27.09. – 27.09.2020 Aus dem Netzwerk

Netzwerktreffen Sachsen-Thüringen 27.09. in Struppen

Liebe bestehende und entstehende Solawis in Sachsen und Thüringen,

ich hoffe der Hochsommer ärgert euch nicht zu sehr, eure Ernte ist reichlich und die Mitglieder und ihr seit zufrieden.

So langsam kommt wieder Leben ins Netzwerk. Die Solawi aus Erfurt lädt zum Regionaltreffen Thüringen ein, höchstwahrscheinlich am 11.10. Wer sich noch nicht in die Dudle-Liste eingetragen hat, aber interessiert ist kann sich gerne noch bei der Solawi Erfurt melden.

Nun wollen wir aus Sachsen nachsteuern und laden euch alle ganz herzlich zu uns nach Struppen zum Netzwerktreffen am 27.09. ein. Die Einladung richtet sich an alle Solawis und Initiativen aus Sachsen und Thüringen.

Das Thema wird sein "Welche verbesserten gesellschaftspolitischen Rahmenbedingungen brauchen Solawi's aus Sachsen".
Hintergrund ist die Anfrage des Staatsminister Günther, der die Entstehung neuer Solawis begrüßen würde. Sein an uns gerichtetes Anliegen ist, herauszufinden, was auf politischem Wege aus unserer Sicht getan werden müsste, damit dieses Ziel erreicht wird. Darüber hinaus gibt es eine Reihe von Stolpersteinen, die die Existenz unserer Solawi, zumindest die in der aktuellen Form, bedrohen. Euer Interesse vorausgesetzt, können wir am 27.09.2020 genauer darauf eingehen. Gemeinsam mit euch wollen wir eure Ideen/ Anregungen zusammentragen, diskutieren und am Ende gerne das Ergebnis dem Staatsministerium mitgeben.
Liebe Thüringer, auch wenn es sich dabei um politische Rahmenbedingungen für Sachsen handelt, kann es für euch trotzdem spannend sein und vll. könnt ihr die Ergebnisse für das Thüringische Staatsministerium mitnehmen.

Wenn ihr dabei sein wollt, tragt euch bitte bis zum 07. September (Montag) mit eigenem Namen und Namen des Projektes/der Solawi ein unter

https://dudle.inf.tu-dresden.de/TB6bysd8eA/

Beginn wird so ca. 10 Uhr sein. Für alle die kommen, wäre es wichtig sich schon im Vorfeld darüber Gedanken zu machen, welche verbesserten Rahmenbedingungen es aus eurer Sicht braucht. Wie ihr dies präsentieren wollt, ist euch überlassen. Ziel soll es sein, bis zum Mittag (13 Uhr) Stolpersteine oder vielleicht sogar politische Ziele zusammenzutragen. Wir würden den politischen Vertreter dann gegen 14 Uhr bei uns begrüßen und unsere Ergebnisse präsentieren. In wie weit danach noch Lust und Zeit für den traditionellen gemeinsamen Hofrundgang besteht, kann ich noch nicht sagen, aus unserer Sicht steht dem aber nichts im Wege.

Bitte meldet euch unbedingt zurück, ob ihr kommen wollt/könnt und wenn ihr noch was braucht (z.B. einen Übernachtungsplatz) oder noch andere Fragen habt. Unter 10 teilnehmenden Personen würden wir die Veranstaltung absagen.

Liebe Grüße
Katrin von der Solawi aus Struppen
 

Solawi-Newsletter – frisch auf den Tisch!

Erhalte unseren monatlichen Newsletter rund um die Solidarische Landwirtschaft.

Jetzt abonnieren

Solawi gegen Rechts