Wissenswertes

Solawis gesucht für Wissenschaftsjahr 2022

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert für das kommende Jahr den partizipativen Austausch zwischen Gesellschaft und Wissenschaft. Wir wollen gemeinsam mit SoLaWis aufmerksam machen auf lokale Lebensmittelproduktion als sinnstiftende, resiliente, selbstgestaltete und klimafreundliche Ansätze, die Arbeitsplätze, soziale Integration, gesunde Nahrungsmittel hoher Qualität, Bewegungen und Grünflächen schaffen. 

Unsere Idee: (1) SoLaWis befragen, was sie von der Forschung brauchen. (2) Schulen auf die Höfe bringen. (3) Austausch zwischen SoLaWis, Gemeinschaftsgärten und Kleingärten über gemeinsame Strukturen und Bedürfnisse schaffen. (4) Fragen an die Forschung mit unserem Netzwerk in offenen Diskussionen thematisieren.

Unser Rahmen für SoLaWis: (1) Honorare für Schulführungen auf den Höfen und Teilnahme an Veranstaltungen. (2) Bleibende Ausstellung vor Ort. (3) Vernetzung mit Schulen, SoLaWis und Gemeinschaftsgärten.

Gesucht: werden SoLaWis mit Interesse an Bildungsangeboten und Austausch mit Forschung und Öffentlichkeit.

Wir sind drei Wissenschaftlerinnen in der Soziologie an der Uni Jena. Wir wollen die Förderung vom Wissenschaftsjahr 2022 (BMBF) nutzen, um lokale Lebensmittelproduktion in den Fokus der gesellschaftlichen Debatte zu bringen. Bis zum 7. Mai schreiben wir den Projektantrag. Dafür brauchen wir SoLaWis, die im kommenden Jahr 2022 mitmachen wollen und die wir im Antrag namentlich nennen dürfen.

Kontakt: anne.stein@uni-jena.de

Ausschreibung vom BMBF: https://www.bmbf.de/foerderungen/bekanntmachung-3385.html

Wir: http://www.flumen.uni-jena.de/ und https://www.bioinequalities.uni-jena.de/

Solawi-Newsletter – frisch auf den Tisch!

Erhalte unseren monatlichen Newsletter rund um die Solidarische Landwirtschaft.

Jetzt abonnieren

Termine

Solawi gegen Rechts