News-Detail

zur Hauptnavigation springen zur Metanavigation springen zum Inhalt springen

Unterstütze uns!

Wer Solawis gründet, braucht kompetent aufbereitete Information. Die aktuellen Krisen machen den Bedarf an resilienten Ernährungssystemen deutlich – Solawi ist eine gerechte und regionale Lösung.

Deswegen ist unser Wissenspool hier frei verfügbar. Beteilige Dich jetzt, um das Angebot weiter kostenlos zu halten.

Gemeinsam für eine Landwirtschaft mit Zukunft!

Mitglied werden Spenden Engagieren

🤍 Hilf der Solawi-Bewegung zu wachsen! 🤍

Wissenswertes

Lese - und Film-Tips

Biodiversitätspotenziale erkennen und bewerten // Drei neue Videos_Saatgut und Agrarsysteme in Afrika

Neuer Leittext für die landwirtschaftliche Ausbildung: Biodiversitätspotenziale erkennen und bewerten

Was ist Biodiversität? Und welche Bedeutung hat sie für die Landwirtschaft? Diese und weitere Fragen können Auszubildende in den Ausbildungsberufen Landwirt/Landwirtin und Pferdewirt/Pferdewirtin jetzt mit Hilfe der 20-seitigen Publikation selbst beantworten. Mit der Erarbeitung des zweiten Leittextes zum Thema „Biodiversität“ setzen das Bundesamt für Naturschutz (BfN) und das Bundesinformationszentrum Landwirtschaft (BZL) in der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) ihre Zusammenarbeit fort.  

Im neuen Leittext „Erkennen und Bewerten von Biodiversitätspotenzialen auf landwirtschaftlichen Betrieben“ erfahren Auszubildende anhand der reich bebilderten und beschreibbaren PDF-Datei im modernen Design Wissenswertes über Biodiversität in der Landwirtschaft und lernen, warum sich der Schutz wildlebender Tiere und Pflanzen auch aus landwirtschaftlicher Sicht lohnt. Dieses Basiswissen und die weiterführenden Recherchelinks können Lehrpersonen der Berufs- und Fachschulen ebenso für den Unterricht nutzen.

Perspektivwechsel: Naturschutzbrille aufgesetzt
Der praktische Teil des Leittextes lädt die Auszubildenden zum Perspektivwechsel ein, indem die Hofstelle und eine ausgewählte Ackerfläche mit der „Naturschutzbrille“ erkundet werden. Hierbei werden das naturschutzfachliche Auge geschult und verschiedene Maßnahmen zur Förderung der biologischen Vielfalt vorgestellt. Die Auszubildenden können die vielfältigen Fördermöglichkeiten mit dem Status Quo ihres Ausbildungsbetriebes abgleichen. Das hilft ihnen einzuordnen, welche Naturschutzpotenziale auf den Betriebsflächen schlummern, und zu reflektieren, ob und wie diese zukünftig noch besser im Betrieb genutzt werden können.

BfN und BLE: Agrarnaturschutz in der Ausbildung verankern
Die beiden Bonner Bundesbehörden schließen mit der Erarbeitung des zweiten Leittextes zum Thema „Biodiversität“ eine Lücke in der landwirtschaftlichen Ausbildung. Denn bis heute hat der Agrarnaturschutz keinen festen Platz in der landwirtschaftlichen und reiterlichen Berufsausbildung. Der vorliegende Leittext ergänzt die neue Rubrik „Biodiversität“ innerhalb der publizierten Leittexte und kann unter www.bildungsserveragrar.de/lehrmaterialien/leittexte/leittexte-zum-herunterladen (Beruf Landwirt, Beruf Pferdewirt) kostenfrei heruntergeladen werden.

 

++++

Der Kampf ums Saatgut in Afrika

Wer das Saatgut kontrolliert, der kontrolliert auch unser Essen. Auf dem afrikanischen Kontinent gibt es heftige Auseinandersetzungen um die Rechte der Bauern und Bäuerinnen am Saatgut, denn internationale Saatgutunternehmen wollen ihr industrielles Saatgut auf dem Kontinent platzieren. Das bäuerliche Saatgut wird dadurch verdrängt, und die Zukunft der gesamten Landwirtschaft steht auf dem Spiel. Bäuerliches Saatgut ist die Grundlage unserer Ernährungssysteme und sollte von den afrikanischen Staaten entsprechend anerkannt und unterstützt werden.

Das Video gibt es hier.

 

++++

Die Eroberung der afrikanischen Landwirtschaft durch Konzerne

Die Zukunft der afrikanischen Landwirtschaft steht auf dem Spiel. Mächtige multinationale Konzerne wollen mit tatkräftiger Unterstützung von einigen afrikanischen Regierungen und von Initiativen wie der Allianz für eine Grüne Revolution in Afrika (AGRA) die Agrarsysteme auf dem Kontinent übernehmen. Staatliche Maßnahmen unterstützen mit Subventionen für Hybridsaatgut, anorganischen Dünger und Pestizide einseitig Ansätze der Grünen Revolution von denen die Unternehmen profitieren. Viele politische Maßnahmen benachteiligen die Bauern und Bäuerinnen und zerstören zugleich die Umwelt. Die zunehmende Vereinnahmung der afrikanischen Ernährungssysteme durch die Konzerne sollte beendet werden.

Das Video gibt es hier.

 

++++

Bäuerliches Saatgut: Der Schlüssel zur Agrarökologie

Viele Ernährungssysteme in afrikanischen Ländern stehen kurz vor dem Kollaps. Die Agrarökologie und bäuerliches Saatgut bieten wichtige nachhaltige Lösungen zur notwendigen Transformation. Bäuerliches Saatgut sichert die Erzeugung lokaler Lebensmittel und bekämpft damit den Hunger, zugleich hilft es Bauern und Bäuerinnen sich an die Folgen des Klimawandels anzupassen und die biologische Vielfalt zu schützen. Das bäuerliche Saatgut ist der Schlüssel zur Umstellung der Ernährungssysteme auf Agrarökologie. Mit bäuerlichem Saatgut ist alles möglich.

Das Video gibt es hier.

Solawi-Newsletter – frisch auf den Tisch!

Erhalte unseren monatlichen Newsletter rund um die Solidarische Landwirtschaft.

Jetzt abonnieren

Termine