Technik

JVerein

Mitgliederdaten als CSV exportieren

Libre Office

Druckbereich definieren

Die Ansicht „Page Break“ ist dazu da, daß man sehen kann, welche Bereiche der Tabelle ausgedruckt werden und auf welcher Seite die landen
werden. Der graue Hintergrund der Zellen will uns mitteilen, daß sich die Zellen in keinem Druckbereich befinden. 

Um Druckbereiche zu definieren, muss man im „Page Break“-Modus (geht wirklich nur dort) folgendes machen:

  1. - Rechte Maustaste auf eine Zelle oder einen markierten Bereich (Funktioniert auch mit mehreren, nicht-zusammenhängenden markierten Bereichen, also wenn man mit STRG markiert).
  2. Define
  3. Der Bereich ist nun weiß und es steht die Seitennumer drin.
  4. Man kann diese „print range“ interaktiv mit der Maus verändern und über „Sheet“ -> „Insert Page Break“ horizontale und vertikale Zeilenumbrüche einfügen.

help.libreoffice.org/6.2/en-US/text/scalc/01/03100000.html
help.libreoffice.org/6.2/en-US/text/scalc/guide/print_exact.html
help.libreoffice.org/6.2/en-US/text/scalc/main0116.html

Linux

Laufwerke

Laufwerke sind in Mint unter /media/NUTZERNAME/LAUFWERKSNAME zu finden.

Unter Linux werden Geräte gehandhabt wie Dateien. /dev/sdXY ist also ein "blockdevice" und der Zugriff auf die Platte verhält sich wie bei einer normalen Datei, mit Anfang und Ende. Externe Datenträger werden meist unter /media/ eingehängt.

  • "Festplattenbelegungsanalyse" zeigt Größe von Ordnern, 
  • "disks" / "Laufwerke" für Partitionierung und Verschlüsselung
  • "lsblk" listet blockdevices, also Geräte auf
  • "findmnt --real" zeigt alle Dateisysteme und deren mountpoints
  • "lsusb" listet angeschlossene USB-Geräte auf

Partition umbenennen: https://askubuntu.com/questions/276911/how-to-rename-partitions

Verschlüsselung

ecryptfs: Soll das bestehende Login-Passwort eines Benutzers gewechselt werden, so ist es zwingend erforderlich, zeitnah auch die Datei ~/.ecryptfs/wrapped-passphrase anzupassen. Siehe dazu Passwort ändern. Vgl. https://wiki.ubuntuusers.de/ecryptfs/

Netzwerk

DHCP checken: It's Control Centre > Network Connections > Wired ( Or Wireless ) > Edit > IPV4 Tab

Logging Netzwerk: journalctl -u NetworkManager --since "25 minutes ago" > /home/solawi/test.log

Logging allgemein: https://www.loggly.com/ultimate-guide/using-journalctl/

Drucker und Scanner

Druckersystem ist CUPS → implementiert IPP (Internet printing protocol)

lpstat -t gehört zu CUPS. Zeigt alle konfigurierten Drucker also des Scanners

sane-find-scanner findet lokale scanner

simplescan für Endnutzer

Desktops

System herausfinden:

  • echo $XDG_CURRENT_DESKTOP
  • cat /etc/os-release

Online-Banking

Einige „Sicherheitsverfahren“, die von Banken für das Online-Banking unterstützt werden:

  • Sm@rtTAN optisch („Optische Erkennung“) – TAN wird über Gerät mit Karte und blinken am Bildschirm generiert
  • ChipTAN QR – TAN wird über Gerät mit Karten und QR-Code (schwarz/weiß) generiert
  • Sm@rtTAN Photo – TAN wird über Gerät mit Karten und buntem QR-Code generiert. Funktioniert nur mit einem bestimmten Kartenleser.
  • RDH (a.k.a. „Schlüsseldiskette“, vermutlich „HBCI-Signaturdatei“, vermutlich „HBCI classic“) – Schlüsseldatei. Auf beliebigem Medium oder Chipkarte in alten Versionen, Chipkarte in neuen Versionen

FinTS (Financial Transaction Services)ist der aktuelle Standard für Online-Banking. Darin sind Übertragungsprotokolle, Nachrichtenformate und Sicherheitsverfahren definiert. FinTS ist eine Weiterentwicklung von HBCI. Früher hieß der ganze Standard HBCI, unter FinTS bezeichnet HBCI eine Untergruppe der Sicherheitsverfahren (Chipkarten und RSA-Schlüsseldateien. (Quelle).

GLS-Bank: Online-Banking-Verfahren

Welche Verfahren speziell die GLS-Bank unterstützt, steht auf https://www.gls.de/privatkunden/konto-karten/banking/zugang-und-autorisierung/.

Mit „Internet“ ist vermutlich WWW gemeint. Über FinTS/HBCI werden folgende Verfahren von GLS und Hibiscus (damit JVerein) unterstützt.

Unterstützung GLS-BankUnterstützung Hibiscus (JVerein)

Sm@rtTAN optisch („Optische Erkennung“)

Benötigt Kartenleser

Ja

Sm@rtTAN Photo („Farbcode-Erkennung“)

Benötigt speziellen Kartenleser der Firma Vasco.

Ja (ab Hibiscus 2.8.9)

„Chipkarte“ (vermutlich RDH-7?)

Es funktionieren nur

  • sogenannte DDV-Karten. Diese werden üblicherweise von Sparkassen verwendet.
  • Auch HBCI-Karten der DKB funktionieren. Dieser Kartentyp hat eine fest vergebene, 5-stellige PIN.

Nicht funktionierende Kartentypen:

  • RSA-Karten - seccos-Karten mit RHD-Verschlüsselung
  • neue Sparkassenkarten mit RAH-Verschlüsselung

Quelle

Die Genobanken bieten ausschließlich das Chipkartenverfahren im RDH-Verfahren an, das von Hibiscus nicht in den aktuellen Verschlüsselungsstärken unterstützt wird. Die Nutzung ist nicht möglich. Gemeint ist die Signatur mit USB-Kartenleser, nicht die TAN-Erzeugung per SmartTAN-Leser (batteriebetrieben). Die TAN-Erzeugung per USB-Leser (Secoder) „Sm@rtTAN USB“ bzw. „Chip-TAN USB“ genannt, wird unterstützt. Aktiviert werden muss das Sm@rtTAN 1.4 Verfahren.

(Also: USB-Kartenleser geht nicht, Sm@rtTAN mit „Secoder“ und „Chip-TAN USB“ geht, )

Quelle

Das Verfahren stellt man in der Oberfläche der GLS-Bank ein über Banking > Service&Verwaltung > TAN-Verwaltung > Sm@rtTAN-Leser/-Verfahren ändern
Siehe auch Anleitung mit Screenshots.

Vermutlich schmeiße ich hier 2 Dinge durcheinander. TAN-Authentifizierung scheint nur der eine Teil der 2-Faktor-Authentifizierung zu sein, und scheint komplett mit Hibiscus zu funktionieren. Der andere Teil der Authenzifizierung funtktioniert nur in neueren Versionen.

GLS-Bank: VR-Netkey + Alias

Die GLS-Bank unterstützt aufgrund der neuen EU-Zahlungsdiensterichtlinie PSD2 (Payment Services Directive) seit 11.03.2020 nur noch VR-NetKey (und nicht mehr VR-Kennung).

Daten der GLS-Bank für die Einrichtung: Quelle 1, Quelle 2

GLS-Bank: Unterstützung von elektronischen Kontoauszügen

HKEKA, auch im PDF-Format. Für Kreditkartenkonten: Kontoinhaber*in muss abrufen. (Quelle)

Konfiguration der GLS-Bank mit FinTS/VR-NetKey

Einzelbuchungskennzeichnung (BatchBooking)

Einzelbuchungskennzeichnung bedeutet, dass bei SEPA-Sammelaufträgen jeder Posten des Sammlers auf dem Kontoauszug und in der Umsatzanzeige einzeln ausgewiesen wird. Hibiscus kann das ab Version 2.6.6 („Als Einzelbuchungen senden“). Zusätzlich muss das von der Bank unterstützt werden (Quelle).

Die GLS-Bank unterstützt kein BatchBooking. Offizieller Workaround: „Verarbeiten Sie die Buchungsposten als Einzelaufträge mit Signaturverfahren (Chipkarte)“. Ansonsten muss man für jeden Einzelauftrag eine TAN eingeben. (Quelle)

XML-Ex- und Import bei GLS

Laut GLS via online-team@gls.de ist ein Export einer XML aus Hibiscus heraus möglich. Der Import muss dann online erfolgen. Hierfür sind "erweiterte Einstellungen" des Online Bankings nötig, welche durch die GLS freigeschaltet werden können, sofern eh noch nicht geschehen.

Mac

Apple Script als App speichern

  1. Workflow erstellen/bearbeiten
  2. Workflow in Programm konvertieren (Kopie wird erstellt)
  3. Workflow speichern + im Speichern-Dialog "Programm" auswählen
  4. Kopie löschen

Mattermost in Ubuntu installieren

  • „Ubuntu Software“ öffnen (links in der Leiste sollte es ein Symbol dafür geben)
  • Tippen: „Mattermost“ (ohne Anführungszeichen), Enter (die Suche öffnet sich, wenn man tippt)
  • „Mattermost Desktop“ anklicken
  • „Install“ anklicken
  • Passwort eingeben (selbes wie bei der Anmeldung) (Authentifizierung, dass man berechtigt ist, Software zu installieren)

Mattermost ist jetzt installiert und kann ganz normal gestartet werden

  • Links unten das Programm-Menü öffnen (Das Symbol mit den 6×6 Rechtecken)
  • Tippen: „Mattermost“ (ohne Anführungszeichen), Enter (startet Mattermost)

 

Nextcloud

Termin im Kalender eintragen

Geteilten Ordner für alle umbenennen

Share muss gelöscht und wieder neu angelegt werden.

Roundcube

Mailfooter einfügen

Teamdrive

Keine Synchronisation

  1. Grundsätzlich bei ganz aktuellen Änderungen 15min warten und dann nochmal die Dateien checken. Teamdrive synchronisiert nicht immer gleich die Änderungen und verteilt sie, sondern lässt sich da bissl Zeit. 
  2. Auch muss Teamdrive gestartet sein, damit es synchronisiert, Teamdrive macht das nichts im Hintergrund.
  3. Ansonsten einfach mal den Rechner neu starten, 15min warten und schauen, ob Teamdrive synchronisiert hat.
  4. Ansonsten: Schau mal, ob bei dir unter "Aktivitäten" im TD von HEUTE Aktivitäten von dem*der Nutzer*in vorhanden sind, von dem Du die aktuellen Dateien erwartest. Du kannst nach ihm*ihr filtern, indem du auf "Alle Benutzer" klickst, dann "andere Benutzer" wählst und dann im Eingabefeld den Namen des Nutzers eingibst. Lege außerdem eine Testdatei in dem Ordner an, in dem die Dateien aktuell vorhanden sein müssten, damit du sehen kannst, ob von dir zu allen anderen Nutzer*innen synchronisiert wird.

Versionskonflikte verhindern und lösen

Versionskonflikte entstehen, wenn bspw. Micha eine Datei öffnet und bearbeitet und Steffi die Datei gleichzeitig öffnet und bearbeitet. Wenn beide nun nacheinander speichern, weiß Teamdrive nicht, welche Version die neuere ist und zeigt einen Konflikt an, den man manuell reparieren muss.

Webportal

Wenn ein Space aktiviert wird, ist der Vorgang der Gleiche als wenn man einen Space wiederherstellt. Wenn Sie auf "Aktivieren" klicken, wird eine einfache Wiederherstellung durchgeführt.

"Wenn ein Space vollständig wiederhergestellt wird, wird die gesamte Protokollhistorie eines Space gelesen. Die Beitrittszeiten können variieren, je nachdem, wie viele Ereignisse sich in dem Space befinden, d.h. wie groß die Historie ist." teamdrive.com/einen-space-widerherstellen/
 

Spaces auf neuem Gerät aktivieren

 https://teamdrive.com/bestehenden-spaces-beitreten/

Teamviewer

Installation unter Linux

Thunderbird

Mailfooter einfügen

Lokalen Ordner anlegen

E-Mails verschlüsseln

Anleitung

TYPO3

Neue Seiten anlegen

Inhalte hinzufügen und bearbeiten

Inhalte via Akkordion strukturieren

Passwort verändern

Umgang mit Anzeigen und Datensatzauflistungen

Anzeigen und Datensatzauflistungen herunterladen

Solawi-Datensätze bearbeiten

Formularfelder duplizieren

Formulardaten herunterladen oder auswerten

Newsletterempfänger löschen

viios

Autoresponder anlegen

Anleitung

Windows

Speicherort einer Datei in einen Text kopieren

Willst du den Speicherort einer Datei direkt kopieren um diesen dann in ein Textdokument einzufügen? Drücke und halte die Shift-Taste (Umschalttaste), während du mit der rechten Maustaste auf die Datei klickst. Nur dann erscheint nämlich im Kontextmenü der sonst unsichtbare Befehl Als Pfad kopieren. Klicke auf diesen Befehl, gehe anschließend in dein Textdokument und wähle dort aus dem Hauptmenü „Bearbeiten > Einfügen“. Dann sollte der Speicherort eingefügt werden.

Zoom

Passwort ändern

Solawi gegen Rechts