Land und Höfe für Solawis

Anzeige veraltet? Hilf uns die Seite aktuell zu halten und schick uns eine kurze Nachricht unter Nennung des Anzeigentitels an anzeigensolidarische-landwirtschaft.org Danke!

Angebot aufgeben

12 Angebote gefunden

Angebot

Fläche: 80 ha

Der Betrieb in der Nähe Hamburgs plant den Aufbau einer Solawi .

Es stehen ca. 70 ha Grünland und ca. 10 ha Acker zur Verfügung mit

Gemüseanbau, Mutterhkuhherde und Hühnern.

Es werden noch weitere Menschen gesucht, die die Solawi mit aufbauen, Mitglieder werden oder als gelernte Gemüsegärtner mitarbeiten möchten.

Kontakt

22926 Ahrensburg Nähe Hamburg

Ansprechpartner*in: Dieter Cordes
Telefon: 01728041557
E-Mail: dieter.cordes@web.de

Angebot

Fläche: Bio-Hof mit Schaf- und Geflügelzucht zu übergeben

- 9,5 ha Weideland

- 0,5 ha Gemüseanbau möglich

- ca. 40 Schafe

- Aufzucht von Bruderhähnen, Zweinutzungshühnern und Gänsen

- Streuobstwiese mit alten Apfel- und Zwetschgensorten

- Direktvermarktung aller Produkte per Onlineshop und im Hofladen

- eine der ersten Bio-Solawis in Deutschland mit Lamm- und Geflügelfleisch

- Wohnhaus von 1904 mit Platz für bis zu 2 Familien (nach Umbau)

- Scheune und Stallungen

- Kühl- und Verarbeitungsraum (vom Veterinäramt abgenommen)

Der Krusenhof Etteln liegt im Paderborner Land, im idyllischen Altenau-Tal. Er existierte seit dem 18. Jahhundert als Wanderschäferei. Der Krusenhof war schon immer sehr naturverbunden. Seit 2008 ist er ein zertifizierter Naturland-Betrieb. Ich habe den Hof 1981 von meinem Vater übernommen. Seit 1990 bewirtschafte ich ihn im Nebenerwerb. Jetzt suche ich Nachfolger, die optimalerweise den Hof im Sinne der solidarischen Landwirtschaft (Solawi) weiterführen.

www.krusenhof-etteln.de

Kontakt

33178 Borchen-Etteln

Ansprechpartner*in: Johannes Lohmann
Telefon: 0170 9629966
E-Mail: info@krusenhof-etteln.de

Angebot

Fläche: Frau + Hof (20ha) + gemeinsame Zukunft?

Landleben und Hof übernehmen in drei Jahren?

- nachhaltig, kapitalismuskritisch, sportlich, mit Tieren leben?

- Hofarbeit, politischer Diskurs und durchtanzte Nächte schließen sich für dich nicht aus?

- Langeweile kennst du nicht?

- du denkst, du wirst mit einer 27-jährigen, eigensinnigen Pferdetierärztin und ihrem Solawi-würdigen zu Hause fertig?

Go for it!

Kontakt

49326 Melle

Ansprechpartner*in: Teresa
Telefon: 015121683156
E-Mail: t.strootmann@web.de

Angebot

Fläche: zunächst 2,1 ha Ackerland für Solawi-Gründung

Angebot:

Wir suchen eine/n Gärtner/in oder eine/n Landwirt/in, der/die eine Solidarische Landwirtschaft gründen möchte.

Zu verpachten ist ein kleiner Hof in Alleinlage (2 km zum Ortskern) mit zunächst 2,1 ha Ackerland in Melle/Neuenkirchen.

Das Bauernhaus ist aus den 1930er Jahren und wurde bis Anfang des Jahres bewohnt. Der Wohnteil befindet sich allerdings in einem sanierungsbedürftigen Zustand.

Wirtschaftsgebäude und ein umfangreicher älterer Maschinenbestand sind auf dem Hof vorhanden.

Kontakt:

Bernd Pellmann, Melle/Neuenkirchen

0175/9453136

Kontakt

49326 Melle/Neuenkirchen

Ansprechpartner*in: Bernd Pellmann
Telefon: 01759453136
E-Mail: bernd.pellmann@t-online.de

Angebot

BEREITS VERKAUFT

Kontakt

49492 Westerkappeln

Angebot

Fläche: Nachfolge für kl. Gemüsebaubetrieb gesucht (0,55 ha oder mehr)

Suche einen Nachfolger für kleinen Gemüsebaubetrieb in 63654 Büdingen, Hessen.

-Bio Betrieb, angegliedert an einem größeren Bio-Hof

-zur Zeit §13a Betrieb, gute Besteuerung!

-0,55ha eingezäunt und gepachtet, mehr Verfügbar

-Möglichkeiten zu erweitern und auszubauen

-bis jetzt Market Garden Anbau mit Einachstraktor und Handgeräten

-Zukauf von qualitativen Bio-Jungpflanzen

-Hilfe von größeren Maschinen und Gerätschaften steht vom Hof zur Verfügung

-zur Zeit Versorgung von 45 Haushalten (auf ca. 2500m2) mit Warteliste, viele potenzielle Mitglieder in der Nähe

-Geräte, Materialien und Infrastruktur können alle übernommen werden

-Arbeit wird mit einer vollen Arbeitskraft und gelegentliche Hilfe von Mitgliedern gut geschafft

-gutes Einkommen für mindestens eine Person/Familie

Am besten wäre eine flüssige Übergabe zur Saison 2021 (ca. Feb.-April). Gerne kann ich auch überall einweisen, und wo möglich, mit einer möglichen Übergangszeit einarbeiten.

Bei Interesse und für mehr Details, gerne eine E-Mail schicken!

Kontakt

63654 Büdingen

Ansprechpartner*in: Aaron
E-Mail: solawi.buedingen@gmail.com

Angebot

Fläche: Junge Menschen für Einstieg in Hofgemeinschaft gesucht

Auf dem Schmitthof in Weitersweiler (Nordpfalz) leben wir mit sechs Erwachsenen (3 junge Bäur*innen, 2 alte Bäur*innen, 1 Rentner) und drei Kindern und betreiben vielfältige Landwirtschaft und Verarbeitung der eigenen Erzeugnisse. Wir wirtschaften seit 1986 biologisch-dynamisch, ohne Zertifizierung und ohne staatliche Subventionen. Unser Hof wird von einer Gemeinschaft getragen, das heißt, wir verkaufen nichts, sondern alles, was wir herstellen, dient der Ernährung der Selbstversorgergemeinschaft. Die Gemeinschaft besteht aus 80 Familien und uns Bäur*innen.

Etwa die Hälfte der Gemeinschaftsfamilien wohnt in Weitersweiler oder der näheren Umgebung, die andere Hälfte wohnt im ca. 50 km entfernten Mannheim. Damit wir einen engen Kontakt zu den Gemeinschaftsmitgliedern pflegen können, haben wir auf dem Hof eine Gemeinschaftswohnung eingerichtet, in der die Gemeinschaftsmitglieder wohnen können, wenn sie ein paar Tage auf dem Hof mitarbeiten wollen.

Als die älteren von uns vor 17 Jahren die Gemeinschaft gründeten, wollten sie einen Weg finden, der vielen Menschen und vorallem auch den Kindern, einen Zugang zur Landwirtschaft gewährt. Es sollte ein Weg sein, der die Kluft zwischen den sogenannten Erzeuger*innen und den Verbraucher*innen überwindet. Ein Weg, der vom Gegen- zum Miteinander führt. Ein Weg, der es ermöglicht, eine Landwirtschaft und ein soziales Miteinander der beteiligten Menschen in geistiger Freiheit zu gestalten.

Daher ist die Grundlage unserer Gemeinschaft die Freiwilligkeit.

Jede*r bringt sich nach seinen*ihren Neigungen und Fähigkeiten auf dem Hof ein, zum Beispiel durch Unterstützung auf dem Acker oder in der Verarbeitung.

Den monetären Beitrag zur Deckung der Laufenden Kosten des Hofs leistet jede*r in der Höhe, wie er*sie ihn aufbringen kann.

Jede*r nimmt sich was er*sie an Nahrungsmitteln braucht aus unserem Kühlhaus, aus dem Gemüsekeller oder vom Acker und achtet bei Knappheit darauf, dass für die anderen noch etwas übrig bleibt.

Wir versuchen mit unserem Betrieb so weit als möglich eine Vollversorgung mit Nahrungsmitteln zu erreichen.

Dazu bewirtschaften wir ungefähr 30 ha. Unsere 10 Milchkühe der Rasse Glan-Donnersberger Gelbvieh verbringen den Winter im Anbindestall und den Sommer ganztags auf der Weide, wo sie auch gemolken werden. Die Milch wird in der eigenen Käserei zu Butter, Käse, Quark und Joghurt verarbeitet und als Trinkmilch verteilt. Desweiteren leben auf dem Hof die Nachzucht, der Deckbulle, 3 Ziegen mit Nachwuchs, 12 Mastschweine, ca. 100 Hühner und 6 Bienenvölker und die Stallkatzen. Auf den Feldern bauen wir Futter- und Speisegetreide (Wir lassen Mehl, Brot und Nudeln machen), möglichst vielfältiges Gemüse, Kartoffeln, Futterrüben, sowie Ackerfutter an. Die Wiesen werden teilweise auch als Streuobstwiesen genutzt. Diese Vielfalt in Stall, Feld und Käseküche erfordert viel Handarbeit, vielseitige handwerkliche Tätigkeiten und Freude am Tüfteln und Ausprobieren.

Das Eigentum am Hof wird von den Altbäur*innen einem Gemeinnützigen Verein überführt. Für den Einstieg in die Landwirtschafts-GbR muss kein Kapital eingebracht werden. Uns allen ist es ein Anliegen, dass die Altbäur*innen auf dem Hof wohnen bleiben. Wir haben keine strikte Trennung der Aufgabenbereiche (alle können alles) und fällen die betrieblichen Entscheidungen im Konsens.

Wir suchen noch weitere junge Menschen (gerne ein Paar oder eine Familie), die sich vorstellen können, langfristig als Bäur*innen in unsere Hofgemeinschaft einzusteigen und mithelfen, unseren Hof weiterzuführen sowie mit ihren eigenen Ideen zu beleben. Im Besonderen freuen wir uns über jemanden, der*die die Verantwortung für die Käserei übernehmen möchte. Wir wünschen uns motivierte junge Menschen mit einer landwirtschaftlichen Ausbildung, die das Leben und die Arbeit in einer solchen Landwirtschaft als Ideal und Berufung sehen.

Wenn wir euer Interesse geweckt haben, kontaktiert uns bitte mit einem Motivationsschreiben und Lebenslauf per E-Mail an schmitthof[ät]posteo.de.

Kontakt

67808 Weitersweiler

E-Mail: schmitthof@posteo.de

Angebot

Fläche: Hof (ca. 20 ha) mit Acker und Grünland für Solawi

Hallo

würden ggf. unseren Hof mit verschiedenen Gebäuden an eine SoLaWi geben. Gute überwiegend ortsnahe Gäu-Löslehmböden vorhanden. Tierhaltung wäre erwünscht, kann ein Biohof werden, muss aber nicht zwingend.

Kontakt

72108 Ergenzingen

Ansprechpartner*in: Erwin Raible
Telefon: +491715434672
E-Mail: e.raible@web.de

Angebot

Fläche: ca. 5 ha Lebensraum

Suchst du einen Lebensraum für dich und deine Familie auf dem Land und doch in Stadtnähe? Willst aktiv werden und gestalten? Hast du einen grünen Daumen und ein Herz für Tiere? Dann melde dich bei uns!

Wir sind ein dreiköpfiges Team mit Engagement und vielen Ideen, den Raum der uns bald zur Verfügung stehen wird zu nutzen. Uns fehlen aber noch Menschen. Am liebsten mit Kindern und Bezug zur Landwirtschaft. Falls Du dir vorstellen kannst in Bruchsals Umland zu leben oder auch Interesse daran hast eine Solawi aufzubauen bist du bei uns richtig. Wir freuen uns über zahlreiche Zuschriften.

Kontakt

76646 Bruchsal

Ansprechpartner*in: Jana Pfleging
E-Mail: jana.pfleging@gmail.com

Angebot

Fläche: Gemüsegärtnerei (10 ha) sucht Nachfolge

Bioland Gärtnerei Zipf in jüngere Hände zu vergeben.

Die Bioland Gärtnerei Zipf besteht seit 1985. Der Standort ist zwischen Straßburg und Freiburg. Wir bewirtschaften derzeit 10ha Ackerfläche in unterschiedlicher Intensität, wovon ein Großteil in der Ebene liegt. Davon sind bis zu 4ha bewässerbar, d.h. es sind teilweise Brunnen vorhanden.

Auf der Hofstelle von knapp 1ha, die in Ortslage an der Durchgangsstraße in Mahlberg liegt, stehen:

- ein einfaches Wohnhaus aus dem Baujahr 1957 in sanierungsbedürftigem Zustand

- ein einfaches Ökonomiegebäude,

- ein ehemaliger Blumenladen mit Verkaufsgewächshaus, gut als Hofmarkt/Hofladen nutzbar

- drei Glashäuser verschiedenen Alters, Art und Größe (400,750,2200 qm)

- sowie zwei Kühlzellen (4x5,50; 5x7,50),

- zwei Regenwasserzisternen mit 30 und 80 Kubikmetern.

Angegliedert ist ein Vermarktungsbetrieb mit sieben Wochenmärkten und Lieferservice der am Schulfruchtprogramm teil nimmt. Die Vermarktung läuft gut und ist in mehreren Richtungen ausbaufähig. Auch für SOLAWI gibt es hier gutes Potential. Der Betrieb ist seit mehreren Jahrzehnten gut bekannt als Biobetrieb.

Aus Altersgründen möchte sich Matthias Zipf zurück ziehen. Vorstellbar ist eine successives einsteigen neuer Betriebsführer*innen.

Es sind verschiedene Formen der Übergabe möglich. Angestrebt wird eine vollendete Übergabe bis 2022.

Es ist einiges zu tun und es sieht teilweise aus wie bei Hempels unterm Sofa.

Aber es ist auch ein laufender Betrieb da, eine große Stammkundschaft und erstmal alles um Gemüse auf 3000m2 geschützer Anbaufläche und auf 2-6 Hecktar Freiland Gemüse zu produzieren.

Über eine Kontaktaufnahme per Mail oder Telefon freuen wir uns.

Steckbrief Gärtnerei Zipf

Allgemein:

• Biolandbetrieb seit 1985

• Vermarktungsstruktur: Abo-Lieferservice (mit Schulfruchtprogramm) und 7 Wochenmärkten und einem kleinen Hofmarkt

• Die Betriebsgröße beträgt aktuell 12ha (9ha in Pacht), das meiste davon in der Ebene

• Brunnen vorhanden, es sind bis zu 4ha bewässerbar, Grundwasser auf ca 3-7m Tiefe

Böden:

• Der überwiegende Teil der Flächen ist ein fruchtbarer sandiger Lehm Boden mit Schluff Anteilen und bis zu 80 Bodenpunkten.

Hofstelle:

• ca 1 ha, darauf sind drei Glashäuser verschiedenen Alters, Art und Größe (400,750,2200 qm) eigene Jungpflanzenproduktion möglich

• ca 2000 qm Frühbeetkästen

• ein einfaches Wohnhaus aus dem Baujahr 1957(Keller, zweistöckig und Dachboden) in sanierungsbedürftigem Zustand

• Drei Kühlzellen (4x5,50; 5x7,50; 2x2)

• Zwei Regenwasserzisternen mit 30 und 80 Kubikmetern

• Drei funktionierende Geräteträger überholungsbedürftig

• Drei Transporter, 3x3,5t

• Anbindung: Die Hofstelle liegt an einer Durchgangsstraße in Mahlberg, nach Freiburg sind es 36

Kilometer, nach Offenburg 25, zur A5 sind es zehn Minuten mit dem Transporter.

Kontakt

77972 Mahlberg

Ansprechpartner*in: Niels Horstrup
Telefon: 01784253692
E-Mail: niels.horstrup@gmail.com

Angebot

Fläche: 1ha

die letzten 3 Jahre habe ich einen kleinen Solawi Betrieb aufgebaut. Jetzt ziehe ich mit einem weinenden und einem lachenden Auge weiter, würde mich aber natürlich sehr freuen, wenn ich den Betrieb in gute Hände geben kann.

Der Betrieb liegt in Bayern zwischen München und Augsburg, angegliedert an einen Bio-Gemischtbetrieb. Eine Wohnung am Hof ist vorhanden.

Die Solawi hat 60 Mitglieder und inzwischen sogar eine Warteliste.

Zusätzlich gibt es einen SB-Laden, der mit dem Landwirtschaftsbetrieb geteilt wird (es gibt Fleisch, Milch und Brot). Solawi und Laden sind kontinuierlich gewachsen und weiter ausbaufähig.

Ich habe 1ha gepachtet, davon nutze ich etwa einen Teil als MarketGarden, es gibt 2 Folientunnel mit insgesamt 360m², für Lagergemüse und Kartoffeln nutze ich Schlepper und Maschinen vom Hof.

Ihr könntet sämtliche Technik und Infrastruktur übernehmen. Es kann natürlich auch vieles anders gemacht werden als bisher....Auch mehr Fläche könnte gepachtet werden.Übergabe wäre im Winter und Frühjahr möglich, wir sind vermutlich ab April/Mai weg. Eine gemeinsame Übergangszeit wäre möglich.

Schreibt mir bei Interesse einfach eine email

Kontakt

86495 Eurasburg

Ansprechpartner*in: Jonas Machnik Machnik
Telefon: +4915779572882
E-Mail: mjonas@posteo.de

Angebot

Fläche: Solawi sucht Hof

Wir sind eine Solawi mit 150 AnteilnehmerInnen in Ulm/Neu-Ulm, siehe Webseite www.solawi-ulm.de. Unser Gemüsehof kann uns nächstes Jahr ab Mai nicht mehr versorgen. Wir sind in einer Neuorientierung. Eine Zusammenarbeit mit mehreren Biohöfen scheint möglich. Wir suchen erfahrene BiogärtnerInnen, die Lust haben auf eine von uns Mitgliedern gut organisierten Solawi mit engagierten ProsumentInnen in Ulm und um Ulm und um Ulm herum ;-)

Kontakt

89075 Ulm

Ansprechpartner*in: Lioba Schneikart
Telefon: 015158142750
E-Mail: orga@solawi-ulm.de

Solawi-Newsletter – frisch auf den Tisch!

Erhalte unseren monatlichen Newsletter rund um die Solidarische Landwirtschaft.

Jetzt abonnieren

Termine

Solawi gegen Rechts