Land und Höfe für Solawis

Anzeige veraltet? Hilf uns die Seite aktuell zu halten und schick uns eine kurze Nachricht unter Nennung des Anzeigentitels an anzeigensolidarische-landwirtschaft.org Danke!

Angebot aufgeben

3 Angebote gefunden

Angebot

Fläche: 270

Ökologischer Milchviehbetrieb in Brandenburg (nähe Potsdam/Berlin) sucht NachfolgerInnen

Unser Biohof entstand 1992 kurz nach der Wende im westlichen Brandenburg.

Am Rande eines Naturschutzgebietes gelegen, verfügt er über 170 ha Ackerland (BP 20-45) und 100 ha Grünland (größtenteils Niedermoor), die langfristig gepachtet sind und sich überwiegend in Hofnähe befinden.

Außerdem halten wir 60 Braunviehmilchkühe mit Nachzucht. Die Milch wird an die am Hof ansässige Käserei und an die Gläserne Molkerei vermarktet.

Der Betrieb wird ökologisch nach Verbandsrichtlinien bewirtschaftet.

Als Zweier-GbR suchen wir mittelfristig eine/n GbRNachfolger/ in für den Bereich der Tierhaltung, fünf Jahre später jemanden für den ackerbaulichen Betriebszweig.

Der Betrieb befindet sich in einem hübschen Dorf mit 380 Einwohnern, deren vielfältige Aktivitäten das Dorfleben bereichern.

Im Dorf gibt es eine Kita, die Grundschule ist 8 km entfernt und weiterführende Schulen sind in der ca. 20 km entfernten Kreisstadt zu finden.

Auf dem Vierseithof, auf dem einer der beiden GbR-Partner wohnt, befindet sich eine Käserei, von der ein Teil unserer Milch aufgekauft, verarbeitet und direkt vermarktet wird. Hier würde sich auch eine Beschäftigungsmöglichkeit für eine weitere Person bieten.

Auf dem Hof gibt es noch viel Platz, um z. B. neuen Wohnraum für die/den GbRNachfolger/ in plus Familie zu schaffen oder neue Betriebszweige zu etablieren.

Seitdem 1998 ein Kuhstallneubau am Ortsrand mit direktem Zugang zu den Weidekoppeln in Betrieb genommen wurde, werden auf dem Hof keine Tiere mehr gehalten.

Drei weitere Familienbetriebe im Dorf wirtschaften nach den Richtlinien des ökologischen Landbaus mit Mutterkuhhaltung und Ackerbau.

Durch die Nähe zu Potsdam und Berlin gibt es viele Entwicklungsmöglichkeiten für den Betrieb. Denkbar ist die Erweiterung der Rinderhaltung mit Bullenmast, die Einrichtung einer Hofschlachterei oder der Betrieb einer Hofbäckerei.

Da wir uns im Naturschutzgebiet befinden (Großtrappenschutzgebiet) gibt es für personalintensive Tätigkeiten im Außenbereich wie z. B. Gemüsebau kaum Realisierungsmöglichkeiten.

Uns ist wichtig, dass der Betrieb, den wir aufgebaut haben, weiterhin ökologisch bewirtschaftet wird.

Innerhalb dieses Rahmens sind für uns neue Ideen und Vorstellungen wie z.B. Solidarische Landwirtschaft denkbar und willkommen, deren Entwicklung und Verwirklichung wir jedoch gerne unseren Nachfolgern überlassen.

Dieser Text sowie Fotos vom Hof sind zu finden unter:

www.hofsuchtbauer.de/hofboerse/hofangebote/oekologischer-milchviehbetrieb-in-brandenburg-naehe-potsdamberlin-sucht-nachfolgerinnen/

Kontakt

14715 Märkisch Luch OT Garlitz

Ansprechpartner*in: Claus-Uwe Erb
Telefon: 0163 1581325
E-Mail:biohof.garlitz@t-online.de

Angebot

Fläche: 75

Moin Moin, ich betreibe mit meinem Sohn einen Bioland Betrieb in Ahrfensburg/Schleswig Holstein, Nähe Hamburg.

LN 81 ha, davon ca.11 ha Ackerland, davon 2,5 ha Gemüsebau möglich, 0,5 ha Obstanbau. Geplant sind 600 Hühner.

25 Mutterkühe plus Kälber, ca. 20 Mastrinder.

Maschinen und Gebäude überwiegend neu.

Wir suchen Mitstreiter für den Aufbau einer solidarischen Landwirtschaft

per sofort.

dieter.cordes@web.de

Kontakt

22926 Ahrensburg

Ansprechpartner*in: Dieter Cordes
Telefon: +491728041557
E-Mail:dieter.cordes@web.de

Angebot

Fläche: ca 6 Ha

Hof zu verpachten mit viel Ackerfläche drumherum.

Ein Hof mit eigenem Brunnen, genügend Wohnraum und Fläche wartet auf Gärtner und Gärtnerinnen, die diesen bewirtschaften.

Er befindet sich etwas ausserhalb von Mainz und ist gut erreichbar.

Es gibt schon eine Solawi in Mainz und es kann die Möglichkeit bestehen eine Kooperationsgemeinschaft zu bilden

Bis vor wenigen Jahren wurde auf dem Draisberghof Gemüse -und Obstanbau betrieben. Die Ackererde ist sehr fruchtbar und mineralstoffreich. (Lehm/Lößboden)

80% der Pachtverträge laufen am 31.12.2021 aus.

In den nächsten ein bis eineinhalb Jahren würde ich sehr gerne den Hof

verpachten. Ich freue mich, auf innovative Menschen, die anpacken und im Einklang mit der Natur wirtschaften.

Herzliche Grüße Martina Schwalbach

Kontakt

55124 Mainz

Ansprechpartner*in: Martina Schwalbach
Telefon: 06131320690
E-Mail:m.schwalbach999@gmx.de

Solawi-Newsletter – frisch auf den Tisch!

Erhalte unseren monatlichen Newsletter rund um die Solidarische Landwirtschaft.

Jetzt abonnieren

Solawi gegen Rechts