Eqomobil - Mit dem Zugpferd durch Europa Sommer 2014

28.05.2014

Unsere agrarpolitische Umweltbildungstour quer durch Europa startet am 1. Juli 2014 in Witzenhausen. Auf dem Weg Richtung Süden möchten wir von Hof zu Hof reisen, um mit Gesprächen, Aktionen und Veranstaltungen für eine ökologische, kleinbäuerliche, solidarische Landwirtschaft und den Einsatz von Zugpferden mit modernster Pferdegerätetechnik werben. Dafür brauchen wir eure Hilfe! Mehr dazu in unsrem Aufruf...

Ziel ist es, die Menschen zum nachdenken anzuregen. Darüber wie eine nachhaltige Naturnutzung aussehen könnte. Viele Menschen wissen nicht, wie wundervoll die landwirtschaftliche Arbeit mit Zugpferden ist und das sich diese auch wirtschaftlich lohnen kann. Das möchte ich ändern, indem ich meine Begeisterung und mein Wissen teile und die Möglichkeit biete, mit Arbeitspferden in Kontakt zu kommen!

Netzwerke stärken: Die Eqomobil-Tour soll einen Beitrag dazu leisten, die europaweit bestehenden Netzwerke für den Einsatz von Arbeitspferden (IGZ, FECTU), kleinbäuerliche Landwirtschaft (Via Campesina), Ernährungssouveränität (Nyeleni Europa) und solidarische Landwirtschaft zu erweitern und enger zu verknüpfen. Ich möchte die Menschen, die unsere Lebensmittel produzieren und konsumieren, zum Umdenken anregen und sie bestärken, einen neuen Weg zu gehen. Für eine ökologisch, ökonomisch und sozial gerechte Landbewirtschaftung, welche die zukünftigen Generationen nicht außer Acht lässt.

Aufruf und mehr Infos

eqomobi.wordpress.com

Unterstütze Solawi mit Deiner Mitgliedschaft oder Spende

mehr erfahren

Solawi-Newsletter
– frisch auf den Tisch!

Erhalte unseren monatlichen Newsletter rund um die Solidarische Landwirtschaft.

Jetzt abonnieren

Veranstaltungen

Solawi gegen Rechts