Jobs und Ausbildungen auf Solawi-Höfen

Möchtet Ihr einen Job, eine Ausbildungsstelle oder einen Praktikumsplatz anbieten oder seid Ihr auf der Suche danach? Dann schreibt uns Euer Angebot oder Gesuch:

redaktionsolidarische-landwirtschaft.org

Bitte schickt einen kurzen Text mit Kontaktdaten und einer noch kürzeren, aussagekräftigen Überschrift für Eure Anzeige, gerne auch mit Postleitzahl (siehe Liste unten).

Damit die Anzeigen möglichst aktuell bleiben, lassen wir die Einträge  für 3 Monate auf der Webseite. Danach werden sie automatisch entfernt. Wenn Euer Anliegen dann immer noch aktuell ist, nehmt einfach nochmal Kontakt mit uns auf - dann veröffentlichen wir gerne wieder Eure Anzeige!

Eure Webredaktion

Angebote

Solidarische Gemüsekooperative Rote Beete sucht Gärtner/in


Wir, ein junger Kommune-Kollektiv-Betrieb in der Nähe von Leipzig,

suchen ab April 2017 (spätestens Juni!) für mind. 1 ½ Jahre ein/en

Gemüsegärtner/in (ca. 30h/Woche). Die Stelle in unserem Team (6 Leute)

wird aufgrund von Elternzeit frei.


Wir bewirtschaften derzeit 5ha Freiland- sowie 550m²

Gewächshausfläche und versorgen über 300 Menschen nach dem Modell der

solidarischen Landwirtschaft ganzjährig mit Gemüse. Schwerpunkte im

Betrieb sind u.a. eine schonende Bodenbearbeitung, Kreislaufgedanken,

Kompostierung, politische Bildung, Mulchwirtschaft und samenfeste

Sorten. Wir bieten: Leben in Gemeinschaft mit gemeinsamer Ökonomie,

selbstbestimmtes Arbeiten und eine faire Entlohnung. Vorraussetzungen:

Ausbildung bzw. Berufserfahrung, Maschinenkenntnisse, soziale Kompetenz,

Bereitschaft zum Gemeinschaftsleben.


Formlose Bewerbungen bitte an: leipziggartencoop.or

Zusätzliche Infos unter: rotebeete.org und www.schmiede4.net

 

10.3.17

Die Wilde Gärtnerei sucht

  • Gemüsegärtner/in ab sofort bis Dezember 2017: Wichtig sind die praktischen Erfahrungen im Gemüsebau und die Fähigkeit, Leitungsaufgaben zu übernehmen.


  • Zimmerer/Zimmerin für die Leitung (evtl. im Team) einer Fachwerkhausbaustelle im März-August 2017: Wichtig sind die Fachkenntnisse und Erfahrungen in ökologischen und traditionellen Handwerkstechiken sowie die Fähigkeit, HelferInnen zu begleiten. Auch weitere kleinere Baustellen stünden parallel an.


Außerdem sind wir offen für:

  • PraktikantInnen in den Bereichen Gemüseanbau, Selbstversorgung, Bauen.


Wir begrüßen vor allem kommunikativ gesunde Menschen, die sich auf einen unkonventionellen und aktiven Arbeits- und Lebensalltag freuen und eine positive Lebenshaltung haben.

Wir verstehen uns als Lernort und Begegnungsstätte: hier ist jede/r mal sowohl der/die Lernende/r als auch der/die Lehrer/in.

Kontakt:
Wilde Gärtnerei | Bernauer Straße 6 | 16321 Rüdnitz
Roberto Vena 0176 34110628 | Sanna Joenperä 0176 41870488
wildegartnereiposteo.de | https://wildegartnerei.blogspot.de

22.02.2017

Die Gärtnerei des WeidenHofs sucht Verstärkung!


Ab sofort und auch immer wieder suchen wir Praktikant*innen die für mindestens einen Monat (idealerweise länger, gerne für eine ganze Saison) den Gemüseanbau unserer Solidarischen Landwirtschaft (SoLaWi) unterstützen.

Wir bauen über 50 Kulturen auf rund 4 Hektar Gärtnereifläche an. Davon sind 1100 m² unter Folie. Die Aufgaben im Praktikum umfassen die gesamte Bandbreite des Gemüseanbaus: Über das Säen, Jungpflanzenanzucht, Pflanzen, Pflege der Kulturen, bis zur Ernte und Lagerung.

Einen Grossteil der Arbeit erledigen wir von Hand, vermehrt pflanzen und hacken wir aber auch mit dem Traktor. Derzeit sind 3 – 4 Leute in der Gärtnerei beschäftigt.

Wenn du Freude am Umgang mit Pflanzen und an körperlicher Arbeit hast, und an einem Praktikum auf dem WeidenHof interessiert bist, melde dich bei uns. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Du erreichst uns unter hannes@weidenhof.de oder unter 051939719776.

Während des Praktikums bist du in einem Gästezimmer (Küche und Bad zur Mitbenutzung) auf dem Hof untergebracht, die Vergütung erfolgt über Kost und Logis sowie ein Taschengeld.

Der WeidenHof liegt in der Nähe von Schneverdingen, zwischen Bremen, Hamburg und Hannover.

Der WeidenHof ist ein Gemischtbetrieb mit Gärtnerei, Ackerbau, Rindern, Hühnern und Schafen und bewirtschaftet nach dem Modell der Solidarischen Landwirtschaft (SoLaWi)derzeit ca. 60 Hektar für 180 Mitglieder unserer Wirtschaftsgemeinschaft, die wöchentlich mit Gemüse, Eiern und Fleisch beliefert werden.

Im Praktikum besteht so die Möglichkeit, Einblicke in ein Wirtschaften abseits von Konkurrenzdruck des Marktes zu erhalten, das uns ermöglicht, uns besser auf das Wohlbefinden von Tier und Natur und die Qualität unserer Nahrungsmittel zu konzentrieren.

WeidenHof

Rieper Moor 2

29640 Schneverdingen

Mehr Infos: www.weidenhof.de


23.2.17

Liebe Leute,

zur Gründung einer solidarischen Landwirtschaft in 32689 Kalletal, OT Langenholzhausen, suchen wir begeisterte Bio-Gemüse-Esser, sowie einen Gärtner oder eine Gärtnerin.

Annette Flörkemeier floerkemeier@heal-yourself.de und Maren Kaschka mathka@t-online.de

Viele Grüße

Maren Kaschka

6.5.17

Wir, das sind eine sechsköpfige Familie, eine Hundedame, ein Kater, ein
Kaninchen und drei Schafe. Wir wohnen jetzt seit zwei Jahren auf einem kleinen
Hof mit ehemaligem Gemüsegärtnereibetrieb in Bielefeld. Es gibt hier für mich
noch einiges zu renovieren, was ich nach und nach überwiegend selber mache.
In den letzten beiden Jahren habe ich "nebenbei" ein 400qm großes Gewächshaus
und einige Beete im Freiland mit verschiedensten alten samenbürtigen
Gemüsekulturen und Gründüngungspflanzen bepflanzt, gepflegt und beerntet,
natürlich ohne Kunstdünger und Pestizide, sowie Kompostmieten angelegt. Das
notwendige Wissen dazu habe ich mir aus Büchern, dem Austausch mit anderen
Interessierten, durch Beobachtung, Versuch und Irrtum angeeignet. In dieser
Saison habe ich leider nicht die Zeit, diese Arbeit in dieser Intensität weiter zu
machen. Deshalb suche ich tatkräftige Menschen, die Erfahrungen im biologischen
Gemüseanbau machen möchten oder haben, und sich eine Saison lang in allen
dazugehörenden Bereichen erproben möchten. Meine Erfahrung würde ich
selbstverständlich teilen und, so weit mir möglich, meine tatkräftige Unterstützung
einbringen.
Für die Zukunft in den nächsten Jahren möchten wir gerne ein "kleines"
ökologisches Landwirtschaftsprojekt ins Leben rufen. Unser Wunsch ist die
Erhaltung und ökologische Nutzung der vorhandenen Ressourcen, die
Verbesserung der Bodenfruchtbarkeit sowie die Entwicklung von
Zukunftsperspektiven und Projektideen. Doch der Entwicklung möchten wir etwas
Zeit geben, denn Ideen, Pläne und Möglichkeiten für die Zukunft reifen auch mit
den Erfahrungen aus der Arbeit. Ein vorläufiges realistisches Ziel ist die
Selbstversorgung mit Gemüse. Außerdem könnte es auch als eigenes/
gemeinsames Wooving-, Lern-, Studien- oder Forschungsprojekt gesehen werden.
Vorstellen könnte ich mir eine kleine Gruppe, vielleicht bis zu drei Personen.
Es gibt ein sehr kleines Gästezimmer, aber auch die Möglichkeit Wohnwagen oder
ähnliches abzustellen. In nächster Zeit möchte ich eine kleine Gartenküche
aufstellen. Es gibt eine Dusche und Waschmöglichkeiten. Leider gibt es momentan
nur eine Toilette, daher möchte ich, wenn möglich, noch eine Toilette in den
Wachraum einbauen oder eine Torftoilette bauen.
Der Hof liegt stadtnah und ist durch öffentliche Verkehrsmittel wie Straßenbahn und
Bus (8 min. Fußweg) und durch Einkaufsmöglichkeiten (10 min.) gut angebunden.
Zur Verfügung stehen momentan ein ca. 400qm großes Gewächshaus, ehem.
Frühbeete und weitere Ackerfläche im Freiland (momentan noch Weide), sowie
zukünftig ein weiteres ca. 500qm Gewächshaus. Es gibt Brunnenwasser; ich
möchte aber überwiegend auf eine Regenwassernutzung umsteigen. Es gibt einen
Kleintraktor mit Anbaugeräten, eine Motorfräse und vor allem Handgartengeräte.
Geld kann ich nicht geben und wir bräuchten einen kleinen Energiekostenbeitrag.
Die Ernte wird geteilt, sozusagen von der Hand in den Mund. Es wäre also eine
rein private Beschäftigung.
Wenn Du Interesse hast, solltest Du es mit dem ganz normalen "Wahnsinn" einer
Großfamilie, sowie mit nervigen/liebenswerten und hilfsbereiten/kommunikativen
Kindern aushalten können, und Lust haben mit beiden Händen die Erde zu
begreifen. Es gibt keinen Erfolgsdruck, aber die Möglichkeit durch die eigene
Motivation und Tatkraft Erfolgs- und Geschmackserlebnisse zu erarbeiten.
Gruß, Lukas
mail: lukgo@web.de
mobil: 0157-89506519

 

23.2.17

Betriebsbeschreibung:

Wir sind eine wachsende SoLaWi in der spannenden Aufbauphase (drittes Jahr). Wir versorgen bisher 90 Familien mit Gemüse, Kartoffeln und Obst. Wir bauen auf ca. 3 ha Ackerfläche über 60 Kulturen und 15 Kartoffelsorten im Freiland an. Die Feldarbeiten erledigen wir zu 95% mit Arbeitspferden (4 Bretonische Kaltblüter im Bestand). Kooperationen bestehen mit dem Gewächshausbetrieb Bodo Richter und weiteren Betrieben. Wir haben ein sehr ländliches Umfeld und trotzdem guten Zuspruch von einer bunt gemischten Teilnehmerschar. Das nordhessische Dorf Oberellenbach, in dem wir leben, ist ein besonders offenes und lebendiges Dorf.

Stellenbeschreibung:

Wir suchen eine/n zweite/n Auszubildende/n, aber auch Menschen die sich verantwortlich einbringen wollen. Wohnraum für Familien und neue Aufgabengebiete im Rahmen der SoLaWi sind vorhanden (Backen, Gewächshaus Verarbeitung, Soziale Arbeit) Ab sofort suchen wir Lehrling, MitarbeiterIn und/oder einEn PraktikantIn mit Interesse und Freude an vielfältigem Gemüseanbau und Arbeitspferden. Mittlerweile sind wir im Kernteam 6 Menschen, die alle Tätigkeiten rund um den Anbau und die Verteilung/Kommunikation mit den Teilnehmern übernehmen.

Bewerbungen und Kontakt:

Dörte und Günter Hufmann

infohufmann-kutschfahrten.de

Tel. 05664938797 mobil 01735873338

Die Gemüsekoop in Köln hat noch Praktikumsplätze für die erste Saison zu vergeben. Bei Interesse gerne melden! Mehr Infos: gemuesekoop.de Mail an: anbaugemuesekoop.de

data.gemuesekoop.de/Dokumente/Praktikum.pdf



23.2.17

Wir bauen zur Zeit ein zukunftsorientiertes AgriKulturelles Modellprojekt in Bornheim (Rheinland) auf, mit nachhaltiger Landwirtschaft, die biologisch-dynamische und permakulturelle Ansätze in sich vereint und von der Weisheit der Ahnen durchdrungen ist. Darin möchten wir das alte landwirtschaftliche „HerzKopfHandWerk" wiederbeleben, das in unserer modernen Gesellschaft in Vergessenheit geraten ist. Wir möchten von der Natur lernen und so miterleben, was es für uns und unsere Gesundheit bedeutet, wenn wir mit und nicht gegen die Natur arbeiten. Das wollen wir auch für möglichst viele Menschen erlebbar machen, indem wir die Solidarische Landwirtschaft in unser

Projekt mit einbeziehen.


Wir suchen für die Mitarbeit beim Aufbau unsers permakulturell-biodynamischen Modellhofes ab sofort:

· eine (Fach)Kraft (m/w) in Vollzeit

ARBEITSBEREICHE:

· Aufbau und Betreuung des Gemüse-, Obst- und Kräutergartens

· Aufbau und Betreuung eines Baumkindergartens (Anzucht von

Sträuchern, Bäumen usw.)

· Betreuung der Solidarischen Landwirtschaft

PROFIL:

· Liebe zur Pflanzen und zur Arbeit im Einklang mit der Natur

· Kenntnisse und Erfahrungen in der Permakultur

· Kenntnisse und Erfahrungen in der biodynamischen Landwirtschaft und

Gärtnerei

· Erfahrungen mit Solidarischer Landwirtschaft

· Eine permakulturelle Ausbildung ist wünschenswert, aber kein Muss


KONTAKT:

Permakultureller ErdHof

Michael Hoenninger

Brombeerweg 41

53332 Bornheim

E-Mail: erdhofposteo.de

 

23.4.17

Gärtnerin/ Gärtner für Gemüseanbau gesucht!

Wir, die Gruppe „Solidarische Landwirtschaft Wetterau – Friedberg/Dorheim“, suchen für unser zweites Jahr baldmöglichst einen engagierten, im Bio-Anbau erfahrenen Menschen, der im Rahmen einer halben Stelle den Gemüseanbau auf unserem Betrieb in Dorheim, vor den Toren Friedbergs (61169), mit gestalten und durchführen kann.

Derzeit wird unsere Anbaufläche (0,7 Hektar) von Landwirt Holger Pabst bewirtschaftet, unterstützt durch unsere Gruppe. Holger P. betreibt seinen Familienbetrieb nach den Richtlinien von Naturland auf einem 60 Hektar Areal, und betreibt einen Reiterhof.

Friedbergs Umgebung hat einen der fruchtbarsten Böden Deutschlands, was schon Kelten und Römer zu schätzen wussten. Als Kreisstadt der Wetterau verfügt Friedberg über einen mittelalterlichen Stadtkern, Verwaltungszentren, gute Schulen und eine hervorragende Verkehrsanbindung ans Rhein-Main-Gebiet (www.wetteraukreis.de).

Interessierte bitten wir um Kontaktaufnahme.

Bei der Wohnungssuche können wir auf Wunsch behilflich sein.

Kontakt:

Gottfried Krutzki: infokrutzki.eu

Tel: 06031 687 0295

Dieter Fitsch: dieter.fitschsanecon.de

Tel: 06031 725 556

27.4.17

Wir, der gemeinnützige Verein “Bio-vegane SoLaWi Frankfurt e.V.”, haben uns zum Ziel gesetzt, in der Rhein-Main-Region eine solidarische Landwirtschaft aufzubauen. Wir haben bereits die Zusage zur Pacht einer hiesigen Biogärtnerei ab 2018 erhalten. Diese Chance möchten wir gerne nutzen, um unser Projekt zu realisieren. Eine sukzessive Übergabe soll bereits ab Herbst 2017 stattfinden, die ersten Workshops mit dem zukünftigen Gärtnerteam, die die Übergabe einleiten sollen, sind bereits im späten Frühjahr geplant. Eine faire Entlohnung des Gärtnerteams ist Teil unseres solidarischen Ansatzes.

Zur Verstärkung des Gärtnerteams suchen wir eine*n Gärtner*in mit Erfahrung in der bio-veganen Landwirtschaft, “Managementqualitäten” und Lust an einem solidarisch gestalteten Miteinander. Die Aufgaben, die Dich erwarten, sind sehr vielfältig und umfassen die gesamte Palette des Bio-Gemüseanbaus von der Anbauplanung, Bodenbearbeitung, Pflanzung, Pflege und Ernte. Da zur Pachtfläche große Streuobst-Grundstücke dazugehören, ist Erfahrung im Obstanbau (insbesondere Schneiden/Pflegen von Obstbäumen) ebenfalls von Vorteil. Der Fuhrpark der Bio-Gärtnerei ist betagt, idealerweise kennst Du Dich mit Wartung und Instandhaltung solcher Gerätschaften aus. Zudem gehört zu Deinen Aufgaben die Arbeitsplanung des Gärtnerteams sowie die Anleitung von Gärtnern aber auch unerfahrenen Mitgliedern, die regelmäßig zu Arbeitseinsätzen auf den Hof kommen sollen. Dies erfordert Team- und Kommunikationsfähigkeit und eine gute Portion Geduld. Da wir unser Wissen im bio-veganen Gemüseanbau, aber auch in der solidarischen Kooperationsform sehr gerne weitergeben wollen, wünschen wir uns von unserem Gärtnerteam, dass sie bei Workshops und Infoveranstaltungen regelmäßig ihre Arbeit und die Vereinstätigkeit gemeinsam vorstellen. Selbstbewusstes Auftreten und Präsentationsfähigkeit runden damit Dein Profil ab.

Eine Vollzeittätigkeit ist erwünscht, es besteht jedoch auch die Möglichkeit auf eine Teilzeit-Tätigkeit. Der Umzug in die Nähe von Rüsselsheim ist ebenfalls von Vorteil.

Diese Aufgaben passen genau zu Dir? Dann melde dich bei uns unter:

vorstand@biovegane-solawi-frankfurt.de

Wir freuen uns auf Dein Interesse!

23.2.17

Die Lebensgarten Dreisamtal Anbau-GbR sucht ab 1.4.2017 eine/n

Bio-Gemüsegärtner/in in Teilzeit (30 – 40 %)

Die Stelle ist zunächst bis September befristet, eine Verlängerung wird angestrebt.

Eine ganzheitliche Sichtweise ist Basis der Arbeit, Erfahrung im Demeter-Anbau von Vorteil. Auf unserem 2,4 ha großen Betrieb bauen wir auf 1 ha ein vielseitiges Gemüsesortiment für derzeit 50 CSA-Teilnehmer an.

  • Fühlst du dich gerufen ein junges, bodenständig visionäres Projekt mitzugestalten?
  • Möchtest du ein gut zu uns passendes Anbausystem mit entwickeln?
  • Hast du ein gutes Händchen für Maschinen und auch Freude an Handarbeit, die einen Großteil der Arbeit ausmacht?
  • Bist du handwerklich geschickt?
  • Und arbeitest gern im Team?
  • Macht es dir Freude verschiedene Menschen unterschiedlichen Alters anzuleiten und mit ihnen zusammen zu arbeiten?

Wir bieten gute Arbeitsbedingungen, Platz zum Gestalten und Mitarbeit an einem sinnvollen, die Zukunft kreativ gestaltenden Projekt.

Wir freuen uns auf deine Bewerbung!

Mehr Infos bei steffilebensgarten-dreisamtal.de

22.02.2017

Solidarische Landwirtschaft im Ausbau sucht aktive Mitgestalter_innen, für die Vergrößerung des KollektivBetriebs am DoniHof. Ab November stehen uns 5ha Fläche für den Anbau von Gemüse, Obst und Kräuter mit Unterstützung von zwei GrossEsel zur Verfügung. Gemeinschaftliches Wohnhaus vorhanden.

crs.at.tonihofgmail.com

Christian vom DoniHof

22.02.2017

Schweiz, Österreich, Liechtenstein

Gesuche

Gärtnerin Gemüsebau, bio mit Hund sucht neuen Wirkungskreis

 

Nach Möglichkeit mit Unterkunft und in Schleswig-Holstein!

Freue mich über Angebote

Kontakt Nr. 01628927350

17.5.17

Wir sind Tilman und Malte, studieren im Moment Ökologische Landwirtschaft in Witzenhausen und suchen für unsere Semesterferien ab dem 01.08.17 einen Job.

 

Was wir mitbringen:

Tilman:

-Ausbildung Landwirtschaft

-Fleischermeister

-Komme aus der Landwirtschaft

-T-Führerschein

Malte:

-3.Semester

-Erfahrungen auf mehreren landwirtschaftlichen Betrieben, auch im Ausland

- Komme aus der Landwirtschaft

-T-Führerschein

Wir sind beide motiviert, belastbar und zuverlässig.

Gerne würden wir zusammen auf einem Betrieb arbeiten, ist dies nicht möglich arbeiten wir auch alleine.

Auf ihre Anfrage freuen wir uns, bei Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Telefon: 01753322160

Mail: mkraemer24gmail.com

 

14.5.17

Hallo!

Ich bin auf der Suche nach einem Ausbildungsbetrieb, wo ich eine Lehre

als Gemüsegärtnerin machen kann. Ich bin 27 Jahre alt, habe ein

Bachelor-Studium in den Agrarwissenschaften abgeschlossen und möchte

nun die Ausbildung machen, um mich in der Praxis zu schulen und mich mit

dem Handwerk des Gemüsebaus eingehender zu beschäftigen.

Ich wünsche mir, auf einem Betrieb zu arbeiten, in dem die Beziehungen

zwischen den Menschen unter sich und zur Natur sowie Gemeinschaft eine

Bedeutung haben. Desweiteren ist mir u.a. schonende Bodenbearbeitung,

Kreislaufgedanken, Kompostierung, politische Bildung, samenfeste Sorten

sowie eine gewisse Vielfalt im Hinblick auf Produkte (Gemüse, Obst,

Saatgut) wichtig.


Ich würde mich freuen, von Ihnen zu hören!

Mit freundlichen Grüßen,

Ronja Schlumberger

Email: ronja.schlumbergergmail.com 

Telefon: 01523 821 0895

 

10.3.17

Hallo.

Ich werde am voraussichtlich am 21.06.2017 meine Ausbildung zum Gärtner, Fachrichtung Gemüsebau abschließen und suche im Anschluss eine Stelle - nach Möglichkeit im Raum Dortmund bzw. im Ruhrgebiet.

Ich habe auf einem Biobetrieb (Bioland) gelernt und bin seit 2015 auch schon als Verbraucher in einer Solawi aktiv (einschließlich Mitarbeit auf dem Acker, Forumbetreuung, etc.). Meine bisherigen Leistungen in Schule und Lehrgängen liegen überwiegend im "sehr guten" Bereich.

Der nachhaltige Anbau ist mir besonders wichtig, daher bin ich durchaus auch für Ideen offen, die über Bio-Anforderungen hinausgehen (Permakultur, Torfersatz, etc.). Das Aufkommen von Solawis und ähnlichen Projekten (z.B. Urban Gardening) war für mich auch der Grund für die Ausbildung, da ich darin eine Möglichkeit sehe der Verschwendung und dem Wertverlust entgegenzutreten der durch unsere kapitalistische Prägung geschürt wird.

Falls Interesse an einer Zusammenarbeit besteht würde ich mich über eine Mail an folgende Adresse freuen:

Michael-Tide@web.de

Mit freundlichen Grüßen,

Michael Tide

22.5.17

Hallo, ich suche zu lernen, mit Lebendigem in Kontakt zu sein und mich zu entwickeln. 

Dafür würde ich sehr gerne in einem biologisch-landwirtschaftlichen (Solawi-)Betrieb mitarbeiten, drei bis vier Stunden am Tag. Und nach Möglichkeit dort mit wohnen. Dabei auch Zeit und Raum für mich haben und den Wechsel zwischen Arbeit und für-mich-sein mit bestimmen.

Meine Stärken liegen u.a. im Entschleunigen und neue Perspektiven einnehmen.
Wer sucht Unterstützung und hat Interesse, mir seine Vorstellungen zu nennen?

Kontakt: Andreas; aspoo(at)arcor.de , Tel. 0221 - 13 85 96, mobil 0176 - 458 29 557

27.4.17

Ich, eine 29 jährige Mutter,  suche einen Ausbildungsplatz zur Landwirtin, eventuell auch in Teilzeit, maximal 1 Stunde von Heidelberg entfernt. Ich bin flexibel, motiviert und mobil.

Kontakt: Aline Hofmann, 015738156581, al.inegmx.de

23.2.17

Anzeige veraltet? Hilf uns die Seite aktuell zu halten und schick uns eine kurze Nachricht unter Nennung der Überschrift an redaktionsolidarische-landwirtschaft.de. Danke!

Solawi Newsletter
- Frisch auf den Tisch

Erhalte unseren monatlichen Newsletter rund um die Solidarische Landwirtschaft.

Jetzt abonnieren

Veranstaltungen