Das Netzwerk Solidarische Landwirtschaft hat sich im Sommer 2011 mit den Zielen gegründet: 

  • Solidarische Landwirtschaft und einen entsprechenden Paradigmenwechsel voranzubringen
  • die Gründung neuer Solidarhöfe anzuregen und zu fördern
  • sowie Beratung und Hilfestellung für existierende Solidarhöfe bereitzustellen und diese zu begleiten

Wir sind ein Zusammenschluss von Menschen mit landwirtschaftlichem Hintergrund und von Interessierten, die sich für die Umsetzung der Solidarischen Landwirtschaft engagieren. Unser Ziel ist die Erhaltung und Förderung einer nachhaltigen, bäuerlichen Landwirtschaft in der Erzeuger*innen und Verbraucher*innen verbindlich zusammenarbeiten und die Landwirtschaft als eine gesellschaftliche Verantwortung sehen. Wir möchten Hilfe zur Selbstorganisation bieten und für alle konkrete Handlungsmöglichkeiten aufzeigen, egal ob Erzeuger*in oder Verbraucher*in.

Wir bieten Kontakt- und Beratungsmöglichkeiten sowie regionale und internationale Vernetzung zum Thema Solawi an. Um eine soziale und umweltschonende Landwirtschaft voranzubringen, stehen wir mit anderen Organisationen im In- und Ausland im Austausch.

Der Verein Solidarische Landwirtschaft e.V.  dient dem Netzwerk als Trägerverein für alle formalen Angelegenheiten. Unsere Struktur ist basisdemokratisch und partizipativ. Sie soll möglichst Vielen die Gelegenheit geben sich einzubringen und die Bewegung mit zu gestalten.

Die Mitglieder wählen bei der Jahreshauptversammlung einen Rat, der sich zur Hälfte aus Solidarhöfe-Vertreter*innen sowie aus Einzelpersonen zusammensetzt. Dieser Rat stellt die Koordinationsgruppe, die auf aktuelle Anfragen eingeht und die laufende Agenda umsetzt bzw. die Aufgaben der Büros koordiniert.

Statuten des Netzwerks

Finanzierung

Als zivilgesellschaftliche Bewegung möchten wir finanziell und ideell selbstbestimmt und unabhängig agieren können. Spenden und Mitgliedsbeiträge helfen uns die Idee der Solidarischen Landwirtschaft weiter voranbringen zu können. Jeder Beitrag ist willkommen!

Haushaltsplan 2017

Pos. geplante Ausgaben
Personalkosten Netzwerkbüros (3 Pers. mit 15h/Woche)  
inkl. Honorar Mitgliederverwaltung & Buchhaltung     53.488 €
Miete und Büroausstattung       2.360 €
Kosten Veranstaltungen     11.630 €
Kosten Medien/ Materialien       4.900 €
Reisekosten      1.500 €
Sonstige Kosten (Vers., IT, Konto etc.)         860 €
Summe
   71.978 €
Pos. geplante Einnahmen
Beiträge Höfe                  29.000 €
Beiträge Einzelpersonen                  12.000 €
Beiträge Initiativen                    2.900 €
Förderer                    1.000 €
Spenden                    6.500 €
Veranstaltungen                  13.000 €
Medienvertrieb                    4.900 €
Summe                                                     69.300 €

Die Unterdeckung des Budgets von 2678€ wird durch Rücklagen kompensiert.

Solawi Newsletter
- Frisch auf den Tisch

Erhalte unseren monatlichen Newsletter rund um die Solidarische Landwirtschaft.

Jetzt abonnieren

Veranstaltungen