Solidarische Landwirtschaft - weltweit

Das Netzwerk Solidarische Landwirtschaft ist Mitglied im internationalen CSA-Netzwerk URGENCI und aktiv an interantionalen Austauschprojekten beteiligt.

Solidarische Landwirtschaft gibt es weltweit und hat viele Namen, z.B.:

  • CSA (Community-Supported Agriculture) - England/USA
  • Solawi,Freihof, Solidarhof, gemeinschaftlich getragene Landwirtschaft, Landwirtschaftsgemeinschaftshof, gemeinsame Landwirtschaft (GeLa) - Deutschland/Österreich/Schweiz
  • AMAP (Associations pour le maintien d’une agriculture paysanne ) - Frankreich
  • Teikei - Japan
  • GASAP (Groupe d’Achat Solidaire de l’Agriculture Paysanne) - Belgien
  • GAS (Gruppi di Acquisto Solidale) - Italien   
  • ASC (Agriculture soutenue par la communauté) - Quebec
  • Reciproco - Portugal
  • Andelslandbruk - Norwegen

Europäische CSA-Deklaration

Auf dem bundesweiten Netzwerktreffen im November 2016 berichteten VertreterInnen aus dem deutschen Solawi-Netzwerk über die europäische und internationale Vernetzung und den Prozess der Erarbeitung einer gemeinsamen CSA-Deklaration über die letzten Jahre. Die Deklaration wurde während des 3. europäischen CSA-Netzwerktreffens am 17. September 2016 in Ostrava (Tschechien) verabschiedet. CSA ist dabei als umfassender zu verstehen als das gängige (deutsche) Solawi-Modell.

In der Schweiz gibt es einen Deutschschweizer und einen Westschweizer Verband für "Regionale Vertragslandwirtschaft" sowie die Kooperationsstelle, die unabhängig agiert:

Solawi Newsletter
- Frisch auf den Tisch

Erhalte unseren monatlichen Newsletter rund um die Solidarische Landwirtschaft.

Jetzt abonnieren

Veranstaltungen