Struktur

AB = Arbeitsbereich // AK = Arbeitskreis

Der Rat

Sinn und Zweck

Der Rat repräsentiert die Mitgliedschaft unseres Netzwerkes. Er arbeitet an der Netzwerkentwicklung mit, die durch die Vision, die Ziele, das Selbstverständnis, die Grundprinzipien und die Werte gelenkt wird. Er soll hierbei im Sinne des Wortes Rat(geber) sein und die Perspektive der Basis für Solidarische Landwirtschaft im Verein verankern.

Aufgaben (Kurzversion)

  • Wahrnehmung der Solawi-Bewegung,
  • Regelmäßiger Austausch zwischen den Aktiven,
  • Teilnahme an Prozessen zur Netzwerkentwicklung,
  • Genehmigung des Haushalts und Bestellung zweier Rechnungsprüfer,
  • Beschluss von Satzungsänderungen,
  • Beschluss der Netzwerk-Geschäftsordnung,
  • Bestimmung der Mitglieder der Koordination,
  • Aufsicht über die Arbeit der operativ Tätigen im Netzwerk durch Wahrnehmung und Kommentierung der Berichte der Koordination und der Arbeitsbereiche sowie
  • Wahl und Entlastung des Vorstands

Zeitaufwände

    Der durchschnittliche Zeitaufwand für eine Mitarbeit im Rat beträgt etwa 5-7 Stunden pro Monat. Er trifft sich etwa drei Mal im Jahr persönlich zu Wochenend- und Tagestreffen. Weiterhin tauscht er sich via Mailverteiler über aktuelle Themen aus und kann an den wöchentlichen Telefonkonferenzen der Koordination teilnehmen.

    Wahl des Rates

    Der Rat wird alle zwei Jahre von den Mitgliedern des Netzwerks gewählt. Um einen möglichst breiten Querschnitt des Netzwerks abzubilden und diverse Perspektiven zusammenzutragen besteht der Rat aus Vertreter:innen von Solawis und Einzelpersonen, die Mitglied im Netzwerk sind. Optimalerweise schließt er Landwirt:innen und Verbrauchende ebenso wie Vertreter:innen aus allen Arbeits- und Regionalgruppen des Netzwerks ein.

    Die Erfahrung zeigt, dass die einzelnen Ratsmitglieder sehr unterschiedliche Möglichkeiten haben, sich einzubringen. Manche bringen sich in viele Themen intensiv ein, andere verfolgen eher spezifische, konkrete Themen. Hierdurch wird ein breites Spektrum an gestalterischem Mitwirken eröffnet.

    Das Netzwerk braucht auch über die Netzwerktreffen hinaus den Kontakt zu den Solawis und Solawi-Aktiven, deshalb bringe Dich gerne in die Arbeit des Rates ein, wenn es Dir möglich ist. Unterstütze so den Aufbau eines von der Basis organisierten, nachhaltigen und tatkräftigen Netzwerks!

    Mitglieder (2020 - 2022)

    VornameAlina
    NachnameReinartz
    Fähigkeiten und Interessengärtnern, moderieren, Prozesse entwickeln und begleiten, Menschen für Ideen begeistern und zum Lachen bringen;
    das weite Feld der Organisationsentwicklung mit Schwerpunkt Soziokratie, gemeinschaftliches Leben und zur Entspannung wandern, lesen und Musik
    Meine SolawiSolawi Großhöchberg
    Meine RegionSüdwest
    RatserfahrungIch war bereits im Rat aktiv
    Solidarische Landwirtschaft bedeutet für michgelebte Utopie! Die Solawi-Bewegung zeigt, dass eine andere Art des Wirtschaftens möglich ist, dass Menschen bereit sind Verantwortung für die Landwirtschaft zu übernehmen und Freude am gemeinschaftlichen Handeln haben. Die Erfahrungen aus der Solawi-Praxis ermutigen, die Idee auch auf andere Lebensbereiche auszuweiten und entfalten dadurch ihr tranformatives Potential!
    Tätigkeiten und Schwerpunkte innerhalb der SolawibewegungGärtnerin, Bildungs- & Öffentlichkeitsarbeit und Organisationsentwicklung
    Meine Motivation für die Wahl in den RatIn den letzten drei Jahren als Ratsmitglied hatte ich die Gelegenheit die Arbeit des Netzwerks immer besser kennen zu lernen. Eingebracht habe ich mich vor allem als Moderatorin bei den Treffen und im Bereich der Organisationsentwicklung. Diese Arbeit würde ich gerne weiterführen.
    Ich kann konkret beitragenFähigkeiten als Moderatorin, Wissen im Bereich Organisationsentwicklung, Soziokratie, Gewaltfreie Kommunikation, Erfahrungen aus sieben Jahren Solawi-Praxis & Bieterrunden-Organisation
    Anzahl Stunden pro Jahr, die ich der Ratsarbeit widmen möchteca. 100 - 150
    VornameAnnalena
    NachnameStuhlmann
    Fähigkeiten und InteressenOrganisation, Koordination, Vernetzung
    Meine SolawiKleine Beete e.V.
    Meine RegionLeipzig
    RatserfahrungIch war noch nicht im Rat aktiv
    Solidarische Landwirtschaft bedeutet für michLebensmittelversorgung revolutionieren,
    Ernährungssouveränität ermöglichen,
    in Beziehung treten mit dem Boden, mit allen Lebewesen, mit meinen Mitmenschen und mit mir,
    unendliches Lernen und sich weiterentwickeln
    Tätigkeiten und Schwerpunkte innerhalb der Solawibewegungseit 2018 tätig als Solawi-Gemüsegärtnerin
    Im zweiten Jahrgang der selbstorganisierten Solawi-Gemüsebau-Ausbildung (Gruppe Maulwürfe)
    Meine Motivation für die Wahl in den RatAgrarwende mitgestalten,
    die Ausbildungsgruppen vertreten,
    das SolaWi-Netzwerk unterstützen
    mich nicht nur für die eigene Solawi engagieren
    Ich kann konkret beitragenSchnittstelle zu Ausbildungsgruppen
    Tagungen mitorganisieren
    VornameGerrit
    NachnameJansen
    Fähigkeiten und InteressenDer Rat ist für mich ein Organ, wo die Erfahrungen aus den Solawis zusammengetragen werden. Der Rat ist für mich ein Organ einer Bewegung, das sich in der Gesellschaft für eine zukunftsfähige Landwirtschaft einsetzt. Durch meine Tätigkeit als Berater und Koordinator im Netzwerk komme ich auf viele Solawis und kann als Ratsmitglied an der bitter notwendigen Wandlung in der Landwirtschaft beitragen.
    Meine Solawiu.a.: Friedberg, Nidda
    Meine RegionHessischer Main
    RatserfahrungIch war bereits im Rat aktiv
    Solidarische Landwirtschaft bedeutet für michIn der Schule lernt man zuerst, dass 1 und 1 gleich 2 ist. In der Sozialen Landwirtschaft lernt man, das was anderes viel wichtiger ist: Da lernen wir: 1 geteilt durch 2 ist ein halbes; oder 1 geteilt durch 80 ist ein/achtelst. Oder1 geteilt durch 7 Milliarde ist ein/ 7millardeste! Das kann der Anfang des Bewusstseins sein, dass es nur einen Planet Erde gibt! Da hilft 1+1=2 nicht; da hilft nur teilen.
    Tätigkeiten und Schwerpunkte innerhalb der SolawibewegungSeit 5 Jahr gehöre ich zum Beraterteam; halte Info-Veranstaltungen, begleite Solawis in ihre Weiterentwickelung, inklusiv Supervision und Mediation. Als Gärtner unterstütze ich- wenn nötig- auch auf diesem Gebiet. Auf den Tagungen bin ich gerne Ansprechpartner oder gestalte den Einführungskurs. Auch halte ich Workshops zum Thema Solidarische Landwirtschaft. In den Rat bin ich seid 3 Jahr.
    Meine Motivation für die Wahl in den RatDie Landwirtschaft zukünftsfahig zu machen. Durch die Ratsarbeit bin ich einen Bindeglied zwischen (inter-)nationale Bewegungen, Politik und den Einzelsolawi.Die Verbraucher bewusst zu machen, was dafür notwendig ist; zum Bespiel die Löhne in der Landwirtschaft, die Subventionspolitik :Gemeinsame Argrarpolitik und ihre Konsequenzen; Kurz : auch ein Umdenken von der Konsument ausgehend!
    Ich kann konkret beitragenAls Beratender bin ich dauerhaft mit Menschen in Kontakt, die sich eine andere Landwirtschaft wünschen. Eine Aufgabe sehe ich darin dem Konsument ein Verständnis für die Landwirtschaft und aber auch der Landwirt und Gärtner ein Verständnis zu vermitteln, das auch die dümmste Fragen von den Konsumenten ganz wichtig sind und das dafür Zeit eingeräumt werden soll um die Agrarwende zu schaffen.
    Anzahl Stunden pro Jahr, die ich der Ratsarbeit widmen möchte200 (zweihundert)
    VornameJule
    NachnameHesse
    Fähigkeiten und InteressenAls Solawi-Gemüsegärtnerin habe ich viel Freude am Gärtnerischen, der Organisation drumherum und der Kommunikation zu den Mitgliedern; Sortenvielfalt und Saatgutvermehrung sind mir wichtig, Spannend finde ich das Thema Solidarische Bäckerei, Ich bin gern künstlerisch tätig, Koche gern mit saisonalem Gemüse und bin viel Draußen (mit Pferd oder ohne)
    Meine SolawiSolawi Erfurt e.V.
    Meine RegionThüringen
    RatserfahrungIch war bereits im Rat aktiv
    Solidarische Landwirtschaft bedeutet für michdie Menschen zu kennen, für die ich täglich auf dem Acker stehe und deren Lebensmittel anbaue und dass eine Landwirtschaft ermöglicht wird, die nicht auf Gewinnmaximierung aus ist, sondern auf die Pflege unserer Lebensgrundlage: dem Boden. Außerdem gute Lebensmittel hervorbringt und eine Arbeit ermöglicht, die Spaß macht und sinnvoll ist.
    Tätigkeiten und Schwerpunkte innerhalb der SolawibewegungGanz praktisch bin ich täglich als Gemüsegärtnerin auf dem Acker der Solawi Erfurt unterwegs. In den letzten Jahren war ich als Gärtnerin und in der Orga verschiedener Solawis aktiv. Ich bin Teil des Tagungs-Orgateams, Ratsmitglied und Teil des Teams für die Orga und Durchführung des Basis-Kurses/der Solawi Werkstatt. Das Thema der RegioSaatCoops möchte ich gern weiter verfolgen.
    Meine Motivation für die Wahl in den RatMir liegt die Ausrichtung und Gestaltung des Netzwerks am Herzen. Außerdem sehe ich mich als Vertreterin der Bildungs-AG, sowie der Solawi-Fortbildungen für Neugründer*innen. So bin ich nah dran an den aktuellen Entwicklungen.
    Ich kann konkret beitragen- Aufsichtsrat
    - Vetreterin der Bildungs-AG
    - Organisation von z.B. Online-Rats-Stammtischen
    - Offenes Ohr für die Interessen und Bedarfe der Basis (Solawi-Betriebe), z.B. über Regiogruppen
    - Weiterentwicklung der Bildungsformate, um bestehende Solawis zu stärken, Neugründungen zu unterstützen und Vernetzung zwischen den Solawis zu fördern
    Anzahl Stunden pro Jahr, die ich der Ratsarbeit widmen möchteschwierig abzuschätzen. Präsenztreffen; Lesen der Mails; TK's - vielleicht 2-3 h/Woche
    VornameKristina
    NachnameGruber
    Fähigkeiten und Interessen

    Ich interessiere mich für die sozial-ökologische Transformation und für Wege, diese zu gestalten. Ich bringe Kompetenzen in folgenden Bereichen mit: wissenschaftliches Arbeiten, Projektmanagement, Projektakquise, Öffentlichkeitsarbeit, Veranstaltungsorganisation, Digitalisierung, Nachhaltiges Wirtschaften

    Meine SolawiSolawi Kassel
    Meine RegionKassel, Hessen
    RatserfahrungIch war bereits im Rat aktiv
    Solidarische Landwirtschaft bedeutet für michZukunftsfähigkeit
    Tätigkeiten und Schwerpunkte innerhalb der Solawibewegung

    Ich arbeite an der Übertragbarkeit des Solawi-Prinzips in andere Wirtschaftsbereiche (Projekt: sunu/OpenOlitor). Die Open Source Webanwendung OpenOlitor unterstützt Solawis bei der Administration.

    Meine Motivation für die Wahl in den Rat

    Ich möchte Solawi bekannter machen, die Vernetzung mit anderen stärken und dabei helfen, dass gute Projekte unsere Arbeit unterstützen. Ich möchte das Netzwerk mitgestalten und so die Solawi-Bewegung weiter stärken.

    Ich kann konkret beitragen

    Ich werde an den Ratssitzungen teilnehmen und mich in AGs beteiligen. Aktuell unterstütze ich an der Schnittstelle zum Projektmanagement, insbesondere EU-Projekte, Forschung/Datenerhebung, Öffentlichkeitsarbeit und Politik. Außerdem bin ich Teil der AG Organisationsentwicklung, mit der wir den wachsenden Herausforderungen der Netzwerkorganisation begegnen.

    Anzahl Stunden pro Jahr, die ich der Ratsarbeit widmen möchte120-150
    VornameLisa
    NachnameHaubner
    Fähigkeiten und InteressenIch bin Volkswirtin mit Master in Nachhaltigem Wirtschaften, habe Erfahrung mit kommunalen Nachhaltigkeitsstrategien und bin nun Klimaschutzmanagerin einer Gemeinde in der Nähe von Kassel. Einen Sommer lang stand ich auf dem Acker eines Öko-Schulbauernhofs. Die Zukunft unseres Planeten ist mir wichtig und mit Solidarischer Landwirtschaft können wir dazu beitragen!
    Meine SolawiSolawi für Kassel und Umgebung
    Meine RegionMittendrin
    RatserfahrungIch war bereits im Rat aktiv
    Solidarische Landwirtschaft bedeutet für michErzeuger*innen und Konsument*innen näher zusammen zu bringen!
    Einen Beitrag zur Agrarwende und zu Ernährungssouveränität zu leisten!
    Tätigkeiten und Schwerpunkte innerhalb der SolawibewegungSeit einigen Jahren bin ich im Netzwerk aktiv, inzwischen auch im geschäftsführenden Vorstand. Daneben war ich in meinen drei Jahren in Erfurt Teil der erfolgreichen Gründungsgruppe. Und immer mal wieder ackere ich mit für guten Kontakt zum Boden und den Menschen, die damit arbeiten.
    Meine Motivation für die Wahl in den RatMeine Arbeit fortsetzen und Kontinuität gewährleisten.
    Ich kann konkret beitragenViel Positives haben wir in den letzten beiden Jahren erarbeitet. Daran möchte ich anknüpfen und weiterhin das Netzwerk mitgestalten. Ich kann gut Strukturieren, Organisieren und das große Ganze im Blick behalten. Um gegenseitiges Verständnis zu ermöglichen, führe ich viele Gespräche.
    Anzahl Stunden pro Jahr, die ich der Ratsarbeit widmen möchte4-5h/Woche
    VornameRoman
    NachnameBest
    Fähigkeiten und InteressenSolidarische Landwirtschaft, Gärtnern, (Bewusstseins-)Bildung, Sozial-Prozesse gestalten, kochen, Bauen, Entwicklung, Süd-Amerika
    Meine SolawiFalkenhof Strothe
    Meine RegionMittendrin
    RatserfahrungIch war bereits im Rat aktiv
    Solidarische Landwirtschaft bedeutet für michIch wohne auf einem Solawi Hof. Es ist der dritte, zu dessen Aufbau ich beitrage. In Den letzten 9 Jahren habe ich einen großen Teil meiner Zeit und meiner Energie mit Solidarischer Landwirtschaft erfüllt -es ist mein Leben. Solidarische Landwirtschaft ist für mich ein Ansatz, die Art und Weise wie ich mit anderen und mit der Mitwelt umgehe zu transformieren: mehr Lebendigkeit und Menschlichkeit!
    Tätigkeiten und Schwerpunkte innerhalb der SolawibewegungBeratung, Solawi-Fortbildung auf Hof Tangsehl, Organisation und Moderation der Tagungen und sonstiger Veranstaltungen, Vernetzung von Akteuren, Austausch mit anderen Solawis, den Grassroots-Ansatz bewahren
    Meine Motivation für die Wahl in den RatIch bin seit 9 Jahren im NW aktiv, weil ich es wichtig finde, dass unsere Bewegung wächst. Ich möchte dazu beitragen, indem ich einen lebendigen Austausch befördere und dazu beitrage, dass Menschen (incl. meinereiner) ihr ganzes Potential entfalten. Ich mag die Leute in unserer Bewegung und wurde in vielen Begegnungen sehr bereichert. Ein großer Teil meiner Liebsten beschäftigt sich mit Solidarischer Landwirtschaft.
    Ich kann konkret beitragenModeration, Beratung, Bildung, theoretische und praktische Hilfe beim Aufbau, Begeisterung aber auch kritische Reflexion
    Anzahl Stunden pro Jahr, die ich der Ratsarbeit widmen möchte80
    VornameStephanie
    NachnameWild
    Fähigkeiten und InteressenÖffentlichkeitsarbeit, Vernetzung
    Meine SolawiLandgut Lübnitz
    Meine RegionBrandenburg
    RatserfahrungIch war noch nicht im Rat aktiv
    Solidarische Landwirtschaft bedeutet für michAgrarwende selbst machen
    Tätigkeiten und Schwerpunkte innerhalb der SolawibewegungBis Ende 2020 als Angestellte im Netzwerk u.a. für Öffentlichkeitsarbeit, Gründungsmitglied,
    2003 Aufbau und Begärtnerung der Solawi Landgut Lübnitz
    Meine Motivation für die Wahl in den RatMeine Erfahrungen weiterhin einbringen
    Ich kann konkret beitragenUnterstützung bei Öffentlichkeitsarbeit, nationale und internationale Vernetzuung
    Anzahl Stunden pro Jahr, die ich der Ratsarbeit widmen möchte52

    Die Koordination

    Die geschäftsführende Koordination (KO) sorgt dafür, dass die Grundsatzentscheidungen des Rates umgesetzt werden. Ihr obliegt die operative Geschäftsführung. Sie besteht aus angestellten Mitarbeitenden und Ratsmitgliedern und wird vom Rat bestimmt.

    Die KO trifft sich regelmäßig via Videokonferenz sowie zu Quartals-Klausurtagungen persönlich. Die KO ist laut Satzung entscheidungsberechtigt, wenn mindestens fünf KO-Mitglieder anwesend sind. Von diesen fünf KO-Mitgliedern muss zudem sowohl eine Person von den Arbeitsbereichen, als auch eine Person aus dem Vereinsvorstand anwesend sein.

    Mitglieder

    (2020 - 2022)

    VornameAlina
    NachnameReinartz
    Fähigkeiten und Interessengärtnern, moderieren, Prozesse entwickeln und begleiten, Menschen für Ideen begeistern und zum Lachen bringen;
    das weite Feld der Organisationsentwicklung mit Schwerpunkt Soziokratie, gemeinschaftliches Leben und zur Entspannung wandern, lesen und Musik
    Meine SolawiSolawi Großhöchberg
    Meine RegionSüdwest
    RatserfahrungIch war bereits im Rat aktiv
    Solidarische Landwirtschaft bedeutet für michgelebte Utopie! Die Solawi-Bewegung zeigt, dass eine andere Art des Wirtschaftens möglich ist, dass Menschen bereit sind Verantwortung für die Landwirtschaft zu übernehmen und Freude am gemeinschaftlichen Handeln haben. Die Erfahrungen aus der Solawi-Praxis ermutigen, die Idee auch auf andere Lebensbereiche auszuweiten und entfalten dadurch ihr tranformatives Potential!
    Tätigkeiten und Schwerpunkte innerhalb der SolawibewegungGärtnerin, Bildungs- & Öffentlichkeitsarbeit und Organisationsentwicklung
    Meine Motivation für die Wahl in den RatIn den letzten drei Jahren als Ratsmitglied hatte ich die Gelegenheit die Arbeit des Netzwerks immer besser kennen zu lernen. Eingebracht habe ich mich vor allem als Moderatorin bei den Treffen und im Bereich der Organisationsentwicklung. Diese Arbeit würde ich gerne weiterführen.
    Ich kann konkret beitragenFähigkeiten als Moderatorin, Wissen im Bereich Organisationsentwicklung, Soziokratie, Gewaltfreie Kommunikation, Erfahrungen aus sieben Jahren Solawi-Praxis & Bieterrunden-Organisation.
    Anzahl Stunden pro Jahr, die ich der Ratsarbeit widmen möchteca. 100 - 150

    Vorname

    Andrea

    Nachname

    Klerman

    Netzwerkbüro

    Hamburg

    Meine Arbeitsbereiche

    Allgemeine Anfragen, Öffentlichkeitsarbeit, Eventmanagement

    Meine Solawi

    Solawi Heidkoppelhof, Ahrensburg

    Meine Region

    Solidarische Landwirtschaft bedeutet für mich

    Kontakt

    Norden

    gelebte Basisdemokratie und Freude an der gemeinsamen Verantwortung – wir sind Reallabore der Ernährungssouveränität

    Hauptstr. 42b
    22962 Siek (bei Hamburg)

    Telefon: +49 (0) 172 414 92 77

    aklerman@solidarische-landwirtschaft.org

    Vorname

    Anika

    Nachname

    Füger

    Netzwerkbüro

    Düsseldorf

    Meine Arbeitsbereiche

    Projekte & Internationales

    Meine Solawi

    Solawi Düsseldorf

    Meine Region

    Mittewest

    Vorname

    Katharina

    Nachname

    Kraiß

    Netzwerkbüro

    Witzenhausen

    Meine Arbeitsbereiche

    Netzwerkorganisation, Bildung, Forschung

    Meine Solawi

    Solawi Freudenthal

    Meine Region

    Mittendrin

    VornameLisa
    NachnameHaubner
    Fähigkeiten und InteressenIch bin Volkswirtin mit Master in Nachhaltigem Wirtschaften, habe Erfahrung mit kommunalen Nachhaltigkeitsstrategien und bin nun Klimaschutzmanagerin einer Gemeinde in der Nähe von Kassel. Einen Sommer lang stand ich auf dem Acker eines Öko-Schulbauernhofs. Die Zukunft unseres Planeten ist mir wichtig und mit Solawi können wir dazu beitragen!
    Meine SolawiSolawi für Kassel und Umgebung
    Meine RegionMittendrin
    RatserfahrungIch war bereits im Rat aktiv
    Solidarische Landwirtschaft bedeutet für michErzeuger*innen und Konsument*innen näher zusammen zu bringen!
    Einen Beitrag zur Agrarwende und zu Ernährungssouveränität zu leisten!
    Tätigkeiten und Schwerpunkte innerhalb der SolawibewegungSeit einigen Jahren bin ich im Netzwerk aktiv, inzwischen auch im geschäftsführenden Vorstand. Daneben war ich in meinen drei Jahren in Erfurt Teil der erfolgreichen Gründungsgruppe. Und immer mal wieder ackere ich mit für guten Kontakt zum Boden und den Menschen, die damit arbeiten.
    Meine Motivation für die Wahl in den RatMeine Arbeit fortsetzen und Kontinuität gewährleisten.
    Ich kann konkret beitragen

    Viel Positives haben wir in den letzten beiden Jahren erarbeitet. Daran möchte ich anknüpfen und weiterhin das Netzwerk mitgestalten. Ich kann gut Strukturieren, Organisieren und das große Ganze im Blick behalten. Um gegenseitiges Verständnis zu ermöglichen, führe ich viele Gespräche.

    Anzahl Stunden pro Jahr, die ich der Ratsarbeit widmen möchte4-5h/Woche

    Vorname

    Michael

    Nachname

    Bakonyi

    Netzwerkbüro

    Nürnberg

    Meine Arbeitsbereiche

    IT-Support

    Meine Solawi

    Solawi Dollinger, Thalmässing

    Meine Region

    Bayern

    Solidarische Landwirtschaft bedeutet für mich

    Ein Wirtschaftsprinzip, dass ökologisch und sozial nachhaltiger und daher deutlich sinnvoller ist, als unser gegenwärtiges wettbewerbsorientiertes System.

    VornameRoman
    NachnameBest
    Fähigkeiten und InteressenSolidarische Landwirtschaft, Gärtnern, (Bewusstseins-)Bildung, Sozial-Prozesse gestalten, kochen, Bauen, Entwicklung, Süd-Amerika
    Meine SolawiFalkenhof Strothe
    Meine RegionMittendrin
    RatserfahrungIch war bereits im Rat aktiv
    Solidarische Landwirtschaft bedeutet für michIch wohne auf einem Solawi Hof. Es ist der dritte, zu dessen Aufbau ich beitrage. In Den letzen 9 Jahren habe ich einen großen Teil meiner Zeit und meiner Energie mit Solidarischer Landwirtschaft erfüllt -es ist mein Leben. Solidarische Landwirtschaft ist für mich ein Ansatz, die Art und Weise wie ich mit anderen und mit der Mitwelt umgehe zu transformieren: mehr Lebendigkeit und Menschlichkeit!
    Tätigkeiten und Schwerpunkte innerhalb der SolawibewegungBeratung, Solawi-Fortbildung auf Hof Tangsehl, Organisation und Moderation der Tagungen und sonstiger Veranstaltungen, Vernetzung von Akteuren, Austausch mit anderen Solawis, den Grassroots-Ansatz bewahren
    Meine Motivation für die Wahl in den RatIch bin seit 9 Jahren im NW aktiv, weil ich es wichtig finde, dass unsere Bewegung wächst. Ich möchte dazu beitragen, indem ich einen lebendigen Austausch befördere und dazu beitrage, dass Menschen (incl. meinereiner) ihr ganzes Potential entfalten. Ich mag die Leute in unserer Bewegung und wurde in vielen Begegnungen sehr bereichert. Ein großer Teil meiner Liebsten beschäftigt sich mit Solidarischer Landwirtschaft.
    Ich kann konkret beitragenModeration, Beratung, Bildung, theoretische und praktische Hilfe beim Aufbau, Begeisterung aber auch kritische Reflexion
    Anzahl Stunden pro Jahr, die ich der Ratsarbeit widmen möchte80

    Vorname

    Simon

    Nachname

    Scholl

    Netzwerkbüro

    München

    Meine Arbeitsbereiche

    Projekte & Solawi-Genossenschaften

    Vorname

    Stefanie

    Nachname

    Schulze Schleithoff

    Netzwerkbüro

    Köln

    Meine Arbeitsbereiche

    Allgemeine Anfragen, Mitgliederverwaltung, Finanzen, Öffentlichkeitsarbeit

    Meine Solawi

    Solawi Lindenhof, Gelsenkirchen

    Meine Region

    Mittewest

    Soziale Landwirtschaft bedeutet für mich

    Agrarwende, Wir fangen dann schon mal an...!, Kleinbäuerlichkeit

    Kontakt

    Mittelstr.. 1
    51149 Köln

    Telefon: +49 (0)30 2000 50 21 – 1 (Mo. & Di. 9-16 Uhr)

    sschulze-schleithoff@solidarische-landwirtschaft.org

    Der Vorstand

    Das Bestehen des Vorstands begründet sich v.a. durch vereinsrechtliche Vorgaben. Er wird vom Rat gewählt und vertritt den Verein gerichtlich und außergerichtlich. Mindestens eine Person aus dem Vorstand ist in der landwirtschaftlichen Erzeugung tätig.

    Der Vorstand ist an die Beschlüsse der Koordination gebunden, soweit diese nicht mit der rechtlichen Pflicht kollidieren. Die Mitglieder des Vereinsvorstands sind Mitglieder der Koordination.

    Solawi-Newsletter – frisch auf den Tisch!

    Erhalte unseren monatlichen Newsletter rund um die Solidarische Landwirtschaft.

    Jetzt abonnieren

    Termine

    Solawi gegen Rechts