Aus der Solawi-Bewegung

Das Lebensmittelsystem -auch rechtlich- transformieren

Solidarische Landwirtschaft zwischen alten Strukturen und neuen Herausforderungen -
mit Stephanie Wild und Johann Steudle - (10.12.20 • 18.00 Uhr).

Solidarische Landwirtschaft ist ein Konzept für eine bäuerliche und vielfältige Landwirtschaft, in der Lebensmittel gemeinschaftsgetragen und ökologisch produziert werden. Die Ernte wird in der mit dem Hof verbundenen lokalen Community geteilt, also nicht mehr über den Markt vertrieben. In unserem Input soll es insbesondere um rechtliche Fragen dabei gehen und um rechtspolitische Folgerungen für ein umweltverträgliches Landwirtschaftsrecht. Stephanie Wild ist Diplom Biologin, Quereinsteigerin in die Landwirtschaft, 2003-2006 Aufbau einer Solidarischen Landwirtschaft in Brandenburg, Gründungsmitglied des Netzwerks Soldarische Landwirtschaft und seit 2012 dort für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Johann Steudle ist Jurist und beschäftigte zuletzt unter anderem im Orgateam für den Schwerpunkt des Kritjur-Kongress Berlin 2019 mit Fragen des „transformativen Wirtschaftsrechts“. Er ist ehrenamtlich im „Arbeitskreis Beratung“ des Netzwerks Solidarische Landwirtschaft aktiv.

Solawi-Newsletter – frisch auf den Tisch!

Erhalte unseren monatlichen Newsletter rund um die Solidarische Landwirtschaft.

Jetzt abonnieren

Termine

Solawi gegen Rechts