Wissenswertes

Solawis angefragt von "Verkehrswende Elbe-Altmark"(A14-B190n-A39)

Wir würden uns freuen, wenn Sie als Bündnispartner dabei sind. Es geht um eine reine Listung, die solidarischen Charakter hat. Dahinter steht der Gedanken: Wir schaffen es nur gemeinsam.

Liebe Solawi-Aktive, wir möchten Sie einladen BÜNDNISPARTNER zu werden.

Wir, das ist das Bündnis "Verkehrswende Elbe-Altmark". Seit Monaten setzen wir uns für die Verkehrswende in unserer Region und damit dafür ein, dass unsere Gesellschaft und zukünftige Generationen in stabilen klimatischen Verhältnissen und einer vielfältigen, gesunden Umwelt leben können.

Doch eines spricht dagegen:
Es sollen Wälder gerodet und Naturschutzgebiete zerschnitten werden. Die Nordverlängerung der A14 zerschneidet das zwischen Hannover, Hamburg und Berlin gelegene größte autobahnfreie Gebiet Deutschlands und führt zu einer großflächigen Verwüstung sowie Überbauung wertvoller Naturschutzgebiete und Wälder sowie landwirtschaftlicher Flächen. Zusammen mit der ebenfalls geplanten A 39 in Niedersachsen und der B 190n quer durch die nördliche Altmark ist die A 14 Teil des sog. "Hosenträger-Projekts" - eines Vorhabens, das Sachsen-Anhalt zur Logistikdrehscheibe Europas umbauen soll. Es handelt sich um das derzeit größte Verkehrsinfrastrukturprojekt der Bundesrepublik. Das Verkehrsvorhaben wird mehrere Milliarden Euro kosten. Mehr dazu gerne auf unserer Homepage.

Wir würden uns freuen, wenn Sie als Bündnispartner dabei sind. Es geht um eine reine Listung, die solidarischen Charakter hat. Dahinter steht der Gedanken: Wir schaffen es nur gemeinsam.

Bitte melden Sie sich, wenn Sie unter BÜNDNISPARTNER gelistet werden möchten.  

Viele Grüße!

Amanda Hasenfusz
für das Team Bündnis "Verkehrswende Elbe-Altmark"

Bündnis VERKEHRSWENDE ELBE-ALTMARK
A14 - B190n - A39: Ein Problem für unsere Zukunft.

E-Mail:infoverkehrswende-elbe-altmark.email
Homepage:www.verkehrswende-elbe-altmark.de

Solawi-Newsletter – frisch auf den Tisch!

Erhalte unseren monatlichen Newsletter rund um die Solidarische Landwirtschaft.

Jetzt abonnieren

Termine

Solawi gegen Rechts