Höfeliste

Nachfolgend eine Liste der bestehenden Solawis und Gründungsinitiativen. Teilt uns mit, wenn wir eure Solawi hier auf der Webseite listen sollen: redaktionsolidarische-landwirtschaft.org

Deutschland

= Mitglied im Netzwerk Solidarische Landwirtschaft

Es gibt aktuell (mindestens) X bestehende Solawi-Betriebe:

deinHOF · Solidarische Gemüsekoop Dresden
www.dein-hof.de

SoLaWi LebensWurzel e.V. auf dem Schellehof

Wir lieben ökologische, hochwertige und langlebige Produkte, die unter fairen Bedingungen produziert werden. Besonders liegt uns dabei unsere Ernährung am Herzen und so entwickelte sich die enge Zusammenarbeit mit dem Schellehof in Struppen (Sächsische Schweiz), der Landwirtschaft mit ökologischer, klimagerechter und sozialer Verantwortung betreibt. Neben regionalen und saisionaler Ernteprodukten fördern wir den Schutz der Artenvielfalt und das Bewusstsein für die Auswirkungen von Pflanzenbau, Ernährung und deren Produktionsweise auf Natur, Klima und Gesellschaft. Unser Wissen möchten wir gern mit anderen teilen. Fairness, Demokratie und Solidarität geben stets den Rahmen unseres Zusammenwirkens in der Gemeinschaft und mit unseren Partnern.

SterngartenOdyssee
http://www.sterngartenodyssee.de

Sterngarten-Odyssee ist ein Kooperationsverband von selbstverwalteten Abnehmergruppen und ökologisch wirtschaftenden Betrieben.
Gemeinsam organisieren wir eine Versorgung mit Gemüse, Obst und Saft.
Uns verbindet ein gemeinsames Engagement für die solidarische Landwirtschaft, gute Lebensmittel und Humusaufbau.

In Leipzig gibt es seit kurzem eine dritte Solawi:

Allerlei - Solidarische Landwirtschaft Leipzig e. V.

Unser Garten ist in Dölitz- Dösen in 04279 Leipzig

Kontakt

info.allerleigmx.net

anmeldung.allerleigmx.net

https://solawiallerlei.wordpress.com/

 

Solidarische Landwirtschaft
Diestels Sonnengarten

Zurzeit ca. 80 Ernteanteile, 100 wären möglich. Mit Depots in Jena,
Weimar und Erfurt. Wir sind eine reine Gemüse-Solawi die bio-dynamisch
anbaut. Pferde unterstützen uns bei der Arbeit auf den Feldern.

Kontakt:
garten@diestels-sonnerngarten.de
www.diestels-sonnengarten.de

SterngartenOdyssee

Sterngarten-Odyssee ist ein Kooperationsverband von selbstverwalteten Abnehmergruppen und ökologisch wirtschaftenden Betrieben.
Gemeinsam organisieren wir eine Versorgung mit Gemüse, Obst und Saft.
Uns verbindet ein gemeinsames Engagement für die solidarische Landwirtschaft, gute Lebensmittel und Humusaufbau.


http://www.sterngartenodyssee.de


Bewirtschaftet werden nach dem Prinzip des ökologisch-sozialen Gärtnerns ca. 2.000 qm für aktuell etwa 25 Ernteanteile (Stand: 07/2016). Gewonnen werden abhängig von Saison- und Witterungsbedingungen verschiedene Gemüse, Erdfrüchte und Obst.

Kontakt: mail: info@wurzelwerke-jena.de

Website:jenaparadieschen.wordpress.com

„Gemeinsam Landwirtschaften“ ist das Motto für die Solidarische Landwirtschaft auf dem Luisenhof in Langenchursdorf.

Wir sind auf der Suche nach weiteren Mit-Landwirtschafter(inne)n, mit denen wir einen Hektar Gemüsefläche und zwei Folientunnel beackern und beernten wollen.

Wir arbeiten nach biologisch-dynamischen Richtlinien und legen großen Wert auf Hand- und Pferdearbeit.

Bisher gibt es eine Abholstation direkt auf dem Hof, weitere sollen in Chemnitz oder ggf. auch gern in eurer Nähe folgen.

Weitere Infos könnt ihr gern erfragen unter k.kramerbio-gut.de

Eine Website ist im Aufbau.

Sterngarten-Odyssee ist ein Kooperationsverband von selbstverwalteten Abnehmergruppen und ökologisch wirtschaftenden Betrieben.
Gemeinsam organisieren wir eine Versorgung mit Gemüse, Obst und Saft.
Uns verbindet ein gemeinsames Engagement für die solidarische Landwirtschaft, gute Lebensmittel und Humusaufbau.

Derzeit haben wir in Berlin Stationen in Friedenau, Friedrichshagen, Friedrichshain, Karlshorst, Köpenick, Kreuzberg, Moabit, Neukölln, Prenzlauer Berg, Tempelhof und Wedding.

www.sterngartenodyssee.de

Wir sind eine neugeborene Gemeinschaft (ca. 50 Menschen), die sich mit Lebensmittel versorgt. Wir haben etwa 15000 m² Ackerfläche nach den Prinzipien der Permakultur/Fukuoka gestaltet. Der alleinstehende Hof befindet sich in der Nähe von Lobetal bei Bernau: am Rand des Biesentaler Beckens. Der Garten befindet sich in einer Nische im Wald und hat eine leichte Neigung nach Westen. Die Gemüsebeete und Swales sind an den Höhenlinien entlang gelegt worden. Wir arbeiten ohne Traktor. Wir sind zurzeit eine kleine Gruppe und suchen noch ca. 10/20 Menschen, die mitmachen möchten (insgesamt etwa 45-50 Ernteanteile). In der Produktion arbeiten Mario und Diego. Wir versuchen viele mehrjährige Pflanzen anzubauen (Gemüse, Obst), Zuchtspilze, und experimentieren viel mit Mulch und in dem Waldgarten. Wir versuchen, ein resilientes Gemeingut zu organisieren.

Kontakt (Diego): maro.diegoriseup.net,

www.spoergelhof.de

SterngartenOdyssee

Sterngarten-Odyssee ist ein Kooperationsverband von selbstverwalteten Abnehmergruppen und ökologisch wirtschaftenden Betrieben.
Gemeinsam organisieren wir eine Versorgung mit Gemüse, Obst und Saft.
Uns verbindet ein gemeinsames Engagement für die solidarische Landwirtschaft, gute Lebensmittel und Humusaufbau.

http://www.sterngartenodyssee.de

Wir sind der Auenhof, derzeit in Gründung und würden gerne ab März starten.

Unsere Website: www.auenhof-havelland.de
eMail: info@auenhof-havelland.de

[18.01.2016]

Alle Produkte kommen aus dem nahe gelegenen Oderbruch. Das Gemüse und Getreide wird von mir nach Demeter Richtlinien angebaut und die Sulmtaler Hühner sollen auch ab und zu ein paar Eier beisteuern. Mein Hof ist in 15328 Friedrichsaue. Brot wird von einem Bäcker aus meinem Getreide gebacken, Käse und Honig kommen von Betrieben aus der näheren Umgebung

 

Kontakt

Valentin Kätzl
Mobil: 0177/4035670
mailganelli.de

http://ackerbande.blogspot.de/

Ökohof Waldgarten
versorgt eine Gruppe in Berlin - Kreuzberg, zwei in Berlin - Friedrichshain und eine in Potsdam
Kontakt: oekohof-waldgartengmx.de

BioKräuterei Oberhavel

betreibt CSA mit Abholstationen in Berlin-Wedding (3), in Berlin-Schöneberg sowie in Oranienburg, Kontakt: infobiokraeuterei.de

BioKräuterei Oberhavel

Hans-Loch-Str. 14

16515 Oranienburg

infobiokraeuterei.de

www.biokraeuterei.de

03301-575505

Solidarische Wilde Gärtnerei
versorgt 6 Stadtgruppen in Berlin: Neukölln, Kreuzberg, Prenzlauer Berg
http://wildegartnerei.blogspot.de/

Solawi 'Frisches für Freunde'

www.frisches-fuer-freun.de

Gärtnerei "Feld am Fluß"
www.solawi-rostock.de                                  

Bunte Höfe
Kastanienhof Bandow und Sanderlandhof Hugoldsdorf
www.bunte-hoefe.de

Hof Hollergraben

Seit März 2016 bewirtschaften wir in neuer Besetzung die Solawi Hollergraben in Schönwalde.

Der 23ha umfassende Demeter-Betrieb versorgt die Ernteanteiler mit leckerem Gemüse, Obst, Brot, Eiern und perspektivisch auch mit Milch.

Über Interessierte freuen wir uns jederzeit!

Solawi Hollergraben, Telefon: 04528/910 61 68

hollergrabengmail.com

www.hof-hollergraben.de


"Gemüse-Gruppe Kahlenberg" des demeter-Gärtnerhofs Himmel und Erde...

Kontakt: Barbara - e-mail Adresse: zwetschgeolgashof.de oder Telefonnummer 03841-793337

Die Solidarische Landwirtschaft Schinkeler Höfe ist gegründet!! Jetzt können sich Interessierte melden, die an unserer Gemeinschaft teilnehmen möchten.
Drei Höfe und eine Bäckerei gehören zu unserer Solawi und werden uns mit leckeren Lebensmitteln versorgen. Gemüse, Brot und Kuchen aber auch Fleisch, Wurst, Milch und Quark von Kuh und Ziege wird es geben.
Wir freuen uns über eure Anfragen unter infoschinkeler-hoefe.de oder bei den regelmäßigen Treffen am 4. Di. im Monat um 19 Uhr in der Pumpe, Haßstr. 22 in Kiel.


Datum: 14.09.2015

VersorgerInnengemeinschaft Gärtnerei Paradieschen
www.kommune-guestritz.de

Wir sind seit März 2016 eine Solawi an der Grenze zwischen Wendland und Altmark: in Volzendorf. Wir gärtnern kollektiv und versorgen 30 Menschen in unserer überaus netten Nachbarschaft zweimal wöchentlich mit ökologischem Gemüse. Die oberflächliche Bodenbearbeitung erledigen wir auch mit Hilfe von Barbie, dem Haflinger. Wir haben viele Pläne, z.B. Mulchsystem entwickeln, Gespannfahren lernen, Saatgutnetzwerk unterstützen, freie Ausbildung anbieten, Lupinen und Getreide anbauen, Milchschafe halten, Dauerkulturen anlegen, Politik und Planwirtschaft verknüpfen und mehr Mitglieder werden. Alles darf über die Jahre wachsen und wir freuen uns über euer Interesse.

Solidarische Landwirtschaft Volzendorf

Ansprechpersonen: Julian Brenner und Lynne Hunger

Volzendorf 9
29485 Lemgow

Telefon: 05883/9898265

Email: landbaukoopposteo.de

www.solawi-volzendorf.org

MUTTER ERDE - Landschaftspflege und Versorgerhof
Lothar Warner

solawi-vlothot-online.de

für Detmold, Blomberg, Lemgo, Barntrup, Bad Meinberg und Umgebung
www.solawi-dalborn.de

Solidarische Landwirtschaft Vauß-Hof eG 

Im Frühjahr 2016 hat sich auf dem Vauß-Hof (www.vausshof.de) in Salzkotten-Scharmede die erste Solidarische Landwirtschaft im Kreis Paderborn gegründet. Die gemeinnützige Genossenschaft wird von über 100 Mitgliedern getragen und verfolgt neben dem ökologischen Landbau, der Pflege alter Gemüse- und Obstsorten sowie der Förderung kleinbäuerlicher Landwirtschaft auch Bildungsarbeit und Wissensvermittlung im Bereich Umwelt und Nachhaltigkeit sowie Landschafts- und Naturschutz.

Cerisy-Platz 233154 Scharmedeinfo@solawi-vausshof.dewww.solawi-vausshof.de

Gärtnerei Rote Rübe
Kollektivbetrieb der Kommune Niederkaufungen
roteruebekommune-niederkaufungen.de

www.solawi-kassel.de

 

Unsere "Solawi Altenburschla" ist eine Bioland-Gärtnerei und befindet sich im Werra-Meißner-Kreis in der Nähe von Eschwege. Wir haben 3,5ha Freiland und 1800m² im geschützten Anbau. Es werden ca. 100 Gemüsesorten und Kräuter angebaut. Die Jungpflanzen werden fast alle selber aufgezogen, die wir auch gerne an die Teilnehmer der Solawi abgeben.

Über das Jahr verteilt gibt es verschiedene Aktionen, wie zum Beispiel gemeinsames Aussähen, Pflanzen und Hacken. Außerdem gibt es Einmachtage, an denen zum Beispiel Kohlrabi, Weißkohl oder Rote Bete eingelegt wird. Die "Solawi Altenburschla" besteht seit Januar 2015. Der Einstieg ist jederzeit möglich. Für weitere Informationen wendet Euch bitte an Kerstin Dehning-Perc und Harald Perc.

Kontakt: Gärtnerei Montag, Oberer Schützengraben 1, 37281 Wanfried-Altenburschla Telefon: 01772694389 Email: info(at)gaertnerei-montag.de

 

Website: www.gaertnerei-montag.de

Wir nennen uns Vernunftslandwirtschaft, ich Rainer Rippl mit Lebens-gefährtin. Von Beruf Agraringenieur und seit ca. 23 Jah. als Direktver-markter auf zahlreichen Bauernmärkten unterwegs.
Unser Betrieb hat ca.2ha landwirtschaftliche Fläche.Wir bauen 40 verschiedene Gemüsesorten an,Kräuter,Blumen.
Wir haben unseren Hof um die Solidarische Landwirtschaft erweitert!      


Lebensmittel sind ein hohes Gut.Wir meinen, sie sollten nicht nur regional sondern vor allem auch in  einer Atmosphäre des Vertrauens und der Solidarität produziert werden. Wichtig ist uns auch der bedürfnisorientierte Anbau und der enge Kontakt zum Verbraucher.

Wir suchen noch Erzeuger, oder Direktvermarkter eigener Produckte für
die Online vermarktung. Wir brauchen noch 4 Teilnehmer dann geht es los.
Region Salzwedel,Gardelegen,Wittenberge,Osterburg.Stendal,Magdeburg.
bitte melden Vernunftslandwirt.arendsee@gmail.com

Rainer Rippl  Handy 0176 55 93 19 32
Höwischer Str. 16 (früher Dorfstr.16)
39619 Arendsee 
Hof gegenüber der Kirche
Kontakt: vernunftslandwirt.arendseegmail.com

www.vernunftslandwirt-arendsee.de

Bioland-Gärtnerei Ischebeck, Kirberghof-Solawi


www.bioland-gärtnerei-ischebeck.de

Solawi Kümperheide

www.solawi-dortmund.org

 

 

Endlich ist es los gegangen: Auf dem Hellmese-Hof in Pulheim-Stommeln startet unsere "Kleine SoLaWi Hellmese". Noch keine Vollversorgung, aber ein gutes Grundsortiment an Gemüse für 50-55 Teilhaber mit Ausgabestellen in der Stadt. Das Projekt soll in den kommenden Jahren weiter ausgebaut werden.
Seit 2013 schon bewirtschaften wir außerdem in Eigenregie ein kleines Feld zwischen Lövenich und Widdersdorf. Auch dieses Projekt zum "Selbergärtnern" wird weiter geführt.
Interessent*innen und Mitwirker*innen werden immer gesucht und sind herzlich willkommen.

Kontakt: Solawi.Koelnriseup.net

Bergische SoLaWi

Stefan Hagen

Linde – Schümmerich 2

51789 Lindlar

http://bergische-solawi.jimdo.com/

SOLAWI Mainz

Ende 2013 haben wir das Projekt 'Solidarische Landwirtschaft Mainz" gegründet. 2015 konnten wir in Mainz-Gonsenheim mit dem Gartenbau auf 2.700qm Gartenfläche beginnen und einen Testlauf mit 10 Anteilen starten. 2016 haben wir weitere Landfläche (ca 1ha) dazu gepachtet, eine kleine Halle mit Kühlhaus, Betriebsinventar gemietet und einen Traktor gekauft. Wir haben den Verein 'SOLAWI Mainz e.V.' gegründet und  eine Gärtnerin und einen Gärtner fest angestellt. Zur Zeit wird Gemüse und etwas Obst für 70 Anteile produziert. Wir sind, außer im Netzwerk Solidarische Landwirtschaft auch Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL).

www.solawi-mainz.de
mail:  kontaktsolawi-mainz.de

SEIT MAI 2015 HABEN WIR AUF UNSEREM BIOLOGISCH-DYNAMISCHEN BETRIEB DIE IDEE DER SOLIDARISCHEN LANDWIRTSCHAFT UMGESETZT. DIE MILCH UNSERER FLECKVIEHKÜHE WIRD IN DER HOFKÄSEREI ZU MILCH UND KÄSESPEZIALITÄTEN VEREDELT, DAS EIGENE GETREIDE VERBACKEN WIR IM HOLZBACKOFEN ZU LECKEREN VOLLKORNBROTE, IM HÜHNERMOBIL LEGEN DIE 225 HÜHNER Fleißig GLÜCKLICHE EIER, DIE ALTE WOLLSCHWEINRASSE WÜHLT IM FREILAND RUM UND VOM ACKER BEZIEHUNGSWEISE GARTEN GIBTS ALLERHAND HACKFRÜCHTE UND GEMÜSE. WIR FREUEN UNS ÜBER WEITERE MITGLIEDER, DIE SICH AN EINER REGIONALEN, BIOLOGISCH-DYNAMISCHEN LANDWIRTSCHAFT BETEILIGEN WOLLEN.

BETRIEBSGEMEINSCHAFT SCHWALBENHOF

RATHAUSSTR. 37
55608 BERSCHWEILER BEI KIRN
www.schwalbenhof.de
kontaktschwalbenhof.de
Tel. 06752 2106

In Sien (Nähe Idar-Oberstein) gibt es seit Mai 2015 eine kleine Gemüse-Solawi namens FriedaFeldSalat für 30 Mitglieder/Familien. Auf 5.000m² Freiland und 400m² Folientunnel werden ca. 50 verschiedene Kulturen angebaut. Abholstellen gibt es momentan in Sien, Meisenheim und Weiler (bei Monzingen).

Kontakt:

FriedaFeldSalat Sickinger Str. 2 55758 Sien 0177-7102195,

Kontakt: FriedaFeldSalat[at]posteo.de

Westerwald | Depots auch in NRW > auf unserer Website

 www.solawi-stopperich.de

Kontakt: Jürgen und Jutta Kröll, Lindenweg 13, 56588 Stopperich

02638-944 02 | mailsolawi-stopperich.de

Die Solawi Almhof-Elspe startet Mai-Juni 2015 mit ca. 30 Ernteanteilen als vorläufig reine Gemüse-Solawi. Infovorträge sind in Planung.

Kontakt: Almhof Elspe, 57368 Lennestadt-Elspe, Tel. 0171-2606381

E-Mail: almhof-elspe[at]gmx.de

Almhof Elspe
Hembergstraße 5
57368 Lennestadt-Elspe

Internet: www.solawi-almhof-elspe.de

E-Mail: almhof-elspe[at]gmx.de

Die Solawi in Lüdinghausen produziert Gemüse und Obst

Ansprechpartner
Wolfgang Buchmann
0163-7603862

Solawi Wetterau - Gegründet im Frühjahr 2016

Landwirtschaftlicher Familienbetrieb in Dorheim / Wetterau (Nähe Friedberg), Biologischer Anbau (Naturland) seit 8 Jahren

Kontakt

infokrutzki.eu
raupppeterhotmail.com

Die Solawi Bunter Acker in Wallernhausen wurde Anfang 2016 gegründet, angegliedert an den Bioland-Betrieb von Wolfgang Koch mit einer derzeit 45-köpfigen Milchviehherde, Getreideanbau, Streuobstflächen und einem Gruppenhaus mit 32 Betten für Schulklassen, Kindergärten und
Familiengruppen (www.kinderhotel-im-alten-Hof.de).
Die Solawi befindet sich im Aufbau, zurzeit werden 36 Ernteanteile mit Freilandgemüse versorgt. Interessenten können sich gerne melden unter solawi-wallernhausengmx.de

Grüße von der Solawi Wallernhausen

 lindengarten-oberramstadt.de.

Wir haben aber auch eine Verteilstation in Frankfurt am Westbahnhof.

Die SoLaWi Akazienhof Neustadt e.V. wurde im Mai 2015 gegründet. Der erste Freiland-Anbau erfolgte 2015 in Eigenarbeit (Tomaten, Zucchini, Mangold, Kürbis, Karotten, in Bioland-Qualität). Der Obstanbau auf zwei Plantagen befindet sich in Umstellung auf Biolandbau. Im Jahr 2016 wurden zwei Gärtner angestellt. Der Gemüseanbau wurde ausgeweitet und wird nun von den Gärtnern koordiniert und angeleitet. Seit diesem Jahr haben wir auch einen Folientunnel mit 400 Quadratmetern. Zur Zeit sind wir 70 Mitglieder und wünschen uns weiterhin Zuwachs.

In der Pfalz, dem „Gemüsegarten Deutschlands“ – nur 35 km von der Metropolregion Rhein-Neckar mit den Städten Mannheim und Ludwigshafen entfernt – liegen unsere landwirtschaftlichen Flächen. Wir bewirtschaften einen Hektar Ackerfläche für den Gemüseanbau und knapp 4.000 Quadratmeter Obstplantagen (Äpfel, Birnen, Zwetschgen). Wir kooperieren mit Bernd und Edith Naumer vom Akazienhof Neustadt, einem zertifizierten Bioland-Betrieb mit 65 Hektar Grünland, Ackerbau und Weinbau sowie Schweine- und Rinderhaltung. Die eigenen Produkte wie Trauben, Brot und Fleischwaren werden von Bernd und Edith Naumer direkt auf dem Wochenmarkt vermarktet.

Ziel unserer Solidarischen Landwirtschaft ist es, eine lokale und nachhaltige Direktversorgung mit qualitativ hochwertigen Lebensmitteln und direktem Kontakt zwischen Landwirten und Verbrauchern aufzubauen. Außerdem möchten wir interessierten Menschen das Thema regionale und biololgische Landwirtschaft, Artenvielfalt und Tierschutz durch Bildungsangebote näher bringen.

Nähere Infos und Rückfragen: www.solawi.info oder per Mail neustadtsolawi.info

SoLaWi Akazienhof Neustadt e.V.
Speyerdorfer Straße 161
67433 Neustadt an der Weinstraße

Solawi Ma/LU mit Bioland-Landwirt in Schifferstadt
Kontakt: solawi.mannheimgmail.com und
solawi-malu.de

https://www.facebook.com/groups/SolawiMaLu/

Solawis e.V. Stuttgart

Kontakt: Tom Knaffl

0711-292419

tomknaffl@gmx.de

Solawi Großhöchberg

www.grosshoechberg.de

 

 

  • Unsere Solawi gibt es seit Frühjahr 2013.
  • Wir kooperieren mit einem Betrieb der insgesamt ca. 5 ha bewirtschaftet, wobei 2 ha auf den Gemüseanbau und 3 ha auf Streuobstwiesen und extensive Wiesen, bzw. ackerbauliche Kulturen entfallen. Des weiteren legen wir besonderen Wert auf die Integration von Naturschutz und entsprechenden Projekten in unserem Konzept.
  • Aktuell (Stand April 2016) haben wir 70 Mitglieder.
  • Weitere Mitglieder sind willkommen.

Kontakt: solawi.hn@gmail.com

http://solawiheilbronn.wordpress.com/

 

11.04.2016

Die Solawi Zabergäu bewirtschaftet eine Fläche von 2 ha Ackerland und 800 qm Gewächshausfläche in der Nähe von Hausen an der Zaber. Wir bauen nur samenfeste Gemüse- und Kräutersorten an. Zudem machen wir Apfelsaft von Streuobstwiesen. Wir haben uns im Frühjahr 2015 neu gegründet und unser Hof wird gerade auf die bio-dynamische Wirtschaftsweise umgestellt.  Seit Juni 2015 teilen wir uns unsere Ernte. Im Herbst diesen Jahres bekommen wir nochmals 4 ha Ackerland hinzu auf dem wir voraussichtlich alte Getreidesorten oder Linsen anbauen wollen.

Wir suchen noch nach tatkräftigen Unterstützern unseres Projektes und laden jeden Interessierten herzlich dazu ein.

solawizabergaeu.com

ROTE BEETE - Solawi Hohenlohe e.V.

Kontakt
Annika Flemmer . annanass2002@gmx.de . Tel. 07950.9 26 75 95
Armin Hohl . buehne1@t-online.de . Tel. 07950.92 5105
Melanie Walinski . cybermeli@gmx.de . Tel. 07951. 29 61 71

Hier entsteht eine neue Internetseite:
www.solawi-hohenlohe.de

Die Solawi Emmendingen hat Mitte 2016 gestartet.

www.wurzelwerkstatt.org

buerowurzelwerkstatt.com


Seit August 2012 gibt es die „Solawi Heckerei“ in der Bioland Gärtnerei Hecker. Die Gärtnerei ist seit 1956 ein Familienbetrieb und arbeitet seit 1985 nach Bioland-Richtlinien. Mit unseren 4 ha Freilandfläche und 4500 m² Gewächshausfläche ist unsere Gärtnerei „klein aber fein“. Wir setzen auf Vielfalt, sowohl bei unserem Gemüsesortiment, als auch bei Salaten und Kräutern.

Weitere Infos unter www.hecker-olching.de.Bei Interesse bitte eine email an: solawihecker-olching.de

Die SoLaWi am DoniHof befindet sich genau zwischen München und Augsburg in Mammendorf. Im März 2016 wurde mit 10 Anteilen aus dem großzügigen Hausgarten in die erste Saison gestartet.

Ab Ende 2017 wird dann auch ein 5ha Acker zu SoLaWi gehören und soll ein Wachstum auf etwa 150 Anteile ermöglichen. Auf dem Acker werden dann unter anderem Obstbäume und -sträucher gepflanzen, Hühner gehalten und natürlich Gemüse anbaut. Außerdem möchte das Arbeitskollektiv nach Möglichkeit mit GroßEseln arbeiten.

Kontakt:

SoLaWi am DoniHof

crs.at.tonihofgmail.com

Im Frühjahr 2015 wurde in Bad Heilbrunn eine Solidarische Landwirtschaft gegründet. Die Ernte wird in Form eines Ernteanteils unter den Mitgliedern aufgeteilt und wöchentlich an Verteilstationen in Lenggries, Bad Tölz, Greiling, Bad Heilbrunn und Tutzing geliefert. In Zukunft wollen wir dieses
Netzwerk weiter auszubauen.

Im Moment versorgt das Biotop Oberland 100 Haushalte in der Region mit Biogemüse. In Kooperation mit zwei bestehenden Bio-Gärtnereien bewirtschaften wir Anbauflächen auf dem Hofgut Letten bei Bad Heilbrunn und in Waakirchen. Langfristig ist die Gründung eines eigenen Standortes im Umkreis Bad Tölz - Lenggries geplant.

Unsere Mitglieder stehen mit uns in engem Kontakt, werden bei wichtigen Entscheidungen miteinbezogen und können sich selbst im Biotop engagieren. Es werden Mitgärtnertage und Workshops angeboten. Außerdem soll das Biotop eine Plattform zum Ideenaustausch bieten, sowie
Bildungsarbeit und Wissensvermittlung auch für Nicht-Mitglieder im Rahmen von Seminaren, Workshops, Kochkursen und Arbeitskreisen leisten.

AKTUELL NEHMEN WIR WIEDER GENOSSENSCHAFTSMITGLIEDER AUF. WIR FREUEN UNS ÜBER JEGLICHE FORM DER BEKANNTMACHUNG UNSERER GENOSSENSCHAFT UND STEHEN GERNE FÜR RÜCKFRAGEN ZUR VERFÜGUNG. BEI INTERESSE EINER ZUSAMMENARBEIT SIND WIR IMMER FÜR EIN PERSÖNLICHES TREFFEN OFFEN.

Biotop Oberland e.G.

Letten 1
83670 Bad Heilbrunn
Tel.: +49 176 99 99 91 55
infobiotop-oberland.de

www.biotop-oberland.de
www.facebook.com/biotopoberland


Solidarische Landwirtschaft Blümlhof

Kontakt

bluemlhoft-online.de
www.solidarische-landwirtschaft.com

Elke Hochreiter

Blümlhof
Dorfen 10
84508 Burgkirchen

Die Solawi Bad Waldsee wurde im März 2014 gegründet.Wir sind momentan eine Gruppe von Menschen,
die insgesamt 42 Anteile halten und mit ihrer Mitgliedschaft, Ideen, gemeinsamen Arbeitseinsätzen,
Freude an regionaler Ernte, das Prinzip Solawi leben.

Unser Solawi-Acker befindet sich auf dem Hof der Familie Wild, den Betreibern des Bio-Milchviehbetriebs in Unterurbach.
Unsere zwei Gärtner, unterstützt durch die Solawi-Mitglieder, kümmern sich um das Wohl der Pflanzen und des Ackers.

Der Gemüseanbau des Solawi-Ackers ist in die bio-zertifizierte Landwirtschaft integriert.

Weitere Infos unter: http://www.solawi-bad-waldsee.de/
Mail: info@solawi-bad-waldsee.de

2014/2015 gründete sich in Erlangen die Bürgerinitiative „Solidarische Landwirtschaft Erlangen" mit dem Ziel, in Kooperation mit heimischen Bauern regionale und ökologische Lebensmittel zu beziehen. Die Idee folgt den Grundsätzen "Regional, Fair, Transparent". Die Bauern erhalten einen festen Monatsbeitrag, die Teilnehmer beziehen hierfür einen wöchentlichen Ernteanteil. Landwirte können mit den festen Einnahmen für die ganze Saison kalkulieren. Das schafft Sicherheit. Die Ernteteilnehmer können wortwörtlich zuschauen, wie und wo ihr Gemüse wächst. Der enge persönliche Kontakt zwischen den Partnern ist der Garant für einen vertrauensvollen Lebensmittelbezug und steigert nicht zuletzt den Genuss an regionalen Erzeugnissen nach ökologischen Grundsätzen. Nicht umsonst beschreiben viele Ernteteilnehmer ihre bisherigen Erfahrungen mit den Worten: „Schmeckt wie aus dem eigenen Garten". Damit das Ganze auch in Zukunft realisierbar bleibt, sucht die Bürgerinitiative engagierte Mitmenschen.
www.solawi-erlangen.de

Unser Depot befindet sich in der Luitpoldstrasse 81, Öffnungszeiten sind jeden Mittwoch von 18:00 bis 19:00 Uhr.

Biolandhof Karl Dollinger
Offenbau 24
91177 Thalmässing
T: 0917 37 88 97
M: karl.dollingert-online.de

W: http://solawi-dollinger.de/

Der Büdenhof, im schönen Itzgrund gelegen, etwa 15 km von Coburg und 20 km von Bamberg entfernt, besteht seit über 300 Jahren.

Solawi Büdenhof - Büdenhof 1 -96274 Itzgrund

Tel.: 0152 / 56105589

Österreich

Schweiz

In der Schweiz gibt es einen Deutschschweizer und einen Westschweizer Verband für "Regionale Vertragslandwirtschaft" sowie die Kooperationsstelle, die unabhängig agiert:

Solawis in Gründung (Initiativen)

Ihr wollt eine Hofgemeinschaft mit Solidarischer Landwirtschaft in Eurer Region gründen und braucht noch einen Hof und/oder weitere Interessent*innen?
Oder möchtet Ihr euren Hof bzw. Gärtnerei auf Solidarischer Landwirtschaft umstellen und sucht eine Gruppe die euch unterstützt?

Teilt uns das mit, dann können wir die Initiative hier auf der Webseite listen und dafür werben:
redaktionsolidarische-landwirtschaft.org

Deutschland

= Mitglied im Netzwerk Solidarische Landwirtschaft

Es gibt aktuell (mindestens) X Solawi-Initiativen:

Mein Name ist Susann Venus. Ich arbeite zur Zeit auf dem Betrieb meiner Eltern mit und möchte den Hof nächstes Jahr übernehmen. Ich möchte gern eine Solawi auf dem Hof gründen und suche dafür Mitglieder, die mitmachen wollen.

Der Betrieb befindet sich in 01844 Oberottendorf, einem Ortsteil von Neustadt in Sachsen. Im Moment bewirtschaften wir ca. 80 ha, die ich jedoch gern auf ca. 55 ha reduzieren würde. Wir bauen alle Getreidearten und Gemüse für den Eigenbedarf an und haben eine kleine Mutterkuhherde und 6 Schweine. Ich möchte den Betrieb gern in seiner Vielfalt erhalten und zunächst mit ein paar Mitgliedern beginnen, um zu sehen, wie es funktioniert. Als Produkte sind momentan Weiß- und Rotkraut, Möhren, Zwiebeln, Rote Beete, Bohnen, Rosenkohl, Kürbis und Grünkohl und Rind- und Schweinefleisch möglich. Nebenbei habe ich auch Kräutertee im Anbau. Seit letztem Jahr haben wir zwei Arbeitspferde mit denen das Gemüse bearbeitet werden soll.

Kontakt:
Susann.Venusgmx.de

22.09.2016

Als kleinbäuerlicher Landwirt auf einem Hof der einem Verein gehört, betreibe ich Landwirtschaft mit Milchkühen, Gänsen, Schafen und Schweinen, Kartoffelanbau und Streuobstwiesensaft gehören ebenfalls zur Produktpalette wie Getreidekörner-, Mehle, und Schrote.

Derzeit betreibe ich einen kleinen Selbstversorgergemüsegarten, welcher bei Interesse erweitert werden kann. Mein besonderes Augenmerk liegt auf alten Nutztierrassen, alten Getreidesorten, Gemüsearten und Streuobstsorten,

  • Ich suche Verbraucher, welche mit mir einen SOLAWI-Hof gründen und betreiben wollen.-
  • Region 02   Kamenz/ Bischofswerda / Bautzen

Adresse

Franziskusgemeinschaft e.V.

Leutwitz Nr.1

Peter Leppers

02633 Göda/OT Leutwitz

Franziskusgemeinschaftweb.de

29.03.2016

RainKultur befindet sich in Görlitz am Fuße der Landeskrone und umfassst 2 Standorte (in Schlauroth - die alte Gärtnerei Dilling und in Biesnitz- die alte Stadtbaumschule) mit Streuobstwiesen, Acker für Gemüsebau, einem Teich mit Bachsaiblingen, einer kleinen Herde rauwolliger Pommernschafe und Brillenschafen.

www.rainkultur.de

17.03.2016

SolaWie-Neuland-Leipzig

Wir sind eine Gruppe von Menschen, die solidarisch und umweltbewusst konsumieren möchte. Dazu soll ein größeres Netzwerk an Konsument*innen und Produzent*innen entstehen, um möglichst viele Produkte solidarisch & ökologisch beziehen zu können. Eine Vollversorgung aus Solidarischer Landwirtschaft ist unsere Vision. Als ein erster Schritt soll auf einer Fläche im Agroforst Obst (v.a. Äpfel
und Birnen) ökologisch und solidarisch angebaut werden und innerhalb des Netzwerks verteilt werden. Darüber hinaus sind mehrere regionale SoLaWis im Netzwerk vertreten. Transparenz und demokratische Mitbestimmung von Mitgliedern sind dabei besonders wichtig für uns.

Weitere Mitstreiter*innen und Ideen sind gerne gesucht!

Kontakt

Till Meier
solawie-neuland-leipzigriseup.net

22.09.2016

Wir (zwei bio-Essende ohne eigene landwirtschaftliche Ambitionen) wohnen ab Ende Juli 2011 in Grimma und wären froh, wenn sich dort eine Initiative für einen CSA-Hof oder eine CSA-Gärtnerei bildete.

Wer mitmachen möchte, melde sich bitte bei brenabrena.de

Liebe Solawi-Freunde!

Wir suchen euch für die Bildung eines Kernteams zum Aufbau einer Solawi, 50km südlich von Leipzig auf einem alten Mühlenanwesen.

Uns gehört ein Teil des Gehöfts mit ausbaufähigem Wohnhaus, Stallgebäude und Garten auf 2 ha Grundfläche. Der andere Hofteil umfasst ein weiteres Wohnhaus und ca. 20 ha Land in einer Erbengemeinschaft, in der wir über 50% Anteile besitzen.

Auf dieser Basis möchten wir ein neues Solawi-Projekt initiieren, wo selbstbestimmt und vielseitig mit Freude gelebt und geschafft wird, wo gleichgesinnte Menschen aus der Region zusammenfinden und mitwirken können und wir freuen uns auf Zuschriften, gerne auch von bereits bestehenden Gruppen, die solch ein Projekt mit auf die Beine stellen wollen.

Unsere Kontaktadresse lautet:

machmit-Solawiposteo.de

Innerhalb einer Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) im Süden Brandenburgs bauen wir nach Öko-Richtlinien in schönem Umfeld vielfältiges Gemüse und Obst an und erzeugen Bio-Eier aus besonders artgerechter Haltung (Mobilställe). Wir sind z.Zt. 6 MitarbeiterInnen und gehören dem Verbund Ökohöfe Nordost e.V. an. Seit September 2012 arbeiten wir in einem CSA-Projekt zusammen mit BerlinerInnen. Wir können noch ca. 30 MitmacherInnen versorgen und würden unseren Weg gern gemeinsam mit Ihnen gehen. Unsere derzeitigen Abholstellen befinden sich in Mitte und Moabit, Kreuzberg ist in der Planung.

Mehr Infos unter: http://www.elster-werkstaetten.de/csa.422.html

Gemeinschaftlich-solidarisches Gemüsefeldbau-Projekt in Zeitz-Theißen

 

Hallo,

wer möchte mit uns gemeinschaftlich in Zeitz-Theißen unser Gemüsefeld bewirtschafen - solidarische Landwirtschaft. Wir sind eine Familie mit 5 halbwüchsigen Kindern und haben einen kleinen Selbstversorgerhof.

Schön wären Mitstreiter, die auch gestalten, Verantwortung tragen, Erfahrungen mitbringen (Permakultur?) und Ideen zur praktischn Ausgestaltung einbringen wollen. Bisher gibt es nur die Idee, ein kein Konzept.

Danke für Eure Rückmeldungen

Raphael

radokizzweb.de

03441-2596040

Wir sind schon eine Weile auf dem ganzheitlich / alternativen Wege und haben aus diesem Grunde nun ein Projekt ins Leben gerufen, dass Menschen mit psychischen Problemen über die Erfahrung von Natur und Tieren wieder neue Kraft und Lenbensmut geben soll.
Dazu haben wir von der Stadt ca. 8000m² Pachtland bekommen und beginnen dort mit ein paar Tieren und Beeten etwas aufzubauen.
Im Moment haben wir ca. 1500m² wieder urbar gemacht und in Bewirtschaftung. Es gibt ein Gewächshaus mehrere kleine Stallungen und ein Aufenthaltshaus. Die ersten Hühner sind auch schon eingezogen.

Damit das Ganze so richtig zum Leben kommt, wäre neben dem Therapieprojekt auch Raum für eine Erzeuger - Verbrauchergemeinschaft. Dazu braucht es noch ein paar Menschen die den Gedanken mittragen und auch anpacken möchten.

Mit herzlichen grüßen aus dem Vogtland
Tino + Familie + Freunde

Tino Wolf  beerheidergmx.de

Wir sind 2 Familien ( Altbauernehepaar und junge Nachfolgefamilie mit zwei Kindern), die in Zukunft ihre Hofprodukte ( vorwiegend Frischmilch , Frisch- und Schnittkäse , ... sowie Rindfleisch ) lieber mit den Menschen vor Ort teilen wollen , als mit einem Milchkonzern. Wir sind auf der Suche nach einer Initiative von Gleichgesinnten in Mittelsachsen, die gern unsere Käse usw. verspeisen möchte und eine bäuerliche Landwirtschaft sowie traditionelles Handwerk damit erhält.

Kontakt: i.hintermeyerweb.de

Wir sind ein ökologisch wirtschaftender Betrieb, der seit 2014 wunderschöne Flächen im Biosphärenreservat Schorfheide Chorin im Naturschutzgebiet des Weltnaturerbes Grumsiner Buchenwald pachtet. Unsere 13 Hektar Ackerland liegen in Töpferberge bei Ziehten, nur 15 km von Joachimsthal entfernt.

Wir sind seit März 2014 Mitglied im Demeter-Verband Brandenburg und arbeiten daran unsere Flächen innerhalb der nächsten Jahre auf eine zertifizierte Demeter-Betriebsweise umzustellen.
Denn wir wollen nicht nur gute Lebensmittel produzieren, sondern auch den Boden und die uns umgebende Natur bestmöglich schützen, pflegen und erhalten.

Wir sind:Gabi Wolf, Gartenbaumeisterin und Sozialbetreuerin; Friedemann Wolf, Hotelfachmann und Bio-Landwirt sowie unsere drei Kinder Filishini, Anna und Jöran.

Wir sind über einige Lebensstationen nach Joachimsthal gekommen und verwirklichen hier unseren Lebenstraum. Dies beinhaltet auch ein Projekt der Inklusion für Menschen mit Handicap.

Um möglichst unabhängig und verantwortungsvoll für die Natur, die Umwelt und unsere Mitarbeiter arbeiten zu können, schaffen wir die Möglichkeit zusammen einen anderen Weg der Lebensmittelproduktion ohne Großkonzerne und Massentierhaltung zu gehen.

Wir wollen mit Euch zusammen ein solidarisches Landwirtschafts-Projekt aufbauen, um hier und jetzt gemeinsam gut leben zu können.

Bei Fragen rufen Sie uns an: 01573-1735034
oder schreiben Sie uns eine Mail an: tirolerwolfhotmail.com

Ich betreibe bei Gnoien einen kleinen, ziemlich lebendigen Hof, bin Mitglied bei Samenbau Nordost Kooperative und Dreschflegel. Wir erhalten hier alte Sorten, produzieren Gemüse für den Freundeskreis, haben eine kleine Schafherde sowie einige Gnadenhofponies. Beim Samenbau von Tomaten z.B. gibt es ziemlich viel einzukochen, mache auch Gelee, Marmelade und Säfte. Da hier noch Flächen zur Verfügung stehen, soll perspektivisch mehr Feldgemüse sowie alte Getreidesorten und vielleicht eine kleine Ölproduktion dazukommen. Mit anderen kleineren Betrieben (Bäckerei, Schafhof, Mutterkuhhaltung) gibt es gute Kontakte/Kooperationen. Ich würde sehr gerne mit/für eine größere Gruppe ein breites Sortiment landwirschaftlicher Produkte herstellen. Wir liegen zwar 230 km von Berlin entfernt, werden aber ab dieser Saison nach Berlin liefern. Wir haben ein geräumiges, offenes Haus und zwei weitere Gebäude, in denen gewohnt werden könnte.

Kontakt: peschkegreteweb.de

Seit April 2003 bewirtschaften wir den Hof im Winkel ökologisch, seit Frühjahr 2006 nach den Richtlinien des Anbauverbandes Demeter.

Wichtig sind uns das handwerkliche und bodenschonende Arbeiten sowie eine große Pflanzenvielfalt. Wir bearbeiten unsere Felder mit Pferden und kultivieren von Anisysop bis Zuckermais über 60 verschiedene Gemüse, Obst und Kräuter. Dabei verwenden wir weder gentechnisch veränderte Pflanzen noch Hybridsaatgut.

Im Winter widmen wir uns der Bewirtschaftung und Pflege unserer Waldflächen.

Außer den Pferden leben mit uns Hühner, Gänse, Ziegen, Katzen und Bienen.

Unser Hofladen ist immer geöffnet und es gibt eine kleine, einfache Ferienwohnung.

Wir suchen begeisterte Menschen die sich mit unserem Hof in Form einer Solidarischen Landwirtschaft verbinden wolen. Derzeit bieten wir Gemüse, frische Kräuter, Kräutertee, Obst, Säfte, kleine Mengen Roggen und Brennholz an. Und wer weiß, was in Zukunft noch alles möglich ist....?

Kontakt: hof-im-winkelgmx.de

Hallo, ich möchte meine Gärtnerei/Hof auf Solidarische Landwirtschaft umstellen und suche eine Gruppe die mich unterstützt.

Kontakt: Lutz Turczynski, Rote Flöte 6, 19069 Alt Meteln,

Tel.: 038676-12181

E-Mail.: oeko.lutugmail.com

Die Grüne Tomate soll eine Solawi mit Permakultur und Tierhaltung werden. Geplant sind auch ein Waldgarten und als integratives Konzept ein Lerngarten, in dem kleine und große Menschen experimentieren können, ein Teich, ein Hofladen mit Café ...
Wir suchen zurzeit dringend eine GärtnerIn oder LandwirtIn mit Erfahrung im Biogemüse- und Obstanbau, gern auch mit Permakulturkenntnissen. Auch weitere tatkräftige Unterstützung ist gern gesehen.

Einfach anrufen und mehr erfahren: 0175-4035812 oder Hamburg 040-30226484

WirGarten Lüneburg ist eine sich in Gründung befindende GemüseGenossenschaft, die über 350 Menschen ganzjährig mit vielfältigen BioGemüse aus dem eigenen Garten versorgen möchte. Aktuell plant ein Team aus Gärtner und Unternehmensberater den Gemüsebaubetrieb und ist auf der Suche nach mindestens 7ha landwirtschaftlicher Fläche mit Beregnung zur Pacht oder zum Kauf in der Nähe von 21335 Lüneburg.

Kontakt

WirGarten - Deine GemüseGenossenschaft

Matti Pannenbäcker
Vorstandsvorsitzender

matti.pannenbaeckerWirGarten.com

0157 789 085 54

30.12.2015

Ich suche nette und fachlich kompetente Leute, die mit mir gemeinsam eine SOLAWI südlich von Hamburg gründen (in der Umgebung von Rosengarten, Buxtehude, Seevetal, Buchhholz) oder eine bereits bestehende Gruppe, die Verstärkung sucht.

Bei Interesse schreibt mir bitte eine Mail an: digitalis.purpurea-ät-gmx.de

Betreff "Solawi-Gründung"

 

Wir bewirtschaften als Familienbetrieb einen kleinen Bio-Hof am Stadtrand von Hamburg. Wir planen als ersten Schritt Richtung CSA die Errichtung einer 5000 m² Apfelanlage auf der gesunde Äpfel ganz normal und natürlich wachsen sollen. Wir wollen nicht das der Apfel irgendwelchen Normen entspricht sondern einfach gesund und natürlich ist. Es können verschiedene Standortangepasste Sorten gepflanzt werden. Wir suchen daher interessierte Menschen die unser Vorhaben unterstützen und sich am Projekt beteiligen wollen.

Freundliche Grüße, Fam. Blank

Kontakt: 01577 52 611 62

Maurice-b-hotmail.de

Mitten in der Holsteinischen Schweiz bauen wir nach biolog. dynam. Richtlinien einen 21,5 ha großen landwirtschaftlichen Betrieb auf (Alleinlage/Land arrondiert). Schwerpunkte hierbei sind: Erhaltung alter vom Aussterben bedrohter Nutztierrassen, Einsatz von Schwarzwälder Pferden und die Ziegenkäseproduktion. Im Jahr 2012 müssen nun erst einmal hierfür ein großer Viehstall, eine Käserei und noch andere etliche Hofmaßnahmen (Zäune, Ausläufe, Befestigungen etc.) erstellt werden, so daß 2013 die ersten landwirtschaftlichen Produkte erzeugt werden können. Dies alles soll nun nach den Aspekten der solidarischen Landwirtschaft entwickelt werden! Auf dem Hof leben zur Zeit: 3 Schwarzwälder, 8 Limpurger Rinder, 24 Thüringer Wald Ziegen, 6 Sachsenenten, 5 Bayerische Landgänse und 24 Gold-Brakel Hühner. 2 ha Ackerland dienen zur Zeit zum Futteranbau; es wäre aber auch 1 ha für den Gemüseanbau einplanbar.

 

Kontakt: Volker Kwade, Hof Hörsten, hofhoersten-diearche-ät-arcor.de,   
  www.hofhoersten-diearche.de

Wir haben im Schnellstart seit Januar eine neue Solawi im Raum 23966  Wismar gegründet mit dem schönen Namen "Gemüse-Gruppe Kahlenberg". Der demeter-Gärtnerhof Himmel und Erde in Kahlenberg bei Wismar wird seit 1. Mai 2015 von ca. 50 Mitgliedern getragen.

Alles ist noch im kreativ-chaotischen Aufbau, die Gruppe die sich zusammen gefunden hat
aber unglaublich engagiert, es macht wahnsinnigen Spaß. Die ersten Hürden haben wir schon erfolgreich gemeistert, so z.B. den mitten in der Heuzeit kaputt gegangenen Trecker ersetzt durch die schnelle Unterstützung der Mitglieder. Die Internetseite ist noch
in Arbeit, kommt aber alles bald.

Zwetschge vom Olgashof, Tel.: 0176-50137810, zwetschge(at)olgashof.de

Ich (37), Landwirtin, Arbeitspädagogin und Managerin im Sozial- und Gesundheitswesen möchte gerne, die solidarische Landwirtschaft (CSA) mit der sozialen Landwirtschaft kombinieren.

Ich würde gerne in der Probstei einen CSA- Hof gründen. Dazu suche ich noch Menschen die ähnliche Werte im Leben vertreten und diese auch umsetzen möchten und/ oder einen geeigneten Hof abzugeben haben oder umstrukturieren wollen.

Mein Ziel ist es Menschen, ob mit oder ohne einer Beeinträchtigung, einen Arbeitsplatz und einen Ort der Gemeinschaft zu bieten. Wer also in der Probstei (zwischen Kiel und Lütjenburg) lebt und an regionalen Lebensmitteln, Gemeinschaft, Wissenserweiterung und Ideenverwirklichung interessiert ist, der kann sich gerne bei mir melden. Ich bin auch über Infos über evtl. schon bestehende oder im Aufbau befindliche CSA-Höfe dankbar.
hof.in.schleswig-holsteinweb.de

 

(17.10.16)

Ich bin an der Gründung einer Gemeinschaft in unserer Region interessiert, suche auf diesem Weg weitere Interessenten und natürlich Landwirte oder Höfe /Gärtnereien, die sich an so einem Projekt beteiligen möchten.

Unsere Region : Amt Kropp/Stapelholm,  rund um 24863 Börm

uhansennetgmx.de

Freundliche Grüße Ute Hansen

Ich könnte mir vorstellen im Dreieck Tarp/Jübek/Viöl (südlich von Flensburg) Fläche und Stall für eine kleine solidarische Landwirtschaft anzubieten an der ich selber teilhaben möchte.

Nichts großes, sondern etwas persönliches/familiäres.

Kontakt über: dastuthiernichtszursachelive.de

Mit freundlichen Grüßen

Udo Carstensen

   Hallo liebe Leute im Hamburger Raum ,

ich habe etwas Land zur Verfügung und in auf der Suche nach Leuten die Lust etwas gemeinsam anzuschieben . Ich gebe gerade meine kleine Baumschule aus Gesundheitlichen Gründen auf ( Artrohse Knie und Hüfte ) nun bleibt etwas Land übrig und einige Kleinere Maschine Traktoren ,Anbaugeräte Motorfräse und ein Einachsschlepper das wäre doch sicher eine Grundlage um mit dem Gemüseanbau zu beginnen . Nur ich kann es nicht allein . Chemie habe ich seit etlichen Jahren auf meinemLand nicht mehr eingesetzt daher denke ich das es unbelastet ist .Um nicht mißverstanden zu werden ich beabsichtige nicht meine Maschinen zu verkaufen ich möchte die nur zukünftig weiter sinnvoll in Arbeit halten . Das gilt auch fürs Land . Ich lebe im Kreis Pinneberg ca 15 Kilometer vor Hamburg nahe der A23 .Adresse: Joachim Becker , Quickborner Str.111,25494 Borstel - Hohenraden . Kontakt per mail Jo_Becker_boho-ät-web .de

Wir freuen uns über engagierte Bauern und/oder Gärtner_innen für die Gründung einer Gemeinschaft, die sich im Sinne der Solidarischen Landwirtschaft gestaltet. Der 60 ha große Pachtbetrieb liegt in der Mitte Schleswig-Holsteins und befindet sich im Aufbau. Wir sind offen für Verbrauchergruppen, die noch einen Betrieb suchen.

Beste Grüße Fanni & Lars

likedeeler-hof@posteo.de

www.likedeeler-hof.de

 

 

Unsere Initiative zum Aufbau einer SoLawi hat sich im Juli 2015 gegründet. Wir sind in Verhandlung mit einem Demeter-Hof, der uns ab 2017 beliefern will. In diesem Jahr sollen Info-Veranstaltungen stattfinden und erste Aktionen auf dem Hof.  Wir treffen uns alle zwei  Wochen in der Oldenburger Innenstadt und freuen uns über Menschen, die sich engagieren wollen und über alle, die Mitglied werden wollen, wenn es losgeht. Außerdem suchen wir Verteil-Stationen.

Wir sind zu erreichen unter solawi-oloezo.de

solawi-oldenburg.de

[14.01.2016]

 

 

Wir bewirtschaften einen Grünland-Milchkuhbetrieb (Bioland seit 2006) im nördlichen Emsland in den Emsauen. Im Moment wird die Milch von unseren knapp 100 Kühen von der Molkerei Söbbeke verarbeitet, das Fleisch wird zum Teil lokal vermarktet. Außerdem haben wir noch ein paar Schafe auf einer Streuobstwiese und Hühner, deren Produkte wir auch lokal vermarkten.

Im Hinblick auf Solawi beginnen wir gerade damit, testweise einen kleinen Teil unserer Milch zu Frischkäse und Joghurt zu verarbeiten und möchten dies – je nach eurer Nachfrage - für die Solawi ausbauen. Außerdem überlegen wir, einen Teil der (wenigen) ackerfähigen Flächen für den Gemüseanbau zu nutzen, wozu wir ggf. auch eine tatkräftige Gärtner_in zusätzlich benötigen werden.

Generell liegt uns daran, „das gute Leben“ nicht nur für die Menschen zu fördern sondern auch für die Tiere, die wir halten und für die wir verantwortlich sind.

Wenn sich genügend Menschen finden, die unsere Ideen und Ideale mittragen, möchten wir gerne im Frühjahr 2016 mit einer gemeinsamen Solawi starten!

Wir freuen uns auf euch! :-)

Kristian Lampen und Katharina Heimrath, Divi Beineke

Kontakt:
Solawi Hof EmsAuen
Im Brook 5
26899 Rhede (Ems)
www.hof-emsauen.de
solawihof-emsauen.de
Tel.:     +49 (0) 4962 91 49 53
Mobil: +49 (0) 1573 3323 002

Hallo, ich bin auf der Suche nach Personen, die im Raum Wildeshausen interessiert an solidarischer Landwirtschaft sind. Der Hof mit den Flächen ist bereits vorhanden. Es soll mit Pferden gearbeitet werden.

Kontakt: Andre Ebert, andremeike32gmail.com

[04.11.2015]

Ein alter Resthof  im schönen Rundlingsdorf  Reetze bei Lüchow möchte wachgeküsst werden...

Dafür suche ich Unterstützer/innen und Gleichgesinnte zum Aufbau  einer kleinen

Solidarischen Landwirtschaft und zum weiteren Erhalt des Hofes.

Permakultur, Terra Preta, Klimagardening, Erhalt alter Nutzpflanzen... alles ist möglich und denkbar.

Jede Hilfe oder Anregung  ist willkommen! Melde dich einfach.

Kontakt: tobias.wallachgmx.net

01.09.2015

SolawITH www.solawith.de
Kontakt info at solawith.de

Biohof Vahlbruch ist die "ausführende" Landwirtschaft.

Wir betreiben seit 1996 einen BIOLAND-Hof und würden auch gern in Richtung Solidarische Landwirtschaft/CSA gehen.
Uns fehlen dazu weitere Menschen bei uns auf dem Hof, die diese Idee mit aufbauen.
Wennes Menschen gibt, die am Aufbau aktiv mitarbeiten wollen hier unsere Seite www.biovahlbruch-web.de oder Mailadresse: BioVahlbruchweb.de

Zur Gründung einer Solidarischen Landwirtschaft suchen wir interessierte Mitmacher und Kunden. Wir starten Ende 2015.

Initiative Solidarische Landwirtschaft Minden

Kontakt per Mail:

Alexander Wirtz


Kontakt per Telefon:

0571- 829 1577
Mobil: 0171- 381 3070

Burkhard Kayser

Web: www.solawi-minden.de

Liebe Leute,

zur Gründung einer solidarischen Landwirtschaft in 32689 Kalletal, OT Langenholzhausen, suchen wir begeisterte Bio-Gemüse-Esser, sowie einen Gärtner oder eine Gärtnerin.

Annette Flörkemeier floerkemeier@heal-yourself.de 

und Maren Kaschka mathka@t-online.de

Viele Grüße

Maren Kaschka

Wir planen die Gründung einer SolaWi in Bad Lippspringe als ehrenamtliche Interesseninitiative in Bad Lippspringe. In der jetzigen Phase suchen wir interessierte Teilnehmer und Unterstützer.

Ein potenzielles Grundstück(ca. 2.500 m²)  ist bereits wahrscheinlich vorhanden (Stadtgebiet Bad Lippspringe).

Für Rückfragen und Anmerkungen stehen wir gerne zur Verfügung.

Sascha und Bianca Gödecke
Auf der Hude 55
33175 Bad Lippspringe

Mobil : 01721694753

Fon: 05252 / 9157489

FAX : 03212 – 9157489

goedeckesagogreen.de

12.09.2016

Solawi am Strothebach - Initiative sucht noch Mitstreiter

Ehemalige Gärtnereifläche mit ca. 7000 m² Anbaufläche, davon 2x ca. 35 m² Folientunnel für 20 bis 25 Mitmacher. Diese Flächen werden seit 17 Jahren von mir bearbeitet und seit über 12 Jahren in Bio.

JÖRG-H. OPIOLA

IN DER ROTE 34

33189 SCHLANGEN/ KOHLSTÄDT

MOBIL: 0160 918 720 49

solawi-strothet-online.de

www.solawi-am-strothebach.de

27.07.2016

Till Döring Gemüsebau

Wir sind ein kleiner Gemüsebaubetrieb im Edertal 30 km südlich von Kassel. Wir bewirtschaften zurzeit 2 ha Land und bauen ein breites Angebot an Gemüse an. Neben den Kulturen im Freiland haben wir auch Folientunnel um unser Sortiment zu erweitern. Zur Zeit vermarkten wir die Produkte über unseren Stand auf dem Wochenmarkt in Fritzlar.

Gemeinsam mit einigen Kunden sind wir dabei ein SoLaWi- Projekt in die Wege zu leiten und würden uns freuen wenn noch mehr InteressentInnen hinzustoßen würden.
 

Till.Doering-ät-gmx.de

Lebensmittelskandale, Höfesterben, Pestizide, Gentechnik – der brutale Wettlauf nach immer neuem Profit, der Zwang zum „Billig einkaufen und Massen verkaufen“ prägt den Alltag einer Grundlage unseres Lebens: Essen. Eine aufgeregte Politik redet von VerbraucherInnenmacht, doch seit Jahrzehnten ist von der wenig zu spüren. Wandel brachten eher widerständige Aktion und der Aufbau von Projekten, die etwas Anderes versuchten.

Dazu möchten wir einladen: Ein Netzwerk von LandwirtInnen, ImkerInnen und allen, die Lebensmittel weiterverarbeiten, sowie von denen, die nicht mit jedem Bissen neue Umweltzerstörung und Ausbeutung, sondern eine Kooperation mit den AnbauerInnen des Essens in der Umgebung erreichen wollen. Wir stehen dabei ganz am Anfang. Wir wollen eine solidarische Landwirtschaft, träumen vom direkten Weg Bauernhof-(Weiterverarbeitung)-Küche, von selbstorganisierten Dorfläden und mehr. Wer macht mit, das (und mehr?) im Ostkreis Gießen und West-Vogelsberg zu verwirklichen?

Mehr Infos und Kontakt über http://www.projektwerkstatt.de/region

2016 wollen wir auf einem Hof 10 km außerhalb von Marburg auf 9 ha Acker mit der SoLawi beginnen. Am Anfang steht das Gemüse. Ein kleiner Gemischtbetrieb schwebt uns vor. Als Erweiterung der schon bestehenden SoLawi in Marburg, bzw. in Kooperation mit ihr.

Kontakt: Maura Schnappauf, solawischnappauf.de

0176-51559531.

http://hofprojektheskem.wordpress.com

Ich suche Interessenten für das Modell der Solidarischen Landwirtschaft im Dietzhölztal. Vielleicht gibt es ja Interessierte, die sich da mitanschließen möchten.

Beste Grüße,

Philip Mantler

mantlerp [at] yahoo.com

Umstellungswilliger Milchviebetrieb mit Arbeitspferden sucht interessierte Menschen, die mit dem Hof gemeinsam eine Solidarische Landwirtschaft gründen.

Der Hof umfasst 35 ha Flächen davon 12 ha Acker . 21 Milchkühe die von März bis November auf der Weide gemolken werden .
Herzstück  des Betriebes sind die 4 Arbeitspferde die für alles arbeiten mit der entsprechenden Technik da sind .

Über Praktikanten oder interessierte Leute freue ich mich immer .

Daniel Hoffmann
Aulastr.5
36275 Kirchheim
tel.: 01632874787

Ich möchte in Nord-/Mittelhessen eine Hofgemeinschaft gründen.

Ich bin 56 Jahre alt und die Liebe zur Natur/Landwirtschaft hatte ich schon immer.Ich habe seit meiner Kindheit auf dem Hof des Großvaters geholfen...kenne mich mit Landwirtschaft und Obstanbau aus. Da ich nun andere Lebensziele verfolge-ich bin Bauingenieur- und mittlerweile geschieden würde ich mich gern im Bereich Natur/Ökologie engagieren.

Kenntnisse sind vorhanden..ich war 2 Jahre lang Betriebsleiter auf einem Demeter-Hof im Raum Marburg.

Ich suche Leute, mit denen ich im Alter auf neuem Gebiet  nochmal starten kann.

Wenn es jemand in diesem Gebiet gibt, der es mit mir probieren möchte.. schickt mir eine Mail, damit wir einen Kontakt vereinbaren können.

Ich interessiere mich für die Entstehung einer Solawi im Raum Fulda.
Meine Streuobstwiesen, überwiegend im Vogelsberg, mit Äpfeln, Birnen,
Aronia,  auch  einigen Kirschen und Pflaumen und in Zukunft Trüffeln
und Nüssen, freuen  sich  auf  Abnehmer. Die Flächen sind Öko-Zertifiziert,
werden aber weit darüber  hinaus im Sinne der Landschaftspflege und
der Kooperation mit der Natur bewirtschaftet.

Christian Böttgenbach, Tel. 0561-9200220, Mail info-linegmx.net

Wir suchen Interessierte an Gründung und Mitgestaltung einer solidarischen Community aus den Landkreisen VB, FD und MKK. Projekt in Planung für Start 2013.Gerne auch als Mixprojekt mit Foodcoop und Minitauschring

Wir sind Ani und Claudia.Unseren Hof bewirtschaften wir permakulturähnlich seit 27 Jahren als Selbstversorger. Durch eine kürzlich gelungene Flächenerweiterung, wären wir jetzt endlich in der Lage, Milchschafe, Geflügel und freilaufende Schweine natürlich und artgerecht zu haltenum Eier, Fleisch- Milchprodukte abzugeben. Dabei wären zuverlässige Abnahme und Urlaubsvertretung sehr hilfreich.

Kontakt: lautaniweb.de , Tel: 06644 524

Solawi Varlosen - Wir sind eine Initiative zwischen Göttingen und Kassel und wollen in der kommenden Saison 2017 auf zunächst 2 ha Gemüse und Obst für unsere Mitglieder produzieren. Hierfür suchen wir Mitglieder, die unser gesundes Gemüse genießen wollen. Interessenten melden sich unter

solidarhofgruendengmx.de

16.11.2016

Wir sind ein Ziegenhof im Weserbergland und bieten derzeit ca. 40 Milchziegen, ca. 20 Jungziegen, einigen Zuchtböcken und unseren 2 Hofhunden ein zu Hause. Unserer Überzeugung nach sollten Ziegen und ihre Produkte in Deutschland unbedingt wieder an Wertschätzung gewinnen.

Da wir einige größere Projekte planen, wie z.B. die Anschaffung von Hühnern und Schweinen, die Vergrößerung der Käserei, die Modernisierung des Melkstandes und einiges mehr würden wir uns sehr freuen wenn sich einige interessierte Leute finden lassen würden die uns im Rahmen der solidarischen Landwirtschaft unterstützen möchten. Wer also Interesse an unserem Vorhaben und unseren Produkten wie Milch, Käse, Fleisch, Wurst, Likör und Pralinen hat der kann sich gerne bei uns melden.
Tel: 0 55 33/40 93 03,
https://de-de.facebook.com/pages/Der-Ziegenbauer/217445788328934, infoderziegenbauer.de

Wir sind seit 2011 auf dem Hof hier in der Altmark und möchten unser Gemüse über eine Verbraucher-Erzeuger-Gemeinschaft vertreiben. Unsere Umstellung auf demeter läuft seit diesem Jahr offiziell.

Unsere Homepage: www.hofbiesenthal.de

Unsere Gruppe besteht aus momentan ca. 20 Personen, die erklärt haben, dass sich was ändern kann. Wir sind bei Transition aktiv, betreiben Permakultur, sind Mitglieder im Ökotop Heerdt und wollen Bauern im Umkreis davon überzeugen, dass Solidarische Landwirtschaft für alle Vorteile bringt. Wir sind auf dem Weg, mit einer Food-Coop einen Anfang zu machen. Wir haben Kontakt zu Menschen aus Köln/Wuppertal/Ruhrgebiet, so dass jeder bei uns fündig werden kann.

Infos gibt es: http://www.transition-initiativen.de/group/duesseldorf und http://transition-d.jimdo.com/ oder über Facebook „Bettina Berens“ anfragen, email an: zeitfamiliegmx.de

Düsseldorf hat viel zu bieten: Kunst, Kultur, Architektur, Wasser, Sport, Touristen, Großunternehmen. Aber was hat noch Düsseldorf nicht? Eine solidarische Landwirtschaft!
Dies wollen wir ändern und laden euch herzlich ein, Teil der SoLaWiDü zu sein.
Was bedeutet das konkret für Düsseldorf?
Aktuell haben wir als Kerngruppe den Wunsch, im Düsseldorfer Umland eine solidarische Landwirtschaft zu gründen. Es hat sich die Möglichkeit ergeben, in Kooperation mit einem Biolandwirt eine Fläche zu beackern, dies wollen wir für die nächste Saison in Angriff nehmen und rechnen mit  50-60 Ernteanteilen.
Mach mit!
Wir freuen uns über jeden Tipp und jedeN (potentielleN) MitstreiterIn. Wenn Du Interesse hast, trag Dich in unseren Verteiler ein – wir informieren Dich dann per Mail.
Über unsere Homepage www.solawi-duesseldorf.de  kannst  Du Dich in die Interessentenliste eintragen, so dass Du auch über unsere Termine im Bilde bist.
Weitere Infos auch per mail  infosolawi-duesseldorf.de

 

(17.10.2016)

Guten Tag, 

ich beschäftige mich seit Jahren mit dem Gedanken der solidarischen Landwirtschaft und bewirtschafte 4000qm Gartenland mit Gewächshäusern, Freilandgemüse und Hühnerhaltung.

Da ich nach wie vor von der Idee überzeugt bin, aber die Arbeit durch berufliche Veränderung nicht mehr alleine schaffe, wünsche ich mir Menschen, die an einer Kooperation/ Mitarbeit interessiert sind, da ich es sehr schade finden würde das Erreichte aufzugeben.

Zur Zeit besteht Selbstversorgung der Familie und der Überschuss wird zur Kostendeckung an die Nachbarschaft verkauft. Maschinen, Geräte etc. sind genügend da, es fehlt lediglich an interessierten Menschen, die sich mit Ihrer Arbeitskraft einbringen, evtl. haben Sie die Möglichkeit dies einer interessierten Gemeinschaft mitzuteilen.

Die Flächen befinden sich am Rande von Langenfeld/ Rheinland.

Herzlichen Gruss

Daniel Proske

0179-2059005

proske-koeln(ät)t-online.de

 

 

Solawi Eicken

Ein Projekt der Solidarischen Landwirtschaft in Schwalmtal-Eicken im Raum Mönchengladbach/ Viersen

Wir wollen Anfang 2017 unsere Solawi starten.

Unsere Gruppe besteht zurzeit aus einer Kerngruppe, die sich um den Aufbau der SoLaWi kümmert. Die Themen reichen von der konzeptionellen Ausrichtung über Mitgliederwerbung bis hin zu detaillierten
organisatorischen Fragen. Wenn Sie gerne mit gestalten wollen und Interesse an der Mitarbeit in der Kerngruppe haben, kommen Sie zu unseren regelmäßigen Treffen.

Kontakt: Georg Weber, Tel. 0160 716 2009

Darüber hinaus gibt es einen großen Interessentenkreis, sodass wir jetzt schon zuversichtlich sind, in 2017 mit ca. 30 -40 Ernteanteilen starten zu können. Wenn Sie auch Interesse haben, besuchen Sie unsere Internetseite www.solawi-west.de oder schreiben uns eine Email an infosolawi-west.de. Wir nehmen Sie gerne in den Verteiler auf und informieren Sie über die demnächst stattfindenden
Informationsveranstaltungen.

06.07.2016

Wir - eine muntere Truppe von Bochumer_innen - sind auf der Suche nach einem Stück Land (ca 1 ha) mit Anschluss an einen Hof / Gärtnerei in Bochum und Umgebung (möglichst im Umkreis von 20 km) um dort Gemüsebau zu betreiben und die Lebensmittel im Sinn der solidarischen Landwirtschaft zu verteilen.

Wir stehen ganz am Anfang.

Was uns noch fehlt ist der Grund und Boden, um Obst und Gemüse, Getreide und Kräuter zu erzeugen und teilen zu können. Wer kennt jemanden, der_die Grund und Boden besitzt? Oder jemanden, der_die so jemanden kennt? Wer hat gehört oder gelesen, dass Land zu verkaufen oder verpachten ist? Wir freuen uns über Kontaktaufnahme!

Darüber hinaus suchen wir auch noch eine_n gelernte_n Gärtner_in mit praktischer Erfahrung in der Anbauplanung und dem Wunsch solidarisch zu (land-)wirtschaften.

Außerdem suchen wir noch Mitstreiter_innen, die Lust haben uns auf der Suche und in der Vorbereitung zu unterstützen.

Wendet euch bei Interesse, Ideen oder Fragen an solawi-bochumriseup.net

17.08.2016

Gemeinschaftsgärten und solidarische Landwirtschaft in Essen Katernberg

Die Bonnekamp-Stiftung entwickelt auf einer drei Hektar großen Fläche ein innerstädtisches Gartenprojekt mit Möglichkeiten zum Mitgärtnern, zur Selbstabholung von Obst und Gemüse, Direktvermarktung sowie Angeboten im Bereich der Natur- und Umweltbildung. Die gartenbauliche Produktion läuft als genossenschaftlicher Integrationsbetrieb in Kooperation mit dem Franz-Sales-Haus. Infrastruktur, Maschinen und Remise sind vorhanden, Vergrößerung der Anbaufläche, Herstellung der Kulturfähigkeit, naturnahe Gestaltung des Erlebnisgartens und Aufbau eines lokalen Netzwerks stehen für die nächsten Jahre auf dem Programm.

Für die Zukunft suchen wir engagierte Menschen, die im Garten bei Gestaltung, Anbau und Vertrieb helfen und/oder Kapital einbringen. Die Teilnahme ist flexibel je nach individueller Vorstellung möglich. Die Organisationsform als gemeinnützige Stiftung (Bonnekamp-Stiftung) bzw. als von der Landwirtschaftskammer anerkannter Betrieb „gartenbauliche Sonderkulturen“ sowie das vorhandene Eigentumsgelände bieten Planungssicherheit bei der Projektentwicklung. Wenn du dich angesprochen fühlst und mitmachen möchtest, dann melde dich einfach bei uns.

Wir freuen uns über deinen Einsatz!

Kontakt

Gaby Hensch

info@bonnekamp-stiftung.de

Weitere Informationen

http://www.bonnekamp-stiftung.net/#!bonnekamphhe/c9mu

Hallo und Guten Tag, ich bekomme schon länger die Solawi-Infos, die ich sehr spannend finde. Im Freundeskreis habe ich mal angefragt, wer vielleicht Interesse hätte, so etwas Ähnliches auch im PLZ-Bezirk 46483 Wesel zu gründen: Das Interesse ist da. Nur die Postleitzahl 4....... ist bisher so gut wie nicht vertreten. Also muss von uns aus etwas geschehen.

Es wäre schön, wenn sich Interessierte bei uns melden! Wir möchten uns von Lebensmitteln ernähren, von denen wir wissen, wo sie herkommen und gleichzeitig was für die Umwelt tun.

Ich selber habe ab Ende der 70iger Jahre einen Naturkostladen 8 Jahre geführt, was mir damals sehr viel Spaß gemacht hat. Arbeit scheue ich auch nicht.

Kontakt: Wilfried Rebiger, Mariengaden 34, 46483 Wesel,

E-Mail: rebiger.wilfried[at]googlemail.com

Wir möchten eine SoLaWi am linken Niederrhein gründen. Dazu suchen wir derzeit interessierte VerbraucherINNEN im Raum Rheinberg - Moers - Neukirchen-Vluyn - westliches Duisburg, eineN LandwirtIn oder GärtnerIN sowie Höfe/Gärtnereien oder für den Gartenbau geeignete Flächen in der genannten Region.

Weiter Infos unter jens.harnackgmx.net, www.energiewendeniederrhein.wordpress.com oder 02843 171 498.

16.06.2016

wir bewirtschaften einen 20 ha größen Biokreis-Archehof (reiner Grünlandstandort). Bei uns gibts zwar keine Erdäpfel, aber solche vom Baum, Eier und auch Fleisch von Rind, Lamm und Hahn. Wir fänden es toll, wenn sich auch für Grünlandbetriebe solidarische Landwirtschaft realisieren ließe und sind offen für Gespräche und Kooperationen.
Unsere Homepage: www.klosterbauer.de
Per Mail sind wir erreichbar über infoklosterbauer.de - nur gemeinsam können wir die Welt verändern.

Hallo!

Ich bin durch mehrere Berichte in der Presse auf die solidarische Landwirtschaft aufmerksam geworden und finde das Konzept super. Habe mir dann gedacht, da musst du unbedingt mitmachen und eine Initiative in der Nähe suchen. Leider habe ich festgestellt, dass in der Umgebung keine einzige besteht. Und das, obwohl ich hier sehr ländlich wohne. Selber hab ich allerdings weder Garten noch grünen Daumen. Wäre also toll, wenn sich Landwirte oder Gärtnereien sowie Fachleute und Interessierte aus der Region Heinsberg oder Selfkant finden ließen.

Kontakt: Birgit Rost posttigatiergarten.de

Die Gemüsekooperative Köln / Bonn ist eine Initiative, die sich für die Gründung einer Solidarischen Landwirtschaft im Köln / Bonner Raum einsetzt. Aktuell wird noch an dem Konzept gefeilt und es werden Betriebe besichtigt. Bald sind erste Veranstaltungen geplant. Wir hoffen im Frühjahr 2016 mit der Produktion beginnen zu können. Über Interesse und Mitarbeit freuen wir uns sehr

Kontakt: infogemuesekoop.de

www.gemuesekoop.de

Liebe SoLaWistas, als Mitglied der www.solawi-bonn.de haben wir (meine Frau und ich) gute Erfahrungen gesammelt und möchten nun eine neue/weitere SoLaWi in Bad Bodendorf und/oder Umgebung gründen. Bad Bodendorf liegt an der Ahr nahe der Mündung in den Rhein. Darum der Arbeitstitel "Rhein-Ahr-Solawi". Einige Interessenten, die sich beteiligen möchten, gibt es auch schon. Wir suchen:

·      geeignetes Land oder Gärten und/oder evtl. Gewächshaus zur
Gründung einer Solawi im nördlichen Kreis Ahrweiler oder südwestlichen
Rhein-Sieg Kreis

·      Landwirt/Bauer/Gärtner für unsere neue Solawi

·      weitere SoLaWistas für unsere neue SoLaWi Rhein-Ahr

Weitere Infos dazu:

rhein-ahr-akademie.org

In Bad Bodendorf gibt es Streuobstwiesen die von einem Arbeitskreis im
örtlichen Heimat- und Bürgerverein e.V. betreut werden:

rhein-ahr-akademie.org
Evtl. können wir die neue "Solawi Rhein-Ahr" mit den Streuobstwiesen-Aktivitäten in Bad Bodendorf verbinden. Die Idee dazu kam mir beim Lesen der Tübinger-Solawi Website.
solawi-tuebingen.de/solawi-in-tuebingen/streuobstangebot-1/streuobstversorgung/
solawi-tuebingen.de/wp-content/uploads/2015/02/Projektbeschreibung-solidarisch-kooperative-Streuobstbewirtschaftung-Website.pdf

Kontakt: M.Josef Decker, Rhein-Ahr-Akademie M.Josef Decker, Hauptstr. 117, 53489 Sinzig - Bad Bodendorf, Tel. 02642 901849, E-Mail: decker(at)rhein-ahr-akademie.org
Website: www.rhein-ahr-akademie.org

Die Multyfarm ist ein familiärer landwirtschaftlicher Betrieb in Erbes-Büdesheim (Rheinhessen) mit Schwerpunkt im Gemüseanbau. Andreas Acker verfügt über eine mehr als 35-jährige Erfahrung in der ökologischen Landwirtschaft.

Wir sind im November 2013 mit der Einführungsphase für die Solidarische Landwirtschaft gestartet. 

Weitere Informationen gibt es unter www.multyfarm.de/solawi.html

 

 

Eine Solawi in Bad Kreuznach an der Nahe oder direkter Umgebung - das wäre klasse. Vielleicht gibt es ja Begeisterte, die den gleichen Wunsch haben? Dann sollten wir uns einmal austauschen.
Ich bin in 55583 Bad Münster am Stein zu Hause und erreichbar über andreas@gruene-smoothies-nahe.de

Gruß Andreas

Zum Aufbau einer Solawi in der Osteifel zwischen Mayen und Daun suchen wir Gleichgesinnte.

Den Biolandwirt, der die Solawi gemeinsam mit uns gründen möchte, gibt es. Die Anbaufläche ist vorhanden. 

Eine Infoveranstaltung findet am 20.März 2015 um 19 Uhr statt. Wir treffen uns im Gasthaus Tannengrün, Schulstr.15, 56729 Nachtsheim.

 Für Rückfragen: joseftheisengmx.de

Wir sind eine Familie, oberhalb von 56812 Cochem, und suchen Mitstreiter, um eine SOLAWI/CSA-Gärtnerei auf die Beine zu stellen.
seit geraumer Zeit versuchen wir weitestgehend nachhaltig und ganzheitlich zu leben. Wir ernähren uns vegetarisch und achten auch beim Konsum auf Einiges.
Nachdem wir die ersten Erfahrungen im eigenen Garten gesammelt haben und
weiter sammeln möchten (gerne auch mit einem Kindergarten oder einer Schulklasse), möchten wir nun einen Schritt weiter gehen. Das Solawi Projekt soll am besten auf einer anderen Fläche stattfinden, daher würden wir uns freuen, wenn Ihr Lust habt, zusammen mit uns weitere Personen, einen Gärtner(in)oder Landwirt(in), und einen geeigneten Hof zu finden.

Meldet Euch unverbindlich!

Mit herzlichen Grüßen vom Rand der Eifel

Thilo & Familie

PS: einige Interessenten hätte ich da schon!

thilo.battagooglemail.com

Auf dem Netzwerktreffen im Frühjahr auf dem Tempelhof habe ich durch Zufall den Kontakt zu einer Gärtnerin bekommen, die in der gleichen Stadt die gleiche Idee hatte, wie ich, nämlich eine neue SoLaWi in Witten zu gründen. Gesagt - getan, nun gibt es sie!  Noch ohne Namen und Rechtsform, aber in der Entwicklung. Da ich in Stuttgart die SoLaWi mit aufgebaut habe, und Johanna Gärtnerin ist, passt die Orga super zusammen, sodass wir ab Frühjahr mit der Gemüseverteilung starten wollen. In 58452 Witten, in der Gärtnerei des Waldorf-Instituts am Annener Berg.

Kontakt vorerst: mailkatharina-schreiber.de

Wir haben einen Hof in der Nähe von Lüdenscheid, auf dem wir eine Solawi gründen möchten. Unser Hof umfasst 2,5 h Weiden und 2,5 h Buchenwald. Zur Zeit halten wir Pferde und Schafe.

Wir suchen motivierte, gut gelaunte Menschen, die uns mit Rat und Tat beim Aufbau einer Solawi unterstützen wollen. Geplant sind Schafhaltung mit Fleisch- und Käseproduktion, sowie Masthähnchen und Legehennen in artgerechter Haltung.

Wer mit uns jetzt in die Planung starten möchte, kann sich melden unter:

kontaktfairy-hill.de

Liebe Grüße

Anja Höft-Schlemper

Solawi Aechtenscheid

22.06.2016

Wer hat Interesse, im Bereich Meschede eine „Solidarische Landwirtschaft“ mit zu gründen und aufzubauen?

Kontakt: solawi-sauerland@gmx.de

Wir sind eine Gruppe von etwa 10 Menschen, die sich seit Herbst 2013 treffen, um eine neue SoLaWi für Frankfurt zu gründen. Z.Zt erarbeiten wir ein gemeinsames Konzept, suchen einen Hof und stellen uns auf Veranstaltungen vor, um Mitstreiter zu finden.

Wenn ihr mitmachen wollt, schreibt bitte an infosolawi-frankfurt-main.de  die Termine unserer nächsten Treffen stehen auf der Website
www.solawi-frankfurt-main.de

Suche Mitstreiter für eine Gemeinschaft in Maintal!

Kontakt: Ingo Lotz, E-Mail: gringo78gmx.de

[Eingestellt 02.12.2015]

Landwirtschaftlicher Familien- Betrieb (Bioland) "Im Alten Hof" mit 115 ha Lf, davon 50 % Grünland und 50% Ackerland sucht Kontakt zu Menschen, die eine Solidarische Landwirtschaft im Frankfurter Raum (Ffm und Umgebung) aufbauen möchten. Es gibt zur Zeit eine 45-Köpfige Milchviehherde, Getreideanbau, Streuobstflächen und u.U. die Möglichkeit für einen selbstständigen Gemüsegärtner einen Betrieb in der Nachbarschaft zu übernehmen.Auf dem Hof befindet sich ein Gruppenhaus mit 32 Betten für Schulklassen, Kindergärten undFamiliengruppen.

Über Interesse freut sich Wolfgang Koch, Landwirt

Kontakt: Gästehaus-Biobauernhof, Im alten Hof, 63667 Nidda/Wallernhausen

www.kinderhotel-im-alten-Hof.de Telefonnummer: 06043-8728

Wir sind im November 2014 mit der Einführungsphase für die Solidarische Landwirtschaft gestartet und suchen noch weitere Menschen, die mit uns eine SoLawi-Gruppe im Kreis Alzenau aufbauen möchten. Z.Zt erarbeiten wir ein gemeinsames Konzept, suchen einen Hof.

Wenn ihr mitmachen wollt, schreibt bitte an solawi-alzenauweb.de

Liebe Freunde der solidarischen Landwirtschaft,

wir haben als Gruppe mittlerweile eine LandwirtIn gefunden, die Gemüse anbaut. Wir suchen nun
zusätzlich Interessierte, die gerne Mitglied in einer SoLawi im Odenwald werden möchten. Ein Verteilungspunkt für die Lebensmittel wäre in Bensheim.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung 

und herzliche Grüße von

Birgit Rinke, 

Vorstandsmitglied von B´90/Die Grünen Bergstrasse

17.10.2016

Endlich tut sich auch in Wiesbaden was. Wir sind ein buntes Grüppchen sowohl von Laien als auch von landwirtschaftlich Bewanderten aller Altersstufen und Hintergründe und möchten eine solidarische Landwirtschaft für den Raum Wiesbaden ins Leben rufen. Bisher gibt es eine Kerngruppe, etliche Interessierte sowie ein Konzept und einen Internetauftritt und bald schon eine Rechtsform.

Schreibt uns unter solawi-wiesbadenlists.riseup.net oder ruft uns an unter 0151 140 517 56.

Mehr Infos auch unter http://www.apfelkomplott-wiesbaden.info/

Wir sind eine wachsende Gruppe von Menschen, die derzeit in Saarbrücken am Aufbau einer Solawi arbeiten. Eine passende Immobilie ist bereits identifiziert. Nun geht es darum, das Projekt zügig und mit Nachdruck ins Rollen zu bringen. Hierzu möchten wir Mitstreiter jeglicher Art gewinnen – sowohl Verbraucher/innen als auch erfahrene Gemüsegärtner, Gastronomen, Bau- und Finanzierungsexperten, Umweltpädagogen oder Mitinvestoren (um nur einige zu nennen) sind willkommen.

stadtbauernhof.org

joergboehmerweb.de

Ich möchte mich und meinen Betrieb hier mal vorstellen.

Siegbert Ochsenschläger aus Biblis Wattenheim,seit 2 Jahren wieder Vollerwerbslandwirt mit 35ha Ackerland17 ha Wiesen am Rhein.

Hauptzweig :Hühnerhaltung ,alles Freiland.2 Hühnermobile 500Legehennen,ca.50 Zweinutzungshühner Les Bleues in einem extrastall (fahrbarer Container)

2 mobile Hähnchenställe 1500 Tiere mit langsamwachsenden Rassen die in Frankreich als Küken geholt werden,Futter wird alles selbst angebaut auch Soja der dann getoastet wurde und in die Futtermischung kommt.

Anbau 18 verschiedener Kartoffelsorten,alles alte oder Raritätensorten,Linda,Bamberger Hörnchen,Odenwälder Blaue usw.

Schweine :Bunte Bentheimer,zukauf .Berkshireschwein alte Rasse aus England.1 Eber 3 Sauen Auslaufhaltung

Anbau alter Getreidesorten:Einkorn,Lichtkornroggen,Dinkel,Emmer,Tschermaks Blaukörniger,Kamut.Vermahlung in einer Mühle im  Odenwald(Herrnmühle in Reichelsheim)

Vermarktung des Mehles an Bäcker oder im Hofladen.

Freue mich über Interesse mit uns eine Solidarische Landwirtschaft zu gründen.

Kontakt:

Siegbert & Dagmar Ochsenschläger GbR

Rheinstraße 15
68647 Biblis – Wattenheim

Telefon: 06245 – 59 30
Telefax: 06245 – 90 53 49
E-Mail: infoochsenschlaeger.de

www.ochsenschlaeger.de

Wir sind eine Bürgerinitiative aus Nürtingen und Wolfschlugen und suchen für die Neugründung der www.solawi-hopfenhof.de 
Menschen / Interessierte die mitmachen möchten. Der Bioland Hof Hopfenhof liegt zwischen Nürtingen und Wolfschlugen. 
Für einen Direktkontakt schreibt an solawikreissolawi-hopfenhof.de

Wir sind momentan eine Gruppe von ca.  9 Leuten, die gerne mit einer Solawi im April 2017 starten möchten. Ein Hof ist schon gefunden. Der Kreuthof, der zwischen Heiningen und Göppingen gelegen ist, hat sich bereiterklärt, das Experiment zu wagen, wenn wir bis dahin die erforderliche Zahl an Prosumenten für unsere Initiative gewinnen können. Der Kreuthof ist ein Bioland-Hof. Nähere Infos zum Hof findet Ihr unter www.kreuthof.de

Über Menschen, die  bei unserem Projekt mitmachen möchten und/ oder uns unterstützen möchten freuen wir uns sehr.

Kontakt

Johanna Wolfhard
Tel. 0 71 64 - 9 15 23 35
Mobil: 01 57 - 58 77 90 57
johanna.wolfhardweb.de

17.10.2016

Hallo, 

  

ich, 30 J., suche für den Raum um Schwäbisch Gmünd herum passionierte Leute, die Lust auf Landwirtschaft haben; und das in der Gemeinschaft (2-3 Parteien?), um auch mal wegfahren zu können und nicht ganz so gebunden zu sein. 

  

Du/ihr habt gerne schon ein wenig Praxiswissen, ich selbst habe schon auf mehreren Höfen (am liebsten mit Tieren) gearbeitet, bin aber kein Experte in Sachen Betriebswirtschaft. Expertise in diese Richtung wäre fantastisch! Andernfalls ist eben learning by doing angesagt. 

  

Mein Plan ist, zuerst und am besten gemeinsam nach einem passenden Grundstück zu suchen (0,8 bis ?? ha, mit Wasserzugang, nicht unbedingt 100% Hanglage, schöne Aussicht) und mit Glück mit wenig bis 0 Pachtkosten. Viele Leute sind einfach froh, wenn man sich um ihr Grundstück kümmert. Bei passender Bewirtschaftung könnte man auch Agrarsubventionen beziehen. 

  

Gerne würde ich dann Tiere halten; Ziel ist es auch nicht unbedingt, dies als Einkommensquelle zu nutzen, da ich vollzeitbeschäftigt bin und dies eher als Ausgleich zum Bürojob sehe. Entwicklungen in jegliche Richtungen sind für mich dennoch nicht ausgeschlossen... 

  

Ich freue mich über Austausch und Ideen! 

  

Kontakt:

Nadine Breßler

017634146135

Solawi Pforzheim

Wir sind eine  (noch ) kleine Gruppe von Menschen, die gerne hier vor Ort eine solidarische Landwirtschaft aufbauen möchten. 

Hierzu brauchen wir noch tatkräftige und mutige Leute, die sich uns auf unserer Suche nach einem geeigneten LandwirtIn anschließen wollen. 

Wir stehen noch ganz am Anfang.

Kontakt
Brigitte Oeschler
boeschlerweb.de

11.04.2016

Seit 14 Jahren bio-dyn bewirtschafteter Gemüseacker/Gewächshäuser/Streuobstwiese mit Laden im Dorf, Fuchsschafthaltung, Hühnern und sozialer Einbindung von unterschiedlichen Menschen. Getragen verantwortlich von einer Gärtnerin und einer Ladnerin

broseannegretgooglemail.com

SoLaWi Lebensfelder – Karlsruhe und Region

Wir sind aktiv seit 1. Februar dieses Jahres

Kontaktpersonen

Willi Becker, Dagmar Kroll, Rainer Kroll

 

Unser Gärtnereibetrieb

Monika und Wolfgang Denzel in Dettenheim-Rußheim

wirtschaftet biologisch-dynamisch, weitgehend Direkteinsaat, samenfeste Sorten, weitgehende Handarbeit

 

Unsere Verteilstelle

Marktstand von Denzel´s auf dem Gutenbergplatz Karlsruhe (Di, Do, Sa 7.00-13.30 Uhr

 

Kontaktadresse

Dagmar und Rainer Kroll, Durmersheimer Str. 36, 76185 Karlsruhe,

Email infosolawi-lebensfelder.de

Homepage www.solawi-lebensfelder.de

23.05.2016

Liebe Naturfreunde,

ich möchte gern eine Solawi zwischen Kehl und Strasbourg oder Illkirch-Graffenstaden gründen. Ich bin um die 30, gartenerfahren, insbesondere aber motiviert. Ich setze mich mit Permakultur auseinander. Mein Wunsch wäre, zunächst lieber kleiner anzufangen und ein gut funktionierbares, sicheres Projekt gemeinsam anzulegen. Ich spreche sowohl Französisch, als auch Russisch, sodass gern alle Kulturen willkommen sind.

Wen und was ich suche: motivierte Mitstreiter jeden Alters, Hof/Land jeglicher Größe.

Ich bin überzeugt, dass wir mit kreativen Ideen und Engagement bezahlbares (!) gutes Gemüse und später auch tierische Bio-Nahrung selbst produzieren können!

Ich freu mich sehr über jede und jeden, wer mitwirken möchte!

Schöne Grüße von der Grenze,

Marina (mvk85@gmx.de)

Wir, ein Paar um die 40, leben seit November 2012 auf einem wunderschönen Hof im Hotzenwald mit 12 Hektar Feld, Wiese und Wald.
Ziel ist es eine Selbstversorgergemeinschaft zu gründen. Dafür suchen wir Menschen, die auch hier wohnen möchten oder Interessierte, die mit uns zusammen eine SOLAWI-Gruppe bilden. Wir haben kein festes Konzept, dafür haben wir vier Kühe, Hühner und jede Menge Fläche um Gemüse und Getreide anzubauen, natürlich biologisch.
Hier gibt es Bilder: www.giegelhof.de. Kontakt: info@giegelhof.de

Gut Fairteilen e.V.

Wir sind auf der Suche nach einem Hof in Oberbayern (möglichst Umkreis 50 km um München, ab ca. 20 ha) um ihn möglichst vielfältig zu bewirtschaften (Ackerbau, Gemüse, Tierhaltung) und die Lebensmittel im Sinn der solidarischen Landwirtschaft zu verteilen.

Wir, das sind Angelika (Land- und Betriebswirtin, Schwerpunkt Geflügel), Bernhard (Professor für Wirtschaftsethik mit praktischer Erfahrung in Permakultur und Hobbybäcker) Stefan (Land- und Betriebswirt; Schwerpunkt Rinder), Nina (Ziegenälplerin und Käserin) und Joseph (ehemaliger Mönch mit langjähriger Erfahrung in Gartenbau und Schafhaltung).

Wir haben den Verein „Gut Fairteilen e.V.“ gegründet. Mehr Informationen darüber und Termine von Organisationsveranstaltungen demnächst auf unserer Webseite: www.gutfairteilen.de.

Was uns noch fehlt ist der Grund und Boden um Obst und Gemüse, Getreide und Kräuter aber auch tierische Produkte erzeugen und teilen zu können.

Kennen sie jemanden, der Grund und Boden besitzt? Kennen Sie jemanden, der so jemanden kennt? Haben sie gehört oder gelesen, das Land zu verkaufen oder verpachten ist? Dann schreiben Sie uns!

Darüber hinaus suchen wir auch noch einen gelernten Gärtner / eine gelernte Gärtnerin mit praktischer Erfahrung in der Anbauplanung und dem Wunsch mit uns gemeinsam in Bayern solidarisch zu landwirtschaften.

Kontakt: infogut-fairteilen.de

ein neues Gartenprojekt entsteht in München. Dort wollen wir Bio-Gemüse, Obst und Beeren anbauen! Eine Fläche haben wir bereits gesichert – nun suchen wir Leute, die mitmachen wollen. Die Fläche ist im Münchner Westen (Lochhausen) – gerade noch im Stadtgebiet aber dennoch auf dem Land. Einiges an Infrastruktur steht bereits, da fangen wir nicht bei null an! Wir wollen bis Ende 2011 die Gruppe zusammen haben, und im neuen Jahr die Anbauplanung beginnen, für den Frühling 2012. Das Projekt ist als Kollektive/Genossenschaft geplant – die Mitglieder sollten gleichzeitig ProduzentInnen und KonsumentInnen sein.

Bei Interesse bitte direkt bei den beiden Initiatoren, Simon Ford und Robert Schimkat, per email melden: wurzelnziehenriseup.net oder telefonisch 01 51-55 11 08 55

KlosterGut Schlehdorf

Kirchstrasse 15
82444 Schlehdorf
landbauklostergut-schlehdorf.de
Tel. 08851 – 929 1980

Naturlandbetrieb mit öko-sozialer Landwirtschaft, Solidarische Gartengruppe

Das KlosterGut Schlehdorf startet eine Solidarische Gartengruppe. Ein halber Hektar Gartenfläche und Permakultur stehen zur Verfügung. Angebaut werden vorrangig Feingemüse. Die Hügelbeete stehen den TeilnehmerInnen zur zusätzlichen Nutzung zur Verfügung.

Vom 19.-21. August bieten wir ein Seminar "Erdkellerbau in Theorie & Praxis" an. http://klostergut-schlehdorf.de/events/erdkellerbau/

23.05.2016

Im Raum Rosenheim / Wasserburg soll eine solidarische Gemeinschaft entstehen und zwar rund um den Demeter-Gemüsebaubetrieb Bio-Lenz in Au bei Altenhohenau 83556 Griesstätt. Wir legen Wert auf einen geschlossenen Betriebskreislauf, verfügen über eine eigene Jungpflanzenanzucht im Aufbau und Saatgutvermehrung und bieten sowohl Bienen als auch Murnau-Werdenfelser Rindern ein Zuhause. Um den Betrieb auf solidarische Landwirtschaft umzustellen, suchen wir engagierte Menschen, die an diesem Projekt teilhaben und mitgestalten möchten.

Kontakt: infobio-landhof-auental.de oder per Tel: 0172 8324373 (Diana und Lorenz Reindl);

"Schmiedhof-Ascholding" Demeter- Ackerbau, Garten und Milchwirtschaft mit 12 Werdenfelser Kühen und Nachzucht, Hofladen, Alternativen Heilweisen, Musik, Spiritualität und wertschätzendes Miteinander,  sucht Mitglieder, für die im Aufbau befindliche Solawi und bei Interesse noch ca. 3 Personen, die sich vorstellen könnten, bei der auch gerade entstehenden Lebensgemeinschaft mit uns (5 ältere Erwachsene (alle um die 50) und 2-3 jungen Erwachsenen (die Kinder)  langfristig einzusteigen, gut wäre eine Person, die sich v.a. um die Milchwirtschaft kümmern würde, event. sogar, mit landwirtschaftlicher Ausbildung. 

Kontakt: Martina Müller, Tattenkoferstrasse 1, 83623 Dietramszell (der Ort heißt aber Ascholding), Telefon: 08171/10475 E-Mail: bohnenzauberoutlook.de

 

(Stand 3.3.16)

Das Biotop hat im Frühjahr 2015 eine solidarische Landwirtschaft gegründet. Die Ernte wird in Form eines Ernteanteils unter den Mitgliedern aufgeteilt und wöchentlich an Verteilstationen in Lenggries, Bad Tölz, Greiling, Bad Heilbrunn und Tutzing geliefert. In Zukunft wollen wir dieses
Netzwerk weiter auszubauen.

Im Moment versorgt das Biotop Oberland 100 Haushalte in der Region mit Biogemüse. In Kooperation mit zwei bestehenden Bio-Gärtnereien bewirtschaften wir Anbauflächen auf dem Hofgut Letten bei Bad Heilbrunn und in Waakirchen. Langfristig ist die Gründung eines eigenen Standortes im Umkreis Bad Tölz - Lenggries geplant.

Unsere Mitglieder stehen mit uns in engem Kontakt, werden bei wichtigen Entscheidungen miteinbezogen und können sich selbst im Biotop engagieren. Es werden Mitgärtnertage und Workshops angeboten. Außerdem soll das Biotop eine Plattform zum Ideenaustausch bieten, sowie
Bildungsarbeit und Wissensvermittlung auch für Nicht-Mitglieder im Rahmen von Seminaren, Workshops, Kochkursen und Arbeitskreisen leisten.

AKTUELL NEHMEN WIR WIEDER GENOSSENSCHAFTSMITGLIEDER AUF. WIR FREUEN UNS ÜBER JEGLICHE FORM DER BEKANNTMACHUNG UNSERER GENOSSENSCHAFT UND STEHEN GERNE FÜR RÜCKFRAGEN ZUR VERFÜGUNG. BEI INTERESSE EINER ZUSAMMENARBEIT SIND WIR IMMER FÜR EIN PERSÖNLICHES TREFFEN OFFEN.

Biotop Oberland e.G.

Letten 1
83670 Bad Heilbrunn
Tel.: +49 176 99 99 91 55
infobiotop-oberland.de

www.biotop-oberland.de
www.facebook.com/biotopoberland

http://www.facebook.com/biotopoberland

Hallo sehr geehrte Damen und Herren,

ich hätte Interesse an einer solidarischen Landwirtschaft in meiner Region und würde einen Hof bzw. Hofstelle oder in der Richtung suchen, würde mich sehr gerne engagieren.

Ich mache das nicht mehr mit wie uns die Lebensmittelindustrie sozusagen kaputt macht bzw. vergiftet.

Würde mich über eine positive Nachricht sehr freuen.

Schade wenn ich einen eigenen Hof hätte wäre ich schon lange ein Biobauer.

 

Mit freundlichen Grüßen,

Günter ZACHERL
Guenter.Zacherlt-online.de

 

Stand: 15.09.2015


Hallo, möchte mich kurz vorstellen.

Mein Name Peter Unterkircher, bewirtschafte mit meiner Familie seit gut 30 Jahren davon schon 16 Jahre bio ,einen Gemischtbetrieb in Stoffen bei Landsberg am Lech ( ca. 60 km westlich von München). Der Haupterwerb bisher Michvieh würde bei einer Umstellung zur SOLAWI mit Hofladen, Gemüse, Schlachtvieh ...
eingeschränkt, es sei denn es fände sich ein Kooperationspartnerbetrieb. Eine SOLAWI mit Terra Preta (Schwarzerde), begleitet vom politischem Weg zur Gemeinwohlökonomie ( siehe dazu unter Gemeinwohlökonomie- Videobeiträge  im Internet ) eine nötige parteilose demokratische paralell wachsende Alternatieve zum ausuferndem Kapitalismus inkl. des geplanten Freihandelsabkammens der USA  mit Europa. Dies alles im Rahmen der Gemeinwohlökonomie.
Wer im näheren Umkreis hätte Interresse auf Dauer dabei zu sein?

15 Personen in und um Stoffen herum haben sich bei uns hierfür schon gefunden.
                  

          Mit freundl Grüßen;        Peter Unterkirche

peter.unterkircherhotmail.de

 

 

Die erste Solidarische Landwirtschaft im Allgäu befindet sich in Unterthingau / Ried in der Nähe der Wertachschleife.

www.solawi-unterthingau.de

Kontakt: kontaktsolawi-unterthingau.de

Ich bewirtschafte einen Kleinsthof / Selbstversorgerhof mit 0,5 ha (Streuobstwiese bereits angepflanzt, Beerenobst) und Nutztieren (Milchschafe, Hühner, Enten, Gänse, Bienen) und suche Mitglieder für eine SoLawi-Gemeinschaft auf meinem Hof. Der Hof liegt im Unterallgäu 8 km nördlich von Mindelheim, 7 Minuten zur A 96 München-Lindau.

Weitere und genauere Angaben gerne bei Kontaktaufnahme oder bei Bedarf vorab.

Mit freundlichen Grüßen

Sabine Meinhold

BinaMajat-online.de

0 82 65 - 22 68 78

Mit unserer Initiative für Solidarische Landwirtschaft am Bodensee, kurz Solawi Bodensee, möchten wir eine gemeinschaftsgetragene Bio-Landwirtschaft aufbauen und miteinander die Ernte teilen. Unsere nächsten Schritte sind:

  • Etablierung eines Initiativ-Teams.
  • Interessenten/Mitmacher/Mitglieder für die Solawi gewinnen.
  • Mit Menschen und Betrieben Kontakt aufzunehmen, die sich mit Landwirtschaft, Viehzucht und Gemüseanbau auskennen und unsere Initiative unterstützen oder darin mitarbeiten wollen.
  • Begründung einer Organisationsform, wie Verein oder Genossenschaft.
  • Netzwerk- und Öffentlichkeitsarbeit zu leisten.
  • Weitere Infoveranstaltungen und regelmässige Treffen anzubieten.
  • Einen Hof und landwirtschaftliche Nutzflächen zu finden.

mail-ät-solawi-bodensee.de, 07544 9096416, www.solawi-bodensee.de

Wir sind eine Gruppe, der 2 Demeter-Höfe und einige Tauschkreis-Mitglieder und attac-AktivistInnen angehören. Wir praktizieren bereits Einkaufsgemeinschaft regionaler Bio-Lebensmittel, Gemüse gegen Mithilfe und andere alternative achtsame Lebensweisen.

Wir suchen dringend noch tatkräftige und finanzielle MithelferInnen für die Höfe und weitere Bio-Bauernhöfe aus der Region, die solidarische Landwirtschaft umsetzen wollen.
Kontakt zurzeit über die attac-Gruppe Westallgäu, westallgaeuattac.de

Initiative sucht weitere Interessierte (sowohl Landwirte als auch Konsumenten), Kontakt: hummel.sonja-ät-posteo.de

Wir stehen kurz vor der Gründung einer SoLaWi in Ulm/Neu-Ulm.
Die Initiative freut sich über weitere Interessierte.
Kontakt: liobaschneikartgmail.com

viele herzliche Grüße
Lioba Schneikart

22.06.2016

Wir vom Reimehof möchten gerne zusammen mit Dir einen Teil unseres Hofes auf Solidarische Landwirtschaft umstellen! Wir sind eine junge Hofgemeinschaft und möchten mehr Menschen Einblick in die kleinbäuerliche, biologische Landwirtschaft geben. Wir sind Bioland-zertifiziert, halten 84 Milchziegen, 12 Milchschafe und verarbeiten die Milch in unserer Hofkäserei. Zur Zeit vermarkten wir unsere Produkte direkt, an Wiederverkäufer und an den Großhandel, haben uns aber zum Ziel gesetzt, einen möglichst großen Teil unseres Hofes auf Solidarische Landwirtschaft umzustellen. Aussergewöhnlich ist, dass wir ein reiner Milchziegenbetrieb ohne Gemüseanbau sind. Deshalb arbeiten wir eng mit dem benachbarten Münzinghof zusammen, der nach Demeterrichtlinien Gemüse, Brot und Kuhkäse herstellt.

Zur Zeit wird eine Abholstelle in Nürnberg - Gartenstadt organisiert und das erste Treffen aller Interessierten bei uns auf dem Hof geplant (im Januar).

Bei Interesse kontaktiere uns einfach: inforeimehof.de
Mehr Infos und Bilder findet ihr auf www.reimehof.de

Suchen Land und Menschen

Hallo, ich möchte im Rahmen einer Cooperative im Raum Erlangen/Nürnberg/Bamberg,Jersey-Kühe züchten, deren Milch traditionell handwerklich verarbeiten und direkt vermarkten. Dafür bin ich auf der Suche nach einem Hof/Anwesen und nach Menschen, die diese Idee mittragen und unterstützen.

Kontakt: Angela Adler, E-Mail: herbstbuntgmail.com

SOAWI Initiative Metropolregion Nürnberg

Unter Koordination der BioMetropole Nürnberg und mit dem vorläufigen Titel "SOLAWI Initiative Nürnberg" entstehen in der Metropolregion Nürnberg aktuell 5 Hofprojekte. Über die SOLAWI Initiative findet eine größer angelegte Vernetzung zwischen Großstadt und umliegende Region statt. In Nürnberg werden gerade mehrere Depots angemietet. Ziel ist es auch, bei Logistik und Öffentlichkeitsarbeit hofübergreifend zusammen zu arbeiten.

Die Hofprojekte sind:

Wildensteiner Schafhof: Lammfleisch bzw. Wurst & Schinken Mitarbeit am Hof möglich!

Biolandhof Karl Dollinger: Gemüse, Getreide, Erdbeeren Neue Mitbauern willkommen!

Reimehof Ziegenkäse: Schafsjoghurt Neue Feinschmecker gesucht!

Demeterhof Kerstin & Peter Stadler: Rindfleisch, Milch, Getreide, Kartoffeln Hofentwickler gesucht!

Biohof Walz: Mehl, Nudeln, Brot, Fleisch, Eier, Obst, Urgetreide Neue Mitbauern willkommen!

Infos www.solawi.nuernberg.de

werner.ebertstadt.nuernberg.de

 

 

 

Initiative sucht weitere Interessierte (sowohl Landwirte, Gärtner als auch Konsumenten).

Kontakt:manfredsolawi-erfurt.de
www.solawi-erfurt.de

Ich möchte die Ideen des Netzwerktreffens aufgreifen und meinen Betrieb für eine Kooperation mit anderen Solawis anbieten. Mein Landschaftspflegebetrieb aus Creuzburg (nähe Eisenach) kann sämtliche Produkte rund um die Ziege anbieten. Ich kann mir gut vorstellen mit Interessierten Gemüse Solawis zusammen zu arbeiten um so meinen Betrieb schrittweise auf Solidarische Landwirtschaft umzustellen. Falls Ihr Euch angesprochen fühlt, lasst es mich wissen. Vielleicht finden wir einen gemeinsamen Termin für eine Hofbesichtigung und ein gemeinsames persönliches Gespräch. Bis dahin könnt Ihr Euch einen kleinen Überblick von meiner Webseite holen. www.BIOluna.info

Mit freundlichen Grüßen,

Frank Burkhardt
Klosterstraße 2
99831 Creuzburg
Telefon +49 (0) 36926 90254
mobil    +49 (0) 172 7968761
Fax        +49 (0) 36926 239992

30.12.2015

Die Erntegemeinschaft Vorderhaslach vergibt ab Frühjahr 2014 Ernteanteile (60 Stück)
Wir starten mit Gemüse, es werden weitere Erzeugnisse folgen (Nudeln, Eier, Honig, Fleisch, Bier, Getreide).
Infos unter: www.Vorderhaslach.de

Im Rahmen unserer Bürgerbewegung "Transition Regensburg" haben wir ein Forum gegründet, in dem wir Interesenten für die solidarische Landwirtschaft im Raum Regensburg suchen. Wir konkretisieren die Pläne und werden bei genügend Nachfrage ein Treffen setzen und in unseren Netzwerken ankündigen, damit sich eine Gruppe zur solidarischen Landwirtschaft bilden kann.

Melde dich hier: http://www.transition-regensburg.de/
oder schreib eine Mail an: infotransition-regensburg.de
Desweiteren haben wir eine Urban Gardening/Guerilla Gardening/Permakutur Gruppe (Transition Gardening) und werden sowohl städtische Begrüngsaktionen durchführen, als auch Gemeinschaftsgärten im Stadtgebiet Regensburg etablieren: www.transition-regensburg.de/category/transition-gardening/

Mit-Landwirt/innen und Mitglieder für Solawiaufbau gesucht!
Vielfältiger 80 Hof am Rand des Bayrischen Waldes mit Hofladen, Gemüse und Rindern sucht Mit-Landwirt/innen und Mitglieder für Solawiaufbau.
500 m2 Wohnfläche für 2 Familien sind auf dem Hofe ebenfalls vorhanden.
Um den Fortbestand des Hofes zu gewährleisten wird Unterstützung benötigt:

Hallo miteinander.....
mein betrieb befindet sich östlich vom nationalpark bay.wald und südlich vom sumawa tschechischen
nationalpark.der hof hat einen bioladen ,gewächshaus,kühlanlagen und eigene wasserversorgung.
ich betribe seit 1989 ökovermarktung und möchte eine solawi gründen.
wohnraum vorhanden,da ich von landschaftspflege 55ha ,25ha grünland und 5ha ackerland
leben kann.zur zeit noch milchvieh,stell auf mutterkuh um,wegen zu viel arbeit.
mein sohn ist erst 4j.alt und ich schon 48. drum möchte ich eine solawi mit mehreren gleichgesinten
aufbauen .eine wohnung ist noch vorhanden .
wir haben hir einen 30 km rumdumblick und 10ha hoffläche
es grüßt euch karl preißler


Kontakt: Karl Preißler: oekospherehotmail.com

derzeit bewirtschaften wir ca 80 ha grünland

teils durch beweidung mit pferden und teils durch grünlandernte

wir werden aber jetz mehr wert auf haltung von ziegen und rindern legen

und auch pferde als einsatz in der landwirtschaft

desweiteren entsteht hier gerade eine kleine gemeinschaft

und über diese ein schöner kleiner garten

wir haben interesse an vernetzung

infos und unterstützung im aus und umbau

und miteinander erde teilen

seit 01.01.15 sind wir nach zwei Jahren Umstellung zertifizierter Biobetrieb


Kontakt: leb-bebweb.de ; http://www.hof-elmenthal.de

 

Ich möchte gerne meine schon auf dem Netzwerktreffen im Herbst vorgetragenen Idee des Solawi-Hofes als Lebensraum für mehrere Generationen nochmals in den Fokus der Hofgründer und auch Hofbetreiber rücken.

Die Zahl der Menschen über 6o, die fit sind und noch was bewegen wollen, die auch die materiellen Mittel dafür haben und oft ortsungebunden sind und über einige nützliche Erfahrungen und Kapazitäten verfügen….diese Zahl wird eher noch zunehmen in den nächsten Jahren. Ich bin überzeugt, da ergäbe ich bei einer gemeinsamen Hofgründung eine echte und nachhaltige win-win-Konstellation.

Ich selbst gehöre zu dieser Gruppe und würde mich gerne in einer solchen Initiative einbringen.

Sigrid Nordhausen

Heidestraße 15

37412 Herzberg

05521-72511 snordhausenweb.de

Wir suchen einen Landwirt/in und einen Gärtner/in, die in kurzer Zeit gemeinsam mit uns das Konzept aus CSA-Vermarktung und handlungsorientierter Pädagogik wirtschaftlich weiter entwickeln und umsetzen wollen. Wir sind noch nicht örtlich gebunden und wollen spätestens in 2 Jahren einen Boden beackern.

Wir, das sind Jelena (28) mit Freund und Kindern und Lena (31) mit Kind. Wir sind Sozial-Pädagogen, Erzieher, freie Bäuerin (DemeterAusbildung), ökologische Agrarwissenschaft studierende...

Wir freuen uns über jedes Interesse.
Meldet euch unter bauernhofgruendung@posteo.de.

 

Österreich

Wir sind eine kleine internationale Familie, die nach zehn Jahren in Nordkalifornien einen Hof im Herzen Europas gekauft hat, um diesen nunmehr biologisch und vielfältig zu bewirtschaften. Wir haben in den letzten Jahren auf verschiedenen Gemüsebaubetrieben gearbeitet und reichlich Erfahrung gesammelt. Unser Hof, die KLEINeFARM, liegt in der wunderschönen Südsteiermark ca. 30 km südlich von Graz. Wir bewirtschaften unsere Flächen biologisch und bauen hauptsächlich Obst- und Gemüseraritäten an. Wir sind sehr an der Erhaltung von alten Sorten interessiert und beteiligen uns an einem Projekt zur Erhaltung und Weiterentwicklung von alten Sorten in Kooperation mit dem Verein Arche Noah. Kürzlich haben wir unsere Hofgemeinschaft um eine kleine Herde Krainer Steinschafe und Altsteirer Hühner erweitert und haben einen Obstgarten mit vielen verschiedenen alten Apfel- und Birnensorten, Steinobst, Beeren und Tafeltrauben angelegt.

Besondere Freudemachen uns auch unsere Blumen, die wir zu Sträußen und Trockenkränzen binden. Die Blumen und unser Gemüse und Obst verkaufen wir am Bauernmarkt Lendplatz in Graz, wo du uns ab Mai am Mittwoch und Samstag finden kannst.

Wir sind ein neuer Hof und noch im Anfangsstadium, aber wir hoffen, in den nächsten Jahren einen vielfältigen Betrieb aufzubauen, der als Modell einer funktionierenden kleinbäuerlichen Landwirtschaft dienen kann. Er soll ein Gegenpol zur industriellen Nahrungsmittelproduktion sein und all jene inspirieren, die biologische und gedankliche Vielfalt suchen.

Kontakt:

KLEINeFARM, Ulli und Scott Klein, Flamberg 32, 8505

St. Nikolai im Sausal, Österreich,

E-Mail: scott.ulli.kleingmail.com, Homepage: www.kleinefarm.org

Schweiz

Hier im schönen Möhlin sind wir ebenfalls dabei, eine solidarische Landwirtschaft in Form einer Genossenschaft auf die Beine zu stellen. Wir haben bereits knapp 25 Mitglieder, müssen jedoch noch deutlich wachsen. Wir nennen unsere solidarische Landwirtschaft übrigens SOLILA Eulenhof und haben das Glück, mit dem Eulenhof einen Bio-Betrieb der ersten Stunde als Partner zu haben. Auch gibt es auf dem Hof ein Projekt (ebenfalls als Genossenschaft), das günstigen Wohnraum in Form einer Wohngemeinschaft für bis zu 25 Menschen realisieren möchte. Wir freuen uns über interessierte Mitmenschen. Liebe Grüsse vom Eulenof-Team


www.eulenhof-moehlin.ch
solilaeulenhof-moehlin.ch

Frankreich

Wir, Paar 50+, übernehmen ab  2014 eine kleine Landwirtschaft und suchen PartnerIn(nen) mit Erfahrung im Gemüsebau, Interesse an Schafhaltung, Arbeit mit Zugtier, weiterer Diversifizierung  und Handwerk, und mit Lust,  zum Feld (1km) zu radeln. Suchen politisch engagierte und praktische Leute, die verantwortungsvoll , eigenständig und kollektiv arbeiten, mit Französischkenntnissen.

Ziel ist ökologisch und sozialverträglich zu wirtschaften. Weder esoterisch, religiös oder anthroposophisch. AMAP, eine franz. solawi-variante, in Aussicht. Gemeinsames Wohnen im Haus, bald 2 Küchen, langfristig Platz für ca. 6 Leute (+ Kinder).
Kontakt: info-a1t-online.de

Solawi Newsletter
- Frisch auf den Tisch

Erhalte unseren monatlichen Newsletter rund um die Solidarische Landwirtschaft.

Jetzt abonnieren

Veranstaltungen